14.11.2019

| 167/2019

Patienten-Hotline „Krebs“ an diesem Samstag

Fragen zum Thema Krebs können Brandenburgerinnen und Brandenburger an diesem Samstag, dem 16. November 2019, in der Zeit von 10 bis 17 Uhr telefonisch an Ärztinnen und Ärzte sowie an Therapeutinnen und Therapeuten verschiedener Fachrichtungen richten. An der Hotline 0331 - 20 09 68-0 der Brandenburgischen Krebsgesellschaft erhalten die Anrufer kompetenten Rat rund um die Themen Vorsorge, Früherkennung, Diagnostik, Therapie und Nachsorge. Zudem stehen psychoonkologische Berater/innen zur Verfügung, die Erkrankte und deren Angehörige bei der Bewältigung der schwierigen Situation unterstützen. Gesundheitsministerin Susanna Karawanskij ist Schirmfrau dieser Aktion.

Ministerin Karawanskij: „Die Diagnose Krebs trifft Menschen wie ein Blitz, ist für Betroffene und Angehörige im ersten Moment niederschmetternd. Krebs verändert das Leben schlagartig, wirft ganz viele Fragen auf. Die Patientenhotline ist ein besonderes Beratungsangebot, das Patientinnen und Patienten helfen soll, in heimischer Atmosphäre all die wichtigen Fragen unkompliziert los zu werden. Auch ihr Recht auf Zweitmeinung können sie auf diese Weise wahrnehmen. Das ehrenamtliche Engagement der Onkologinnen und Onkologen kann deshalb gar nicht genug gewürdigt werden. Die Hotline hat sich in Brandenburg als patientenfreundliche Beratungsmöglichkeit etabliert.“

Die Patienten-Hotline in Brandenburg wird schon zum 13. Mal geschaltet. Am Telefonhörer sitzen über 20 Chefärztinnen und Chefärzte, Oberärztinnen und Oberärzte sowie weitere Expertinnen und Experten verschiedener Fachrichtungen wie Onkologie, Gynäkologie, Urologie, Strahlentherapie und Dermatologie.

Krebs ist nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen die zweithäufigste Todesursache in Deutschland. Im Jahr 2018 erkrankten in Brandenburg laut Schätzungen des Gemeinsamen Krebsregisters der ostdeutschen Bundesländer und Berlins ungefähr 9.200 Männer und 7.400 Frauen an Krebs. Die häufigsten Krebsneuerkrankungen sind bei Männern Prostata-, Lungen- und Darmkrebs, bei Frauen Brust-, Darm- und Lungenkrebs.

Internet: www.krebsgesellschaft-brandenburg.de

Ident-Nr
167/2019
Datum
14.11.2019
Downloads

Kontakt

Pressestelle

Organisation:
Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg
Abteilung:
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ansprechpartner:
E-Mail:
presse@­masgf.brandenburg.de
Telefon:
+49 331 866-5044
Fax:
+49 331 866-5049

Pressesprecher

Ansprechpartner:
Tobias Arbinger
E-Mail:
presse@­masgf.brandenburg.de
Telefon:
+49 331 866-5040