Landesseniorenbeauftragter

Landesseniorenbeauftragter Norman Asmus

Brandenburg hat mit Norman Asmus erstmals einen Landesseniorenbeauftragten. „Mein Ziel ist es, zentraler Ansprechpartner und Übersetzer von Interessen älterer Menschen in die Verwaltung und die Politik hinein zu sein. Ich freue mich sehr über das mir entgegen gebrachte Vertrauen und gehe mit großem Respekt an diese wichtige Aufgabe heran“, sagte er am 15. Juni 2020 zu seinem Dienstbeginn in Potsdam. Der 46-jährige Asmus ist ein „Urgestein“ im Brandenburger Gesundheits- und Sozialministerium und ein ausgewiesener Experte in den Bereichen Senioren- und Familienpolitik.

Norman Asmus ist 46 Jahre alt, Diplom-Verwaltungswirt, geboren in Zossen, aufgewachsen in Baruth/Mark (Teltow-Fläming). Er arbeitet seit 1996 in unterschiedlichen Bereichen des Gesundheits- und Sozialministeriums: unter anderem von 1996 bis 2001 im Referat für Seniorenpolitik - zeitweise unter Ministerin Regine Hildebrandt, von 2013 bis heute war er Referent im Bereich Familienpolitik.

Der Landesseniorenbeauftragte arbeitet unabhängig und ist keinen Weisungen unterworfen. Auf Grundlage des Koalitionsvertrags wurde die Stelle am 4. Februar 2020 öffentlich ausgeschrieben. Insgesamt gingen 24 Bewerbungen ein.

Der Landesseniorenbeauftragte hat seinen Sitz im für die Belange von Seniorinnen und Senioren zuständigen Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz (MSGIV).

Landesseniorenbeauftragter Norman Asmus

Brandenburg hat mit Norman Asmus erstmals einen Landesseniorenbeauftragten. „Mein Ziel ist es, zentraler Ansprechpartner und Übersetzer von Interessen älterer Menschen in die Verwaltung und die Politik hinein zu sein. Ich freue mich sehr über das mir entgegen gebrachte Vertrauen und gehe mit großem Respekt an diese wichtige Aufgabe heran“, sagte er am 15. Juni 2020 zu seinem Dienstbeginn in Potsdam. Der 46-jährige Asmus ist ein „Urgestein“ im Brandenburger Gesundheits- und Sozialministerium und ein ausgewiesener Experte in den Bereichen Senioren- und Familienpolitik.

Norman Asmus ist 46 Jahre alt, Diplom-Verwaltungswirt, geboren in Zossen, aufgewachsen in Baruth/Mark (Teltow-Fläming). Er arbeitet seit 1996 in unterschiedlichen Bereichen des Gesundheits- und Sozialministeriums: unter anderem von 1996 bis 2001 im Referat für Seniorenpolitik - zeitweise unter Ministerin Regine Hildebrandt, von 2013 bis heute war er Referent im Bereich Familienpolitik.

Der Landesseniorenbeauftragte arbeitet unabhängig und ist keinen Weisungen unterworfen. Auf Grundlage des Koalitionsvertrags wurde die Stelle am 4. Februar 2020 öffentlich ausgeschrieben. Insgesamt gingen 24 Bewerbungen ein.

Der Landesseniorenbeauftragte hat seinen Sitz im für die Belange von Seniorinnen und Senioren zuständigen Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz (MSGIV).