07.11.2019

| 165/2019

Landesintegrationsbeauftragte fördert „Weihnachten mit geflüchteten Menschen“


Bild vergrößern

Weihnachtspostkarte 2019

Auch in diesem Jahr unterstützt Landesintegrationsbeauftragte Dr. Doris Lemmermeier Weihnachtsaktionen für und mit geflüchteten Menschen in Brandenburg. Ehrenamtliche Willkommensinitiativen, Vereine, Religionsgemeinschaften oder Träger können ab sofort Anträge auf eine Förderung einreichen. Weihnachtliche Erlebnisse mit Geflüchteten können jeweils mit bis zu 500 Euro gefördert werden.

Landesintegrationsbeauftragte Lemmermeier: „Ich freue mich sehr, dass wir schon zum fünften Mail in Folge Weihnachtsaktionen von Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler finanziell unterstützen können. Mit unserer Förderung wollen wir dazu beitragen, den Austausch und das Miteinander weiter voranzubringen. Die Weihnachtszeit ist eine ganz besondere Zeit und bietet auch für das ehrenamtliche Engagement ganz besondere Möglichkeiten. Es ist eine gute Zeit, um über Religionen und Bräuche zu sprechen, gemeinsam zu singen und zu musizieren und sich noch besser kennenzulernen. Damit kann ein wichtiger Beitrag zur Integration von geflüchteten Menschen geleistet werden. In den letzten Jahren wurden viele tolle Projekte durchgeführt. Das Förderprogramm wird sehr gut angenommen. Ich bin gespannt, welche Ideen in diesem Jahr umgesetzt werden können.“

Voraussetzung für die Förderung ist, dass ein Großteil der Beteiligten sich ehrenamtlich engagiert. Gefördert werden können zum Beispiel Mietkosten für Räume, Bastel-Material, Fahrtkosten, Notenhefte oder Liederbücher sowie der Einsatz von Sprachmittlerinnen und Sprachmittlern.

Alle Informationen zur Förderung sowie ein Hinweisblatt zur Antragstellung ist auf der Website des Sozialministeriums veröffentlicht:
https://masgf.brandenburg.de/masgf/de/beauftragte/landesintegrationsbeauftragte/foerderprogramme-landesintegrationsbeauftragte/

Kontakt

Pressestelle

Organisation:
Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg
Abteilung:
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ansprechpartner:
E-Mail:
presse@­masgf.brandenburg.de
Telefon:
+49 331 866-5044
Fax:
+49 331 866-5049

Pressesprecher

Ansprechpartner:
Tobias Arbinger
E-Mail:
presse@­masgf.brandenburg.de
Telefon:
+49 331 866-5040