Hauptmenü

Brandenburger Ernährungsstrategie

Logo Ernaehrungsstrategie
Logo Ernaehrungsstrategie

Gutes Essen für alle Brandenburgerinnen und Brandenburger: Gesund, nachhaltig, regional, vielfältig, fair und möglichst ökologisch – das ist das Leitbild der Brandenburger Ernährungsstrategie. Anfang Mai werden die ersten Fachworkshops auf Einladung der Landesregierung stattfinden. Der Ernährungsrat Brandenburg führt jeweils vor den Fachworkshops in mehreren Regionen des Landes regionale Fachgespräche durch und bringt die Ideen und Vorschläge aus den Regionalgesprächen in die Fachworkshops auf Landesebene ein. Bis Jahresende soll die Brandenburger Ernährungsstrategie mit Handlungsfeldern, operativen Zielen und konkreten Maßnahmen vorliegen.

Die Landesregierung wird gemeinsam mit dem Brandenburger Ernährungsrat in einem breit angelegten Beteiligungsprozess eine Ernährungsstrategie erarbeiten. Ziel dieser Ernährungsstrategie ist unter anderem die Verbesserung der Gemeinschaftsverpflegung, Eindämmung von Lebensmittelverschwendung sowie die Schaffung von vertrauensvollen Beziehungen zwischen Verbraucherinnen und Verbrauchern sowie den Produzenten.

Gesundheit fördern durch gute Ernährung: Die Landesregierung möchte gemeinsam mit den Akteurinnen und Akteuren des Ernährungs-, Bildungs- und Gesundheitssystems dazu beitragen, dass sich Brandenburgerinnen und Brandenburger durch eine ausgewogene und vielfältige Auswahl an Lebensmitteln gesund ernähren. Dies trägt wesentlich zum Gesundheitszustand durch Verminderung von Krankheitsrisiken bei, fördert die Fitness sowie einen positiven Gemütszustand. Eine gesunde Ernährung kann viele Volkskrankheiten – wie Diabetes, Übergewicht (Adipositas), Krebs, Bluthochdruck oder Herzschwäche (Herzinsuffizienz) – positiv beeinflussen.

Warum eine Ernährungsstrategie für Brandenburg?

  • Ernährung ist ein gesamtgesellschaftliches Anliegen. Die eigene Ernährungsweise hat einen direkten Einfluss auf das eigene Wohlbefinden, die Gesundheit, die biologische Vielfalt, unser Klima und auf die soziale sowie ökonomische Gerechtigkeit.
  • Die zu erarbeitende Ernährungsstrategie bildet den strategischen politischen Handlungsrahmen für eine Ernährungspolitik des Landes Brandenburg.
  • Die Landesregierung leistet mit der Ernährungsstrategie einen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit, Regionalität, gesundheitliche Kost, Vielfältigkeit und Fairness in Brandenburg und möchte im Umsetzungsprozess eine Vorbildfunktion einnehmen.
  • Die Gestaltung eines nachhaltigen Ernährungssystems in Brandenburg kann nicht alleine von der Verwaltung initiiert werden, sondern muss sich aus der Gesellschaft herausbilden. Daher möchte die Landesregierung mit der Ernährungsstrategie einen Rahmen schaffen, um die Akteurinnen und Akteure aus Wirtschaft, Forschung sowie Zivilgesellschaft im Land dafür zu gewinnen und zu aktivieren, mit ihren Möglichkeiten zu einem nachhaltigen Ernährungssystem beizutragen.

Gutes Essen für alle Brandenburgerinnen und Brandenburger: Gesund, nachhaltig, regional, vielfältig, fair und möglichst ökologisch – das ist das Leitbild der Brandenburger Ernährungsstrategie. Anfang Mai werden die ersten Fachworkshops auf Einladung der Landesregierung stattfinden. Der Ernährungsrat Brandenburg führt jeweils vor den Fachworkshops in mehreren Regionen des Landes regionale Fachgespräche durch und bringt die Ideen und Vorschläge aus den Regionalgesprächen in die Fachworkshops auf Landesebene ein. Bis Jahresende soll die Brandenburger Ernährungsstrategie mit Handlungsfeldern, operativen Zielen und konkreten Maßnahmen vorliegen.

Die Landesregierung wird gemeinsam mit dem Brandenburger Ernährungsrat in einem breit angelegten Beteiligungsprozess eine Ernährungsstrategie erarbeiten. Ziel dieser Ernährungsstrategie ist unter anderem die Verbesserung der Gemeinschaftsverpflegung, Eindämmung von Lebensmittelverschwendung sowie die Schaffung von vertrauensvollen Beziehungen zwischen Verbraucherinnen und Verbrauchern sowie den Produzenten.

Gesundheit fördern durch gute Ernährung: Die Landesregierung möchte gemeinsam mit den Akteurinnen und Akteuren des Ernährungs-, Bildungs- und Gesundheitssystems dazu beitragen, dass sich Brandenburgerinnen und Brandenburger durch eine ausgewogene und vielfältige Auswahl an Lebensmitteln gesund ernähren. Dies trägt wesentlich zum Gesundheitszustand durch Verminderung von Krankheitsrisiken bei, fördert die Fitness sowie einen positiven Gemütszustand. Eine gesunde Ernährung kann viele Volkskrankheiten – wie Diabetes, Übergewicht (Adipositas), Krebs, Bluthochdruck oder Herzschwäche (Herzinsuffizienz) – positiv beeinflussen.

Warum eine Ernährungsstrategie für Brandenburg?

  • Ernährung ist ein gesamtgesellschaftliches Anliegen. Die eigene Ernährungsweise hat einen direkten Einfluss auf das eigene Wohlbefinden, die Gesundheit, die biologische Vielfalt, unser Klima und auf die soziale sowie ökonomische Gerechtigkeit.
  • Die zu erarbeitende Ernährungsstrategie bildet den strategischen politischen Handlungsrahmen für eine Ernährungspolitik des Landes Brandenburg.
  • Die Landesregierung leistet mit der Ernährungsstrategie einen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit, Regionalität, gesundheitliche Kost, Vielfältigkeit und Fairness in Brandenburg und möchte im Umsetzungsprozess eine Vorbildfunktion einnehmen.
  • Die Gestaltung eines nachhaltigen Ernährungssystems in Brandenburg kann nicht alleine von der Verwaltung initiiert werden, sondern muss sich aus der Gesellschaft herausbilden. Daher möchte die Landesregierung mit der Ernährungsstrategie einen Rahmen schaffen, um die Akteurinnen und Akteure aus Wirtschaft, Forschung sowie Zivilgesellschaft im Land dafür zu gewinnen und zu aktivieren, mit ihren Möglichkeiten zu einem nachhaltigen Ernährungssystem beizutragen.

Array ( [cms_session] => Array ( [access] => [settings] => [cache] => [temp] => Array ( ) ) )

Werkstattgespräche

Im September 2020 startete der Ernährungsrat Brandenburg eine Reihe von Werkstattgesprächen. In Workshops wurden Themen wie „Wertschöpfung“, „Außer-Haus-Verpflegung“, „Bildung“ oder „Landwirtschaft“ bearbeitet, es ging um Esskultur, Ernährungstrends bis hin zu fairen Löhnen. Dabei wurden praktisches Wissen und Erkenntnisse aus den Regionen in einem Erfahrungsaustausch zusammengetragen. Diese Ergebnisse waren Grundlage für die Erarbeitung des Konzepts zur inhaltlichen Ausrichtung der künftigen Ernährungsstrategie des Landes Brandenburg.

 

Kabinettbeschluss

Die Landesregierung hat am 15. März 2022 dem Konzept "Brandenburg ernährt sich nachhaltig: regional - gesund - vielfältig - fair! Der Weg zu einer Ernährungsstrategie des Landes Brandenburg" zugestimmt. Das Konzept stellt die inhaltliche Ausrichtung der Ernährungsstrategie sowie die Strukturen für die Erarbeitung. Damit kann der Erarbeitungsprozess starten. 

Leitbild der Ernährungsstrategie und Handlungsfelder

Das Leitbild und die fünf Handlungsfelder beschreiben den gewünschten Zielzustand für ein künftiges Brandenburger Ernährungssystem. Diese Handlungsfelder sind:

  • Lebensmittel vom Acker auf den Teller – nachhaltig – regional – gesund – vielfältig – fair
  • Gemeinschaftsverpflegung und Ernährungskultur
  • Regionale Wertschöpfung 
  • Wertschätzung
  • Transparenz und Kompetenzentwicklung

Werkstattgespräche

Im September 2020 startete der Ernährungsrat Brandenburg eine Reihe von Werkstattgesprächen. In Workshops wurden Themen wie „Wertschöpfung“, „Außer-Haus-Verpflegung“, „Bildung“ oder „Landwirtschaft“ bearbeitet, es ging um Esskultur, Ernährungstrends bis hin zu fairen Löhnen. Dabei wurden praktisches Wissen und Erkenntnisse aus den Regionen in einem Erfahrungsaustausch zusammengetragen. Diese Ergebnisse waren Grundlage für die Erarbeitung des Konzepts zur inhaltlichen Ausrichtung der künftigen Ernährungsstrategie des Landes Brandenburg.

 

Kabinettbeschluss

Die Landesregierung hat am 15. März 2022 dem Konzept "Brandenburg ernährt sich nachhaltig: regional - gesund - vielfältig - fair! Der Weg zu einer Ernährungsstrategie des Landes Brandenburg" zugestimmt. Das Konzept stellt die inhaltliche Ausrichtung der Ernährungsstrategie sowie die Strukturen für die Erarbeitung. Damit kann der Erarbeitungsprozess starten. 

Leitbild der Ernährungsstrategie und Handlungsfelder

Das Leitbild und die fünf Handlungsfelder beschreiben den gewünschten Zielzustand für ein künftiges Brandenburger Ernährungssystem. Diese Handlungsfelder sind:

  • Lebensmittel vom Acker auf den Teller – nachhaltig – regional – gesund – vielfältig – fair
  • Gemeinschaftsverpflegung und Ernährungskultur
  • Regionale Wertschöpfung 
  • Wertschätzung
  • Transparenz und Kompetenzentwicklung

Wer kann sich wie einbringen?

Zur Erarbeitung der Ernährungsstrategie werden die Ideen und Beiträge möglichst vieler Akteurinnen und Akteure aus allen Bereichen des Ernährungssystems benötigt. Landesregierung und Ernährungsrat Brandenburg laden deshalb zu mehreren Workshops ein, in denen über die Ziele der Ernährungsstrategie diskutiert und Ideen für zielführende Maßnahmen zusammengetragen werden sollen.

Auf Einladung der Landesregierung finden zu jedem der fünf Handlungsfelder des Konzepts für die Erarbeitung der Ernährungsstrategie je zwei ganztägige Fachworkshops mit landesweit tätigen Stakeholdern statt. Die erste Runde der Fachworkshops wird im Mai 2022 durchgeführt, die zweite weiterführende Runde Ende August bis Mitte September 2022.

Lokal tätige Praxisakteurinnen und –akteure können sich in den vom Ernährungsrat Brandenburg in mehreren Regionen des Landes veranstalteten Workshops in den Erarbeitungsprozess einbringen. Die regionalen Workshops finden jeweils vor den beiden Runden der Fachworkshops auf Landesebene statt, so dass die vom Ernährungsrat eingeholten Beiträge einfließen können.

Für nähere Informationen und für die Anmeldung zu den regionalen Workshops kontaktieren Sie bitte gerne die Koordinierungsstelle des Ernährungsrats Brandenburg

Ergänzend führt der Ernährungsrat Brandenburg mit Förderung des Landes sogenannte „Pavillongespräche“ auf öffentlichkeitswirksamen Veranstaltungen durch, um möglichst viele Bürgerinnen und Bürger auf dem Weg zu einer Brandenburger Ernährungsstrategie mitzunehmen und sie für die Ernährungsstrategie und deren spätere Umsetzung zu interessieren.

Zur Erarbeitung der Ernährungsstrategie werden die Ideen und Beiträge möglichst vieler Akteurinnen und Akteure aus allen Bereichen des Ernährungssystems benötigt. Landesregierung und Ernährungsrat Brandenburg laden deshalb zu mehreren Workshops ein, in denen über die Ziele der Ernährungsstrategie diskutiert und Ideen für zielführende Maßnahmen zusammengetragen werden sollen.

Auf Einladung der Landesregierung finden zu jedem der fünf Handlungsfelder des Konzepts für die Erarbeitung der Ernährungsstrategie je zwei ganztägige Fachworkshops mit landesweit tätigen Stakeholdern statt. Die erste Runde der Fachworkshops wird im Mai 2022 durchgeführt, die zweite weiterführende Runde Ende August bis Mitte September 2022.

Lokal tätige Praxisakteurinnen und –akteure können sich in den vom Ernährungsrat Brandenburg in mehreren Regionen des Landes veranstalteten Workshops in den Erarbeitungsprozess einbringen. Die regionalen Workshops finden jeweils vor den beiden Runden der Fachworkshops auf Landesebene statt, so dass die vom Ernährungsrat eingeholten Beiträge einfließen können.

Für nähere Informationen und für die Anmeldung zu den regionalen Workshops kontaktieren Sie bitte gerne die Koordinierungsstelle des Ernährungsrats Brandenburg

Ergänzend führt der Ernährungsrat Brandenburg mit Förderung des Landes sogenannte „Pavillongespräche“ auf öffentlichkeitswirksamen Veranstaltungen durch, um möglichst viele Bürgerinnen und Bürger auf dem Weg zu einer Brandenburger Ernährungsstrategie mitzunehmen und sie für die Ernährungsstrategie und deren spätere Umsetzung zu interessieren.