Hauptmenü

10.06.2021

| 328/2021

Digitaler Impfnachweis startet: Rollout in allen Impfzentren

Digitalen Impfnachweis per CovPass-App Foto: digitaler-impfnachweis-app.de
Digitalen Impfnachweis per CovPass-App Foto: digitaler-impfnachweis-app.de

Ab heute (10. Juni 2021) können alle Personen, die in einem Impfzentrum im Land Brandenburg vollständig geimpft wurden, vor Ort ihren digitalen Impfnachweis erhalten. Nach erfolgreichem Feldtest, der deutschlandweit am 27. Mai in Potsdam begann, startet jetzt der sogenannte Rollout in allen Impfzentren des Landes. Auch die nachträgliche Ausstellung ist bald möglich: Personen, die bereits vollständig geimpft sind, können ab Montag (14. Juni) in vielen Apotheken ihren digitalen Impfnachweis nachträglich ausstellen lassen. Außerdem wird Brandenburg allen Personen, die ihren vollständigen Impfschutz in einem Impfzentrum des Landes oder durch ein mobiles Impfteam schon erhalten haben, den digitalen Impfnachweis automatisch per Post zusenden. Der Versand der Briefe soll Ende nächster Woche (24. KW) beginnen.

Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher erklärte heute zum Start vor Ort im Impfzentrum Potsdam: „Ein digitaler Impfnachweis, der europaweit genutzt werden kann, ist ein weiterer Meilenstein in der Pandemiebewältigung. Das ermöglicht uns mehr Freiheiten. Selbstverständlich kann auch der gelbe Impfpass weiterhin als Impfnachweis verwendet werden. Klar ist: Impfungen ebnen den Weg heraus aus der Pandemie. Deshalb rufe ich alle Brandenburgerinnen und Brandenburger auf: Lassen Sie sich impfen! Noch ist der Impfstoff knapp, und deshalb können leider noch nicht alle Impfwünsche sofort erfüllt werden. Aber wir brauchen eine hohe Impfbereitschaft in der gesamten Bevölkerung, damit wir das Coronavirus gemeinsam besiegen können.“

Holger Rostek, stellvertretender KVBB-Vorsitzender: „Mit unserem erfolgreichen Feldtest haben wir maßgeblich dazu beigetragen, dass der digitale Impfnachweis nun landesweit in den Impfzentren ausgerollt werden kann. Die technische Lösung für die Arztpraxen wird in den nächsten ein bis zwei Wochen im Rahmen eines Quartalsupdates starten. Alle Beteiligten haben in den vergangenen Tagen häufig bis spät in die Nacht gearbeitet, um den Start zu ermöglichen. Dafür danke ich herzlich. Hätte der Bund früher die Initiative ergriffen und den digitalen Impfnachweis schneller vorangebracht, dann hätten wir jetzt in der Umsetzung deutlich weniger Stress gehabt.“

Dr. André Göbel, Geschäftsführer der DigitalAgentur Brandenburg GmbH: „Das Gesundheitsministerium und die Kassenärztliche Vereinigung haben uns als Digi-talAgentur vor sechs Wochen um Unterstützung bei der Pilotierung des digitalen Impfnachweises gebeten – bereits heute geht er in den Impfzentren in den Regelbetrieb. Das ist für ein IT-Projekt im öffentlichen Sektor eine rasante Geschwindigkeit. Möglich war dies durch andere Formen der Zusammenarbeit als in der Verwaltungsarbeit üblich. Projekte dieser Art zeigen, zu welcher Flexibilität der öffentliche Sektor in der Lage ist, wenn er neue Wege geht. Den Vorteil haben vor allem die Bürgerinnen und Bürger – nicht nur in dieser Pandemie.“

Der digitale Impfnachweis besteht im Wesentlichen aus einem ausgedruckten QR-Code (Impfzertifikat), der EU-weit anerkannt und lesbar ist. Das Impfzertifikat enthält nur Informationen zum Impfstatus, den Namen des Geimpften und das Geburtsdatum. Der QR-Code vereinfacht alltägliche Prüfvorgänge überall dort, wo man in Europa einen Impfnachweis vorlegen muss, zum Beispiel in Geschäften, in Gaststätten oder am Flughafen. Das Sicherheitspersonal scannt den QR-Code, und eine Prüf-App zeigt sofort die Informationen zu dem Impfstatus an.

Geimpfte können den QR-Code in Form des Papierausdrucks vorlegen oder den QR-Code in ihr Smartphone einlesen, zum Beispiel in die speziell dafür vorgesehene und bald verfügbare CovPass-App. Der digitale Nachweis kann zudem auch in der offiziellen Corona-Warn-App des Bundes angezeigt werden. In diesem Fall zeigt man einfach das Smartphone vor, um sich bei notwendigen Prüfungen zu registrieren. Den gelben Impfpass muss man dann nicht mehr mit sich führen.

Selbstverständlich kann der gelbe Impfpass aber auch weiterhin verwendet werden.

Weitere Informationen:

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus/faq-covid-19-impfung/faq-digitaler-impfnachweis.html

https://digitaler-impfnachweis-app.de/

Ident-Nr
328/2021
Datum
10.06.2021
Downloads
Ident-Nr
328/2021
Datum
10.06.2021
Downloads