Hauptmenü

14.06.2022

| 247/2022

Ministerin Nonnemacher: Kitas fördern seelische Gesundheit von Kindern

Online-Fachtagung des „Netzwerks Gesunde Kita“: „Ich werde groß und stark! – gesund und krisenfest in herausfordernden Zeiten“

Logo Netzwerk Gesunde Kita
Logo Netzwerk Gesunde Kita

Krisen wie die Corona-Pandemie oder der Angriffskrieg gegen die Ukraine belasten Kinder in besonderem Maße. Vor dem Hintergrund dieser aktuellen Krisen nimmt die Online-Fachtagung des „Netzwerks Gesunde Kita“ am heutigen Dienstag (14.06.) in Zusammenarbeit mit dem Sozialpädagogischen Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg die seelischen Bedürfnisse von Kita-Kindern und pädagogischen Fachkräften in den Blick. Unter dem Titel „Ich werde groß und stark! – gesund und krisenfest in herausfordernden Zeiten“ wird thematisiert, wie eine sensible Begleitung von Trauerprozessen und die Aufarbeitung von Verlust- und Krisenerfahrungen gelingen kann, um gesund und resilient zu bleiben. Das „Netzwerk Gesunde Kita“ wird vom Sozialministerium mit 30.000 Euro pro Jahr gefördert. Die Veranstaltung eröffnete Sozial- und Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher mit einem Grußwort.

Sozial- und Gesundheitsministerin Nonnemacher sagte: „Für Kinder ist ein unbeschwertes Leben in einem stabilen Umfeld ganz besonders wichtig. Kitas sind für Kinder Orte, die Vertrauen schenken und Sicherheit bieten. In den letzten zwei Jahren hat die seelische Gesundheit vieler Menschen und besonders die der Kinder deutlich gelitten. So entwickeln immer mehr Kinder psychische Auffälligkeiten, wie Angststörungen und Zwangshandlungen. Gerade in diesen unsicheren Zeiten sind Erzieherinnen und Erzieher zentrale Bezugspersonen, die Kindern Halt geben. Mit all diesen Belastungen, Ängsten und Sorgen werden die Fachkräfte bei ihrer täglichen Arbeit konfrontiert. Es ist ganz selbstverständlich, dass auch sie dabei nicht unberührt bleiben. Die Notlagen der Familien, die Sorgen und Ängste der Kinder lassen einem nicht unberührt. Deshalb ist es gut, dass das Netzwerk Gesunde Kita hier einen Schwerpunkt setzt und den Austausch zwischen Fachkräften und Eltern fördert. Mehr denn je brauchen wir gute Rahmenbedingungen, gute Methoden und gute Netzwerke, um die Gesundheit und Lebensfreude der Kinder und auch der Fachkräfte zu erhalten.“

Die Sonderauswertung der COPSY-Studie (COrona und PSYche) „Seelische Gesundheit und psychische Belastungen von Kindern und Jugendlichen“ für das Land Brandenburg zeigt die besondere Belastung deutlich. Knapp drei Viertel der befragten Kinder fand die Zeit der Corona-Pandemie belastend. Fast jedes dritte Kind litt unter psychischen Problemen. 37 Prozent zeigten Anzeichen für eine generalisierte Angststörung. Diese Studie wurde vom Gesundheitsministerium sowie von den Gesetzlichen Krankenkassen im Land Brandenburg beauftragt und finanziert, die Ergebnisse wurden 23. März 2022 vorgestellt.

Die diesjährige Online-Fachtagung des Netzwerks Gesunde Kita und des sozialpädagogischen Fortbildungsinstituts Berlin-Brandenburg richtete sich an pädagogische Fachkräfte und Eltern, um sie zum Thema Trauerarbeit, Verlusterfahrung und Umbruchsituationen zu sensibilisieren und für diese Arbeit zu stärken. Den Input-Fachvortrag hielt Verena Kauzleben, Trauerbegleiterin und Stress-Coach, zum Thema „Wie können pädagogische Fachkräfte Kinder in Trauerprozessen und Umbruchssituationen begleiten?“. Es folgten Workshops zu Themen wie „Umgang mit Abschieden“, „Raum für Gefühle – Gesprächsanlässe mit Kindern schaffen und begleiten, um seelische Belastungen gut zu bewältigen“ oder „Resilient und krisenfest im System Kita! Was lassen wir zurück, was nehmen wir mit, was kommt auf uns zu?“.

Im Netzwerk Gesunde Kita engagieren sich Brandenburger Kitas, die ein besonderes Interesse an der Gesundheitsförderung in ihren Einrichtungen haben. Im Dialog und gemeinsamen Fachaustausch wird die Auseinandersetzung mit den Themen gesunde Ernährung, Bewegungsförderung und seelisches sowie soziales Wohlbefinden in der Kita angeregt und Empfehlungen für den Kita-Alltag erarbeitet. Die Kitas werden in der Umsetzung gesundheitsförderlicher Strukturen unterstützt und begleitet. Das Netzwerk Gesunde Kita steht allen Kitas im Land Brandenburg offen, die den Schwerpunkt Gesundheitsförderung in ihr Konzept integrieren möchten. Aktuell sind 78 Kitas im Netzwerk.

Weitere Informationen auf der Internetseite des Netzwerks Gesunde Kita: https://www.gesunde-kita.net/