Pressemitteilungen

Chronologischer Filter

Datumsfilter

Datumfilter

04.03.2016

| 032/2016

Inklusion in Brandenburg – Gemeinsam Teilhabe gestalten/ Große Resonanz am Dialog zur Behindertenpolitik

Die Dialog-Reihe zur Behindertenpolitik stieß auf große Resonanz: Über 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen zu den fünf Inklusions-Foren, die das Sozialministerium unter dem Motto „Inklusion in Brandenburg - Gemeinsam Teilhabe gestalten“ von Januar bis Anfang März veranstaltet hatte. Sozialministerin Diana Golze sagte heute in Potsdam: „Die große Beteiligung zeigt eindrucksvoll, dass Behindertenpolitik ein wichtiges Thema in unserer Gesellschaft ist, und dass Menschen mit und ohne Behinderungen gemeinsam Inklusion gestalten wollen. Weiterlesen

03.03.2016

| 030/2016

Neues Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG)

Arbeits- und Gesundheitsministerin Diana Golze besuchte heute das neue Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG) und sprach dort mit Dr. Detlev Mohr, der seit Ende Januar Präsident des LAVG ist. Zuvor war er Direktor des Landesamtes für Arbeitsschutz (LAS), dessen Aufgaben in die neue Behörde übergegangen sind. Unter dem Dach des LAVG finden sich auch die Abteilungen Gesundheit und Verbraucherschutz des bisherigen Landesamtes für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz (LUGV) wieder. Das LAVG hat rund 300 Beschäftigte. Weiterlesen

01.03.2016

| 028/2016

Arbeitsmarktzahlen Februar 2016 / Golze: Frauen verdienen eine gerechte Bezahlung

Die Zahl der Arbeitslosen ist in Brandenburg im Februar um 1.577 auf 120.134 gesunken. Die Quote ging damit um 0,1 Punkte auf 9,1 Prozent zurück. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind dies 0,7 Prozentpunkte weniger. Arbeitsministerin Diana Golze sagte: „Die Arbeitskräftenachfrage befindet sich weiter auf einem sehr hohen Niveau. Viele Betriebe haben großen Bedarf an neuen Beschäftigten. Die Aussichten für den Brandenburger Arbeitsmarkt sind gut.“ Weiterlesen

01.03.2016

| 029/2016

26. Brandenburger Frauenwoche vor dem Start

„Frauengenerationen im Wechselspiel - Chancen, Risiken und Nebenwirkungen“ - das ist das Motto der 26. Brandenburger Frauenwoche, die am 3. März beginnt. Frauenministerin Diana Golze hat das Kabinett heute über das Programm informiert. Dieses reicht von der Ausstellungseröffnung über politisches Kabarett und Frauentags-Kino bis hin zu Lesungen und Podiumsdiskussionen. Dabei steht die Gleichstellung von Frauen und Männern nach wie vor im Mittelpunkt. Weiterlesen

26.02.2016

| 025/2016

Vereinbarung zur Finanzierung des klinischen Krebsregisters in Brandenburg unterzeichnet

Die Finanzierung des klinischen Krebsregisters in Brandenburg ist für das erste Halbjahr 2016 gesichert. Das Gesundheitsministerium und die „Klinisches Krebsregister für Brandenburg gGmbH“ haben jetzt gemeinsam mit den gesetzlichen Krankenkassen und dem Verband der Privaten Krankenversicherung e.V. jeweils eine entsprechende Vereinbarung für die Förderung bis zum 30. Juni 2016 unterzeichnet. Anfang Juli soll dann das gemeinsame klinische Krebsregister der Länder Berlin und Brandenburg starten. Trägerin des bundesweit einzigen länderübergreifenden Krebsregisters soll die Krebsregister gGmbH werden, die im vergangenen September als Tochtergesellschaft der Landesärztekammer Brandenburg neu gegründet wurde. Weiterlesen

26.02.2016

| 026/2016

14. Zukunftstag am 28. April: 3.300 Praktikumsplätze im Angebot

In 61 Tagen – am 28. April - startet der 14. Zukunftstag für Mädchen und Jungen im Land Brandenburg. Insgesamt 193 Betriebe und Institutionen haben bereits knapp 3.300 Plätze für das eintägige Betriebspraktikum auf der Internetplattform www.zukunftstagbrandenburg.de eingetragen. Bildungsminister Günter Baaske und Arbeitsministerin Diana Golze hatten die Seite am 15. Februar freigeschaltet. Weiterlesen

26.02.2016

| 027/2016

Bundesrat - Bedenken an Verfassungskonformität vom Asylpaket II – Rechte der Kinder schützen

„Wer krank ist, kann trotzdem abgeschoben werden, das ist eine der Botschaften des Asylpakets II. Diese Ignoranz gegenüber psychisch kranken und traumatisierten Menschen ist in dieser Form nicht mit der Verfassung und dem Völkerrecht in Einklang zu bringen. Kranke Menschen auch dann abzuschieben, wenn deren medizinische Versorgung in dem Zielland nicht gesichert ist, weckt Zweifel daran, dass im Rahmen dieser Neuregelung der grundrechtliche Schutz des Lebens und der körperlichen Unversehrtheit sicher gestellt werden kann“, sagte Justiz- und Europaminister Helmuth Markov Weiterlesen

25.02.2016

| 023/2016

Arbeit 4.0 - Arbeitsministerin Diana Golze: Digitalisierung der Arbeitswelt nicht zu Lasten der Beschäftigten

Neue Technologien und Informationssysteme führen zu einem rasanten Wandel der Arbeitswelt. Zur Digitalisierung der Arbeitswelt („Arbeit 4.0“) sagt Brandenburgs Arbeitsministerin Diana Golze heute in Potsdam: „Arbeit wird immer stärker von Flexibilisierung geprägt und immer unabhängiger von festen Arbeitsorten oder Arbeitszeiten. Von dieser Entwicklung werden bereits heute viele Berufsgruppen erfasst. Die zunehmende Digitalisierung verändert zudem die Qualifikationsanforderungen an die Beschäftigten. Diese Entwicklung bietet zwar Chancen und wird auch neue Arbeitsplätze schaffen. Aber die Digitalisierung der Arbeitswelt darf nicht zu Lasten der Beschäftigten erfolgen." Weiterlesen

25.02.2016

| 024/2016

Sozialministerin Diana Golze: Armut noch stärker bekämpfen

Die Armutsgefährdungsquote ist in Brandenburg leicht rückläufig. Das zeigt der Regionale Sozialbericht, den das Statistische Landesamt heute veröffentlicht hat. Brandenburgs Sozialministerin Diana Golze sagte dazu heute in Potsdam: „Der Rückgang der Armutsgefährdungsquote ist ein ermutigendes Signal, das aber nicht darüber hinwegtäuschen darf, dass Armut immer noch eines der bedrückendsten Probleme in unserer Gesellschaft ist. Armut und soziale Ausgrenzung sind für viele tausende Menschen in Brandenburg keine statistische Größe, sondern Realität. Dieses Problem wird sich nicht von allein lösen. Armut muss noch viel entschlossener bekämpft und das Problem stärker in den öffentlichen Fokus gerückt werden.“ Weiterlesen

24.02.2016

| 022/2016

Früherkennungsuntersuchungen für Kinder: Zentrales Einladungs- und Rückmeldewesen erfolgreich

Die Früherkennungsuntersuchungen für Kinder – auch bekannt als sogenannte U-Untersuchungen – werden in Brandenburg immer besser genutzt. Seit dem Start des Zentralen Einladungs- und Rückmeldewesens zu den Früherkennungsuntersuchungen U6 bis U9 und J1 im Sommer 2008 sind die Teilnahmequoten für alle Untersuchungsstufen deutlich angestiegen. Im Jahr 2014 erhielten über 118.000 Familien eine Einladung zur nächsten U-Untersuchung des Kindes und mehr als 17.400 Familien ein Erinnerungsschreiben. Weiterlesen

22.02.2016

| 021/2016

Endspurt beim Wettbewerb „Unternehmerin des Landes Brandenburg 2016“

In einer Woche endet die Bewerbungsfrist für die Preise „Unternehmerin des Landes Brandenburg 2016“ und „Existenzgründerin des Landes Brandenburg 2016“. Noch bis zum 29. Februar können Bewerbungen eingereicht werden. Der Wettbewerb steht unter dem Motto „Frauen. Stärken. Wirtschaft.“ Weiterlesen

17.02.2016

| 019/2016

Neues Internet-Angebot: Aufgaben des Sozialministeriums in Leichter Sprache und mit Gebärdenvideo erklärt

Das Sozialministerium hat sein Internetangebot um einen neuen Abschnitt in Leichter Sprache erweitert. Damit erhalten Menschen mit Lern- oder Lese-Schwierigkeiten einen einfachen Zugang zu wichtigen Informationen. Ab heute werden die Aufgaben des Ministeriums sowie die verschiedenen Themen und Informationen zum weiteren Internetangebot in Leichter Sprache verständlich erklärt. Neu ist auch ein Film mit Gebärdensprache, der auf der Internetseite www.masgf.brandenburg.de eingebunden ist und ebenfalls die Aufgaben und Angebote des Ministeriums für gehörlose Menschen darstellt. Das neue Internetangebot wurde von Menschen mit Lernschwierigkeiten überprüft und ist zertifiziert. Weiterlesen

17.02.2016

| 020/2016

Sozialministerin Golze unterstützt Menschen mit Demenz durch Lottomittel

Sozialministerin Diana Golze stellt dem Regionalverband Elbe-Elster des Arbeiter-Samariter-Bundes Lottomittel in Höhe von 1.000 Euro zur Verfügung. Der ASB Regionalverband Elbe-Elster e. V. bietet am Standort Falkenberg/Elster ein niedrigschwelliges Betreuungs- und Entlastungsangebot für Menschen mit Demenz an. Das Geld ist für Sportgeräte zur Förderung von Beweglichkeit und Mobilität der Betroffenen vorgesehen. Den symbolischen Scheck überreichte die Ministerin heute in Falkenberg/Elster an Norbert Herbrig, Geschäftsführer des ASB-Regionalverbandes Elbe-Elster. Weiterlesen

16.02.2016

| 018/2016

Krankenhausplan: Elf Einrichtungen mit psychosomatischem Behandlungsschwerpunkt

Psychosomatische Behandlungsangebote werden künftig im Krankenhausplan des Landes gesondert ausgewiesen. Das Kabinett stimmte heute der von Gesundheitsministerin Diana Golze eingebrachten ersten Änderung der Fortschreibung des Dritten Krankenhausplanes zu. Damit werden zum ersten Mal die spezifischen Behandlungskapazitäten in Krankenhäusern zum Fachgebiet „Psychosomatische Medizin und Psychotherapie“ explizit angegeben. Weiterlesen

12.02.2016

| 017/2016

One Billion Rising - Tanzen gegen Gewalt an Frauen

Mit der Kampagne One Billion Rising wird am Sonntag, dem 14. Februar, auch in Brandenburg ein außergewöhnliches Zeichen gegen Gewalt an Frauen gesetzt. Weltweit sind Frauen und Männer aufgerufen, zusammen zu kommen und öffentlich zu tanzen, um ihre Solidarität und gemeinsame Kraft zu demonstrieren. Frauenministerin Diana Golze: „Der Aktionstag One Billion Rising ist ein öffentliches Bekenntnis gegen Gewalt an Frauen. Niemand hat das Recht, Frauen zu bedrohen oder zu schlagen, sie sexuell zu belästigen.“ Weiterlesen

04.02.2016

| 016/2016

25 Jahre Aids-Hilfe Potsdam e.V. am 5. Februar / Gesundheitsstaatssekretärin Hartwig-Tiedt: Prävention weiterhin unverzichtbar

Aus Anlass des 25-jährigen Bestehens der Aids-Hilfe Potsdam e.V. am 5. Februar würdigt Gesundheitsstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt das Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Vereins: „Die Arbeit der Aids-Hilfe Potsdam ist für die Stadt, den angrenzenden Landkreis und das gesamte Land Brandenburg unverzichtbar. Dazu gehören unter anderem Präventionsveranstaltungen in den Schulen, zielgruppenspezifische Prävention u.a. in Asylbewerberheimen sowie Hafteinrichtungen, Arbeit mit Betroffenen, persönliche und telefonische Beratung sowie ein HIV-Testangebot. Weiterlesen

03.02.2016

| 015/2016

Weltkrebstag am 4. Februar / Gesundheitsministerin Golze: Krebsfrüherkennung kann Leben retten – Angebote regelmäßig nutzen

Anlässlich des diesjährigen Weltkrebstages am 4. Februar sagt Gesundheitsministerin Diana Golze: „Je früher eine Krebserkrankung erkannt und behandelt wird, desto größer sind die Heilungschancen. Deshalb ist es wichtig, dass Brandenburgerinnen und Brandenburger sich über die Früherkennung von Krebs wie Hautkrebsscreening, Mammographie-Screening, Darmspiegelung oder Prostatauntersuchung informieren und sich von Ärztinnen und Ärzten beraten lassen. Weiterlesen

02.02.2016

| 014/2016

Arbeitsmarktzahlen Januar 2016 / Golze: Rechtzeitig um Ausbildungsplätze bewerben

Die Zahl der Arbeitslosen in Brandenburg ist im Januar saisonüblich angestiegen: Die Quote kletterte um 0,9 Prozentpunkte auf 9,2 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind dies aber 0,7 Punkte weniger. Arbeitsministerin Diana Golze sagte: „Jugendliche, die im Herbst eine Ausbildung beginnen wollen, sollten sich bereits jetzt mit ihrem Halbjahreszeugnis für einen Ausbildungsplatz bewerben. Die Lage auf dem Ausbildungsmarkt ist gut. Die Betriebe suchen Nachwuchskräfte. Weiterlesen

29.01.2016

| 012/2016

8. Integrationspreis des Landes Brandenburg: Verein „Vielfalt statt Einfalt in Frankfurt (Oder)“ und Ghidali Vaideslaver für Integrationsarbeit geehrt

Der 8. Integrationspreis des Landes Brandenburg hat zwei Gewinner: Die Auszeichnung teilen sich der Verein „Vielfalt statt Einfalt in Frankfurt (Oder)“ und Ghidali Vaideslaver vom Verein „Olga e.V.“ aus Brandenburg an der Havel. Sozialstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt überreichte den mit insgesamt 5.000 Euro dotierten Preis heute in Frankfurt (Oder) und sagte: „Wir haben in Brandenburg viele ehrenamtliche Initiativen, Vereine und Projekte, die sich aktiv bei der Aufnahme und Integration von Flüchtlingen engagieren. Weiterlesen

29.01.2016

| 013/2016

Bundesrat: Sozialministerin Golze: Arbeitnehmer mit Krankenversicherungsbeiträgen nicht einseitig belasten

Arbeitgeber und Arbeitnehmer sollen wieder zu gleichen Teilen Krankenversicherungsbeiträge bezahlen. Das fordert Sozialministerin Diana Golze. Der Bundesrat hat sich heute mit einem entsprechenden Antrag der Länder Rheinland-Pfalz, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Thüringen zur vollständigen paritätischen Finanzierung von Krankenversicherungsbeiträgen befasst. Weiterlesen

28.01.2016

| 010/2016

Bundesrat: Sozialministerin Golze fordert zügige Rentenangleichung Ost-West

Die Weichen für die vollständige Rentenangleichung Ost-West müssen endlich verbindlich gestellt werden. Das fordert Brandenburgs Sozialministerin Diana Golze. Der Bundesrat wird am morgigen Freitag über einen Antrag der Länder Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg abstimmen, in dem der Bundesregierung erneut angeboten wird, in einer Bund-Länder-Arbeitsgruppe gemeinsam nach Lösungen zu suchen, um die Rentenangleichung endlich voranzubringen. Weiterlesen

28.01.2016

| 011/2016

Fachkräftesicherung in der Pflege: Neues Modellprojekt soll Personaleinsatz verbessern

In der Pflege werden schon heute händeringend Fachkräfte gesucht. Angesichts der deutlich steigenden Zahl pflegebedürftiger Menschen droht sogar ein Fachkräftemangel. Umso wichtiger wird es für Pflegeeinrichtungen, die vorhandenen Fach- und Hilfskräfte entsprechend ihrer Fähigkeiten und Kompetenzen so effektiv wie möglich einzusetzen und persönliche Entwicklungsmöglichkeiten für die Beschäftigten aufzuzeigen und zu unterstützen. Weiterlesen

22.01.2016

| 009/2016

Bewerbungen für den Wettbewerb „Unternehmerin des Landes Brandenburg 2016“ weiterhin möglich

Die Bewerbungsfrist für die Preise Unternehmerin des Landes Brandenburg 2016“ und „Existenzgründerin des Landes Brandenburg 2016“ endet in fünf Wochen. Arbeitsministerin Diana Golze ruft alle Unternehmerinnen zur Teilnahme am Wettbewerb auf: „Schon heute wird jedes dritte Unternehmen in Brandenburg von einer Frau geleitet. Sie tragen in hohem Maße zum wirtschaftlichen Erfolg des Landes bei und schaffen viele neue Arbeitsplätze. Zudem setzen sich viele Unternehmerinnen nicht nur tatkräftig für ihre Beschäftigten ein, sondern engagieren sich in besonderem Maße ehrenamtlich für ihre Region. Weiterlesen

21.01.2016

| 008/2016

Brandenburger Bündnis für Gute Arbeit / Arbeitsministerin Golze: Gemeinsam gute Arbeit gestalten

Der „Brandenburger Sozialpartnerdialog“, das „Bündnis für Fachkräftesicherung“ und der „Brandenburger Ausbildungskonsens“ sollen in dem neuen „Brandenburger Bündnis für Gute Arbeit“ miteinander vernetzt werden. Zentrale Ziele des neuen Bündnisses sind die Fachkräftesicherung, die Erhöhung der Tarifbindung, gute Arbeits- und Ausbildungsbedingungen sowie die Arbeitsmarktintegration vor allem von Langzeitarbeitslosen, Menschen mit Behinderungen und Flüchtlingen. Weiterlesen

20.01.2016

| 007/2016

Fachkräftesicherung: Brandenburg setzt auf Jungakademikerinnen und -akademiker

Arbeitsstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt hat heute das Unternehmen GW nature cosmetic GmbH in Ludwigsfelde besucht. Die Firma beschäftigt seit September 2015 für insgesamt 12 Monate eine junge Akademikerin als Innovationsassistentin. Gefördert wird diese Stelle mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds im Rahmen der Richtlinie „Brandenburger Innovationsfachkräfte“ des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie. Weiterlesen

13.01.2016

| 006/2016

Arbeitsministerin Golze: IQ-Anerkennungsberatung in der Zentralen Erstaufnahme in Eisenhüttenstadt

Das IQ Netzwerk Brandenburg zur Arbeitsmarktintegration von erwachsenen Migrantinnen und Migranten im Land Brandenburg bietet ab heute (13. Januar) Asylsuchenden in der Zentralen Erstaufnahmeeinrichtung in Eisenhüttenstadt eine regelmäßige Beratung zur Anerkennung von ausländischen Qualifikationen an. Ziel ist es, gleich zu Beginn des Aufenthaltes in Deutschland über die Möglichkeit der Anerkennung zu informieren. Weiterlesen

12.01.2016

| 005/2016

Bundesratsinitiative für paritätische Finanzierung von Krankenversicherungsbeiträgen

Nach dem Willen des Landes Brandenburg sollen künftig Arbeitgeber und Arbeitnehmer wieder zu gleichen Teilen Krankenversicherungsbeiträge bezahlen. Das Kabinett stimmte heute einem Vorschlag von Sozialministerin Diana Golze zu, eine Initiative für eine vollständig paritätische Beitrags-Finanzierung in den Bundesrat einzubringen. Golze: „Es kann nicht sein, dass die Verbesserungen in der Gesundheitsversorgung und damit künftige Ausgabesteigerungen alleine von den Beschäftigten getragen werden müssen. Weiterlesen

11.01.2016

| 004/2016

Dialog zur Behindertenpolitik startet: Inklusion in Brandenburg – Gemeinsam Teilhabe gestalten

Mit einer Dialog-Reihe lädt das Sozialministerium alle Brandenburgerinnen und Brandenburger ein, gemeinsam über ein inklusives Brandenburg nachzudenken und zu diskutieren. Das Motto lautet „Inklusion in Brandenburg - Gemeinsam Teilhabe gestalten“. Das erste Inklusions-Forum findet am Mittwoch (13.01.) in Potsdam statt. Bis Anfang März folgen weitere Inklusions-Foren in Cottbus (10.02.), Frankfurt (Oder) (17.02.), Eberswalde (24.02.) und Oranienburg (02.03). Weiterlesen

08.01.2016

| 003/2016

Förderprogramm „Inklusive Ausbildung und Arbeit“ erfolgreich: 286 neue Arbeitsplätze für Schwerbehinderte

Das Förderprogramm „Inklusive Ausbildung und Arbeit“ wird erfolgreich umgesetzt: Von August 2014 bis Dezember 2015 wurden in Brandenburg bereits 38 neue betriebliche Ausbildungsplätze und 286 neue Arbeitsplätze für Menschen mit einer Schwerbehinderung geschaffen. Arbeitsministerin Diana Golze, Bernd Becking, Mitglied der Geschäftsführung der Regionaldirektion Berlin-Brandenburg der Bundesagentur für Arbeit, und Liane Klocek, Präsidentin des Landesamtes für Soziales und Versorgung (LASV), zogen heute in Cottbus eine positive Bilanz Weiterlesen

06.01.2016

| 002/2016

Vorstellung des dritten länderübergreifenden Gesundheitsberichtes Berlin-Brandenburg: Demografischer Wandel ist größte Herausforderung

Der Krankenstand von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in Berlin und Brandenburg hat sich in den letzten Jahren auf einem stabilen Niveau eingependelt. Mit Blick auf die Altersentwicklung werden die Auswirkungen des demografischen Wandels allerdings zunehmend zur Herausforderung: Weiterlesen

05.01.2016

| 001/2016

Arbeitsmarktzahlen Dezember 2015 / Arbeitsministerin Golze: Mindestlohn erfolgreich

Die Zahl der Arbeitslosen in Brandenburg ist im Jahresvergleich erneut gesunken: Im Dezember 2015 waren 110.137 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, das sind 8.159 weniger als ein Jahr zuvor. Die Arbeitslosenquote betrug 8,3 Prozent, im Vergleich zum Vorjahresmonat sind das 0,6 Punkte weniger. Weiterlesen

28.12.2015

| 202/2015

Beitrag zur Fachkräftesicherung: Neue Broschüre „Förderwegweiser Pflege“ veröffentlicht

Der Fachkräftebedarf in der Pflege steigt rasant. Bereits heute werden dringend Altenpflegerinnen und Altenpfleger gesucht, offene Stellen können nur schwer besetzt werden. Umso wichtiger ist es, die bestehenden Einstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten noch stärker bekannt zu machen und zu nutzen. Weiterlesen

27.12.2015

| 201/2015

Feuerwerkskörper / Schröter und Golze: Feuerwerk sicher verwenden - Feuerwerksverkauf beginnt am 29. Dezember

Potsdam - Innenminister Karl-Heinz Schröter und Arbeitsministerin Diana Golze rufen zur Vorsicht beim Umgang mit dem Silvesterfeuerwerk auf. „Das Abbrennen von Feuerwerk in der Silvesternacht ist für viele ein schönes Ereignis, es darf aber nicht zum Albtraum werden.“ Wer das neue Jahr mit Böllern und Raketen begrüßen wolle, müsse verantwortungsvoll damit umgehen und dürfe nicht andere und sich selbst in Gefahr bringen, betonten die Minister heute in Potsdam. Weiterlesen

22.12.2015

| 199/2015

Ministerin Golze und Senatorin Kolat erklären
Entgelttarifvertrag im Elektrohandwerk für allgemeinverbindlich

Arbeitsministerin Golze und Arbeitssenatorin Dilek Kolat haben den Entgelttarifvertrag für die Beschäftigten im Elektrohandwerk in Brandenburg und Berlin für allgemeinverbindlich erklärt. Damit ist der Tarifvertrag, der zwischen der Industriegewerkschaft Metall – Bezirksleitung Berlin-Brandenburg-Sachsen – und dem Landesinnungsverband der Elektrotechnischen Handwerke Berlin/Brandenburg abgeschlossen worden ist, ab 1. Januar 2016 für alle Betriebe und selbstständigen Betriebsabteilungen der Elektrohandwerke gültig. Weiterlesen

22.12.2015

| 200/2015

Sozialministerin Golze übergab Geschenke an Flüchtlingskinder

Sozialministerin Diana Golze, Sozialstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt und die Integrationsbeauftragte des Landes Brandenburg, Dr. Doris Lemmermeier, übergaben heute in Potsdam und Teltow Weihnachtspäckchen an Flüchtlingskinder. Gepackt wurden die Weihnachtgeschenke von Brandenburger Mädchen und Jungen. Bei der gemeinsamen Weihnachtsaktion mit dem Hans Otto Theater Potsdam „Weihnachtsgeschenke für Flüchtlingskinder - Kinder spenden für Kinder“ waren weit über 1.500 Weihnachtspäckchen zusammengekommen. Weiterlesen

16.12.2015

| 197/2015

Gesundheitsministerin Golze: Bundesmittel für Brandenburger Zukunftsvorhaben nutzen

Unter Leitung von Gesundheitsministerin Diana Golze fand gestern Abend in Potsdam die zweite Sitzung des gemeinsamen Landesgremiums zur sektorenübergreifenden Versorgungsplanung statt. Golze: „Durch die bundesgesetzlichen Änderungen hat sich die Bedeutung des gemeinsamen Landesgremiums und seines Kernthemas, der sektorenübergreifenden Entwicklung von Zukunftsprojekten der Versorgung, weiter erhöht. Weiterlesen

16.12.2015

| 198/2015

Entwurf des Landesaufnahmegesetzes in Landtag eingebracht

Sozialministerin Diana Golze hat heute für die Landesregierung den Entwurf des Landesaufnahmegesetzes in den Landtag eingebracht. Im parlamentarischen Gesetzgebungsverfahren sollen nun die künftigen landesrechtlichen Rahmenbedingungen für die Unterbringung und Versorgung von Asylsuchenden und Kriegsflüchtlingen beraten werden. Ziel ist es, schnellstmöglich die Bedingungen sowohl für die Aufzunehmenden als auch die kommunalen Aufgabenträger zu verbessern. Weiterlesen

11.12.2015

| 195/2015

Über 1.500 Weihnachtsgeschenke für Flüchtlingskinder

Das Sozialministerium und das Hans Otto Theater Potsdam beenden heute die gemeinsame Spendenaktion „Weihnachtsgeschenke für Flüchtlingskinder - Kinder spenden für Kinder“. Bis heute konnten im Hans Otto Theater und im Sozialministerium Weihnachtsgeschenke abgegeben werden, die in den kommenden Tagen in den Gemeinschaftsunterkünften im Land Brandenburg an Flüchtlingskinder übergeben werden. Sozialministerin Diana Golze nahm heute gemeinsam mit Doris Lemmermeier, der Integrationsbeauftragten des Landes Brandenburg, und dem Intendanten des Hans Otto Theaters, Tobias Wellemeyer, die letzten Weihnachtspäckchen entgegen. Weiterlesen

11.12.2015

| 196/0215

Landesbehindertenbeirat: Marianne Seibert bleibt Vorsitzende

Marianne Seibert bleibt die Vorsitzende des brandenburgischen Landesbehindertenbeirates. Sie wurde im Amt bestätigt. Wiedergewählt wurden gestern Nachmittag auch ihre Stellvertreterin Susanne Meffert und ihr Stellvertreter Bernd Pieda. Sozialministerin Diana Golze gratulierte ihnen heute bei einem Gespräch im Sozialministerium zur Wiederwahl: „Bei der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention und der geplanten Fortschreibung des Behindertenpolitischen Maßnahmenpakets ist der Landesbehindertenbeirat ein wichtiger und kritischer Begleiter der Landesregierung. Er vertritt gewissenhaft die Interessen der Menschen mit Behinderungen mit konstruktiven Beiträgen." Weiterlesen

10.12.2015

| 194/2015

Familienministerin Golze dankt Stiftung „Hilfe für Familien in Not“

Auch in diesem Jahr wächst im Potsdamer Kutschstall ein besonderer Weihnachtswald. Die Brandenburgische Gesellschaft für Kultur und Geschichte veranstaltet wieder die Aktion „Weihnachtswald im Kutschstall“. Fünfzehn Weihnachtsbäume werden nach individuellen Vorstellungen geschmückt und anschließend in einer Ausstellung präsentiert. An dieser vorweihnachtlichen Aktion hat sich heute auch Familienministerin Diana Golze beteiligt. Weiterlesen

10.12.2015

| 193/2015

Sozialministerin Golze würdigt mit „Veltener Teller“ zehn engagierte Seniorinnen und Senioren

Für ihr vorbildliches ehrenamtliches Engagement haben heute zehn Seniorinnen und Senioren den „Veltener Teller“ erhalten. Sozialministerin Diana Golze überreichte die Ehrenteller gemeinsam mit der Vorsitzenden des Landesseniorenrates, Sieglinde Heppener, in Potsdam. Heppener erhielt dabei selbst die Auszeichnung als Anerkennung für ihre langjährige und unermüdliche ehrenamtliche Seniorenarbeit. Weiterlesen

09.12.2015

| 192/2015

Jahrestagung zum Europäischen Sozialfonds

Die Fachkräftesicherung, die Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit und die Integration von Flüchtlingen sind die großen Herausforderungen des Brandenburger Arbeitsmarktes. Das sagte Arbeitsministerin Diana Golze heute auf der Jahrestagung zum Europäischen Sozialfonds (ESF) in Potsdam. Weiterlesen

07.12.2015

| 191/2015

Gleichstellungspolitisches Rahmenprogramm: Regionalgespräch zur Chancengleichheit in Potsdam

“Was Mädchen wollen!? Partizipation und gesellschaftlicher Wandel“, so lautet das Motto des Regionalgespräches zur Chancengleichheit, das morgen (8. Dezember 2015) in Potsdam stattfindet. Dazu laden Sozialstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt und die Geschäftsführerin des Autonomen Frauenzentrums Potsdam e.V., Heiderose Gerber, gemeinsam ein. Neben interessierten Mädchen und jungen Frauen sind Akteurinnen und Akteure aus den Bereichen Jugend und Gleichstellung aus dem gesamten Land Brandenburg dabei. Weiterlesen

06.12.2015

| 190/2015

Neue Hebammenvergütungsverordnung in Kraft

Das Gesundheitsministerium hat die brandenburgische Hebammenvergütungsverordnung grundlegend überarbeitet. Die neue Verordnung ist jetzt in Kraft getreten. Sie regelt, auf welcher Berechnungsgrundlage freiberuflich tätige Hebammen und Entbindungspfleger von Frauen, die nicht in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind, ihre Leistungen in Brandenburg abrechnen können. Weiterlesen

04.12.2015

| 188/2015

Preisverleihung „Familien- und kinderfreundliche Gemeinde“

Die Städte Cottbus und Hennigsdorf (Oberhavel) sind die Sieger des Landeswettbewerbs „Familien- und kinderfreundliche Gemeinde 2015“. Familienministerin Diana Golze zeichnete sie heute im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung in der Potsdamer Staatskanzlei aus und überreichte Urkunden und Ehrentafeln. Den zweiten Platz belegte Zossen (Teltow-Fläming), den dritten Platz die Gemeinde Schwielowsee (Potsdam-Mittelmark). Weiterlesen

04.12.2015

| 189/2015

Familienpass-Gewinnspiel: Hauptpreise an Familien aus Berlin, Forst und Lübben verlost

Schöne Geschenke vor Weihnachten: Die Hauptpreise des großen Familienpass-Gewinnspiels wurden heute in Potsdam von Familienministerin Diana Golze und Franziska Deike-Leyrer, Projektkoordinatorin bei der Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH (TMB), aus fast 900 Einsendungen gezogen. Der Hauptpreis ist ein Reisegutschein im Wert von 400 Euro für einen Familienurlaub in Brandenburg. Er geht an Familie Karow aus Berlin. Weiterlesen

03.12.2015

| 187/2015

Arbeitsschutz: Jahresbericht 2014 vorgestellt

Die Zahl der Arbeitsunfälle ist in Brandenburg gestiegen: Im Jahr 2014 gab es rund 27.350 meldepflichtige Arbeitsunfälle, das sind 1.650 mehr im Vergleich zum Vorjahr. Damit stieg die Quote um 1,6 Prozentpunkte auf 25,2 Prozent – bundesweit sind es 22,4 Prozent. Es gab acht tödliche Unfälle, zwei mehr als 2013. Das geht aus dem Arbeitsschutzbericht 2014 hervor, den Arbeitsministerin Diana Golze heute in der Rettungswache der promedica Rettungsdienst GmbH in Werder (Havel) vorstellte. Der Schwerpunkt des neuen Arbeitsschutzberichts sind psychische Belastungen bei der Arbeit. Weiterlesen

02.12.2015

| 185/2015

Integrationsbegleitung: Arbeitsministerium fördert mit neuem Programm Langzeitarbeitslose und Familienbedarfsgemeinschaften

Das neue Förderprogramm „Integrationsbegleitung für Langzeitarbeitslose und Familienbedarfsgemeinschaften“ des Arbeitsministeriums ist gut gestartet. Landesweit setzen 36 Projekte die Maßnahmen um. Dazu hat das Arbeitsministerium jetzt ein Faltblatt mit allen wichtigen Informationen und Kontaktdaten veröffentlicht. Arbeitsministerin Diana Golze sagte heute in Potsdam: „Der Arbeitsmarkt hat sich in den vergangenen zehn Jahren gut entwickelt, die Arbeitslosenquote hat sich mehr als halbiert. Aber nicht alle erwerbslosen Menschen können von dem Aufschwung profitieren. Wir haben einen hohen und zum Teil verfestigten Anteil von Langzeitarbeitslosen. Deswegen fördern wir besonders benachteiligte Langzeitarbeitslose und Erwerbslose mit minderjährigen Kindern jetzt noch intensiver, damit auch sie wieder in Arbeit kommen." Weiterlesen

02.12.2015

| 186/2015

Internationaler Tag der Menschen mit Behinderungen

Die Fortschreibung des Behindertenpolitischen Maßnahmenpakets soll mit einem breit angelegten öffentlichen Dialog starten. Das Sozialministerium wird von Januar bis März 2016 landesweit fünf große Inklusions-Foren veranstalten, zu denen alle Brandenburgerinnen und Brandenburger eingeladen werden. Das Motto lautet „Inklusion in Brandenburg - Gemeinsam Teilhabe gestalten“. Die erste Veranstaltung ist am 13. Januar 2016 in Potsdam geplant. Das kündigten Sozialministerin Diana Golze und Jürgen Dusel, Beauftragter der Landesregierung für die Belange der Menschen mit Behinderungen, anlässlich des morgigen „Internationalen Tages der Menschen mit Behinderungen“ heute in Potsdam an. Weiterlesen

01.12.2015

| 184/2015

Arbeitsmarktzahlen November 2015: Nachfrage nach Arbeitskräften auf Rekordhoch

Der Arbeitsmarkt in Brandenburg zeigt sich weiter robust: Die Arbeitslosenquote betrug im November 8,1 Prozent. Das ist die niedrigste November-Arbeitslosigkeit in Brandenburg seit 1991. Die Quote stieg im Vergleich zum Oktober saisonüblich leicht um 0,1 Prozentpunkte an, im Vergleich zum Vorjahresmonat sind es aber 0,5 Punkte weniger. Arbeitsministerin Golze sagte heute in Potsdam: „Trotz der beginnenden kalten Jahreszeit befindet sich die Nachfrage nach Arbeitskräften in Brandenburg auf einem Rekordhoch. Das ist für einen November ungewöhnlich und zeigt deutlich, dass Fachkräftemangel in einigen Branchen bereits heute eine reale betriebliche Herausforderung ist. Besonders im Gesundheits- und Sozialwesen, aber auch in Industrie und Handwerk suchen Betriebe Arbeitskräfte.“ Weiterlesen

30.11.2015

| 183/2015

Welt-Aids-Tag am 1. Dezember: HIV-Infektionen verhindern und frühestmöglich erkennen!

Zum morgigen Welt-Aids-Tag fordern Gesundheitsministerin Diana Golze und die Minister Markov und Görke mehr Mut zu HIV-Tests. Schätzungen des Robert-Koch-Institutes (RKI) zufolge lebten Ende 2014 im Land Bran-denburg ca. 420 Menschen mit HIV und Aids. 280 der 420 Menschen wussten zu diesem Zeitpunkt nichts von ihrer Infektion. Diese Zahl liegt weit über dem Durchschnitt in Deutschland. Bundesweit wissen geschätzte 13.200 von insgesamt 83.400 Menschen mit HIV und Aids nichts von ihrer Infektion. Weiterlesen

29.11.2015

| 182/2015

Bewerbungsstart: Brandenburgs beste Unternehmerinnen und beste Existenzgründerin gesucht

Für die Preise „Unternehmerin des Landes Brandenburg 2016“ und „Existenzgründerin des Landes Brandenburg 2016“ können ab sofort Bewerbungen eingereicht werden. Der Wettbewerb steht dieses Mal unter dem Motto „Frauen. Stärken. Wirtschaft.“. Zum Bewerbungsstart sagte Arbeitsministerin Diana Golze: „In Brandenburg wird jedes dritte Unternehmen von einer Frau gegründet. Das ist gut und wichtig. Denn sie sind sehr gut ausgebildet und stärken mit ihrer Kreativität, ihrem Wissen und Engagement die Wirtschaft. Weiterlesen

27.11.2015

| 181/2015

Bundesrat / Arbeitsministerin Golze: Neue Arbeitsstättenverordnung überfällig – Bundesregierung muss endlich handeln

Die Bundesregierung soll die Novellierung der Arbeitsstättenverordnung ohne weitere Verzögerung umsetzen. Das fordern die Bundesländer. Einem von Brandenburg initiierten und gemeinsam mit den Ländern Thüringen, Bremen und Schleswig-Holstein eingebrachten entsprechenden Entschließungsantrag hat der Bundesrat heute zugestimmt. Brandenburgs Arbeitsministerin Diana Golze sagte im Anschluss der Bundesratssitzung in Berlin: „Der Arbeitsschutz muss dringend an die sich rasch wandelnde und digitalisierte Arbeitswelt angepasst werden. Weiterlesen

26.11.2015

| 180/2015

Brandenburger Pflegeoffensive: Träger für neues „Kompetenzzentrum Demenz“ gesucht

Das Sozialministerium bereitet die zweite Maßnahme im Rahmen der Brandenburger Pflegeoffensive vor: Ab Januar 2016 soll ein „Kompetenzzentrum Demenz für das Land Brandenburg“ aufgebaut werden. Damit sollen die spezifischen Beratungs- und Unterstützungsangebote für Demenzerkrankte und deren pflegende Angehörige weiter verbessert werden. Träger können sich dafür bis zum 16. Dezember 2015 bewerben und ihre Konzepte einreichen. Weiterlesen

25.11.2015

| 179/2015

Fachgespräch „Inklusion und Kammern“

Die Chancen für Menschen mit Behinderungen auf dem Arbeitsmarkt sollen in Brandenburg weiter verbessert werden. Dazu will das Arbeitsministerium die Industrie- und Handelskammern (IHK) und die Handwerkskammern (HWK) in Brandenburg unterstützen, Fachberatungsstellen für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber zur „Inklusion und Arbeitswelt“ einzurichten. Ab 2016 jährlich stehen dafür bis zu 200.000 Euro aus Mitteln der Ausgleichsabgabe des Landes zur Verfügung. Weiterlesen

25.11.2015

| 177/2015

5. Betriebsrätekonferenz Brandenburg

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke will die Sozialpartnerschaft in Brandenburg weiter stärken. Woidke sagte heute auf der 5. Brandenburger Betriebsrätekonferenz in Potsdam: „Ziel der Landesregierung ist und bleibt es, Unternehmen und Beschäftigte, die bisher noch ohne Tarifbindung sind, stärker zu beteiligen. Gute Arbeit, Mitbestimmung und sozialpartnerschaftliches Miteinander sind unverzichtbarer Bestandteil für einen gut funktionierenden Arbeitsmarkt. Weiterlesen

25.11.2015

| 178/2015

25. November: Internationaler Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen

Deutliches Zeichen gegen Gewalt an Frauen: Landtagspräsidentin Britta Stark, Frauenministerin Diana Golze und Ulrike Häfner, Erste Sprecherin des Frauenpolitischen Rates Land Brandenburg e.V., beteiligten sich am heutigen Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen an der Fahnenaktion der Frauenrechtsorganisation „Terre des Femmes“. Gemeinsam mit den frauen- und gleichstellungspolitischen Sprecherinnen der Fraktion hissten sie die Fahne mit der Aufschrift „NEIN zu Gewalt an Frauen – frei leben ohne Gewalt“ vor dem Landtag Brandenburg. Weiterlesen

24.11.2015

| 175/2015

Spendenaktion startet: Weihnachtsgeschenke für Flüchtlingskinder

Das Sozialministerium und das Hans Otto Theater Potsdam starten heute, anlässlich der Premiere „Das Märchen vom Kalif Storch“, eine gemeinsame Spendenaktion für Flüchtlingskinder. Bis zum 11. Dezember können Weihnachtsgeschenke im Hans Otto Theater und im Ministerium abgegeben werden, die dann kurz vor Heiligabend an Kinder verteilt werden, die in Flüchtlingsunterkünften im Land Brandenburg leben. Weiterlesen

24.11.2015

| 176/2015

Neues Landesaufnahmegesetz soll Betreuung und medizinische Versorgung von Flüchtlingen verbessern

Die Aufnahme und die Versorgung von Flüchtlingen in Brandenburg werden angesichts des deutlichen Anstiegs der Flüchtlingszahlen neu ausgerichtet. Das Kabinett stimmte heute dem von Sozialministerin Diana Golze vorgelegten Entwurf für ein neues Landesaufnahmegesetz zu. Damit sollen die Unterbringung, Betreuung und soziale Unterstützung von Asylsuchenden in den Kommunen verbessert werden. Das Land wird die Kommunen stärker bei der Schaffung von Unterbringungsmöglichkeiten in Wohnungen unterstützen und die Kosten für die medizinische Versorgung vollständig übernehmen. Weiterlesen

22.11.2015

| 174/2015

Neue Broschüre zu Konflikten und Gewalt in der Pflege veröffentlicht

Gewalt in der Pflege ist noch immer ein Tabuthema. Mit einer neuen Broschüre bietet das Sozialministerium jetzt pflegenden Angehörigen und professionellen Pflegekräften Informationen an, um Überlastungen frühzeitig zu erkennen und so Aggressionen und Gewalt besser vorbeugen zu können. Der Titel lautet „Ich kann nicht mehr – Konflikte und Gewalt in der Pflege älterer Menschen“. Sozialministerin Diana Golze sagte zur Veröffentlichung heute in Potsdam: „Gewalt in der Pflege ist ein sehr ernstes, aber auch komplexes Thema, das wir nicht tabuisieren dürfen. Weiterlesen

20.11.2015

Aktionstag: NEIN zu Gewalt an Frauen!

Landtagspräsidentin Britta Stark, Frauenministerin Diana Golze und Ulrike Häfner, Erste Sprecherin des Frauenpolitischen Rates Land Brandenburg e.V., rufen Brandenburgerinnen und Brandenburger auf, sich am Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen am kommenden Mittwoch an der Fahnenaktion der Frauenrechtsorganisation „Terre des Femmes“ zu beteiligen. Weiterlesen

17.11.2015

| 173/2015

Patienten-Hotline „Krebs“: Experten beantworten Fragen

Fragen zum Thema Krebs können Brandenburgerinnen und Brandenburger an diesem Samstag (21. November) telefonisch an Ärzte und Therapeuten stellen. Die Krebsexperten sind bei der 9. Patienten-Hotline „Krebs“ in der Zeit von 10 bis 18 Uhr unter der Telefonnumber 0331 20 09 68-0 zu erreichen. Weiterlesen

13.11.2015

| 171/2015

Neue Broschüre zu Mutterschutz und Elternzeit

Neue Praxishilfe für Betriebe zum Thema Familienfreundlichkeit: Wie Mutterschutz und Elternzeit im Unternehmen leichter umgesetzt werden können, erklärt eine neue Broschüre der „Servicestelle Arbeitswelt und Elternzeit“. Zur Veröffentlichung sagte Arbeitsministerin Diana Golze heute in Potsdam: „Familienfreundliche Angebote werden für Betriebe im Wettbewerb um Fachkräfte immer wichtiger. In Brandenburg gibt es viele hervorragende Beispiele für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Die neue Broschüre stellt gute Lösungen aus der Praxis vor. Nachahmen ist ausdrücklich erwünscht.“ Weiterlesen

13.11.2015

| 172/2015

Weltdiabetestag 2015 / Golze: Gute Versorgung von Diabetes-Patienten in Brandenburg – Früherkennung stärken

Zum morgigen Weltdiabetestag 2015 sagt Brandenburgs Gesundheitsministerin Diana Golze heute in Potsdam: „Diabetes ist ein wichtiges Thema in der Gesundheitspolitik. Die Zahl der Betroffenen steigt weiter an. Darum sind Informationen und Aufklärung besonders wichtig. Denn zum einen gibt es Menschen, die an Diabetes erkrankt sind, aber noch nichts von ihrer Erkrankung wissen. Das kann lebensbedrohlich sein. Zum anderen lassen sich durch eine gesunde Lebensweise Komplikationen oder Folgeerkrankungen gut hinauszögern oder sogar ganz vermeiden.“ Weiterlesen

12.11.2015

| 170/2015

„Starke Familien - Starke Kinder“ – Runder Tisch gegen Kinderarmut / Diana Golze: Kein Kind darf in der Armutsfalle stecken bleiben

Sozialministerin Diana Golze hat heute in Brandenburg an der Havel das öffentliche Startsignal für die Initiative „Starke Familien - Starke Kinder“ – Runder Tisch gegen Kinderarmut gegeben. Mit dieser Veranstaltung, an der bis zum Nachmittag über 100 Akteurinnen und Akteure teilnehmen, soll ein Aktionsbündnis zur Vermeidung und Bekämpfung von Kinderarmut geschmiedet werden. Diana Golze: „Kinderarmut ist auch in Brandenburg eines der drängendsten Probleme unserer Zeit. Kinder leiden besonders stark unter den Folgen von Armut. Weiterlesen

11.11.2015

| 169/2015

Zukunftswerkstatt Berlin – Brandenburg zur Notfallversorgung tagt heute in Potsdam

Die Krankenhausplanung in der Gesundheitsregion Berlin – Brandenburg soll noch enger zwischen den Ländern Berlin und Brandenburg abgestimmt werden. Dazu wurde eine jährlich stattfindende „Zukunftswerkstatt Innovative Versorgung“ ins Leben gerufen. Die zweite Veranstaltung widmet sich heute in Potsdam dem wichtigen Thema Notfallversorgung. Sie wird im Auftrag beider Länder von HealthCapital, dem Cluster Gesundheitswirtschaft Berlin-Brandenburg veranstaltet. Weiterlesen

10.11.2015

| 168/2015

Gesundheitsministerin Golze: „Jeder sollte sich mit dem Thema Organspende auseinandersetzen“

Viele Krankenkassen schicken in diesen Wochen ihren Mitgliedern mit einem Brief Informationen zur Organ- und Gewebespende sowie einen Organspendeausweis zu. Brandenburgs Gesundheitsministerin Diana Golze sagte dazu heute in Potsdam: „Mit dem Thema Organspende sollte sich jeder in Ruhe auseinandersetzen und darüber auch mit seiner Familie sprechen. Die Briefe der Krankenkassen sind dafür eine guter Anlass. Weiterlesen

06.11.2015

| 166/2015

635 neue Auszubildende in der Altenpflege – Sozialministerium erhöht Zuschuss für Altenpflegeschulen

Die 18 staatlich anerkannten Altenpflegeschulen im Land Brandenburg haben in diesem Jahr rund 320.000 Euro aus dem sogenannten Mauerfonds erhalten. Das Geld, jeweils bis zu 18.000 Euro pro Einrichtung, wurde gezielt in die Modernisierung der Schulausstattung für den praktischen Unterricht investiert. Sozialministerin Diana Golze besuchte heute die Altenpflegeschule in Bernau (Kreis Barnim). Zum Schuljahresbeginn am 1. Oktober 2015 haben landesweit 635 Schülerinnen und Schüler in Brandenburg eine Altenpflege- oder Altenpflegehilfe-Ausbildung begonnen. Weiterlesen

06.11.2015

| 167/2015

Golze gratuliert Präventionsprogramm „Kita mit Biss“ zu 3. Platz bei Präventions-Wettbewerb

„Kita mit Biss“, das Präventionsprogramm zur Förderung der Mundgesundheit in Kindertagestätten, ist heute beim Wettbewerb um den „Präventionspreis Frühkindliche Karies“ anlässlich des Deutschen Zahnärztetages in Frankfurt/Main mit einem 3. Platz geehrt worden. Ausgeschrieben hatten den Preis die Gründer der „Initiative für eine mundgesunde Zukunft in Deutschland“, die Bundeszahnärztekammer (BZÄK) und das Unternehmen CP GABA. Weiterlesen

05.11.2015

| 165/2015

Diana Golze: Brandenburg stellt sich der Herausforderung - gemeinsam

Sozialministerin Diana Golze und Sozialstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt zogen heute in Potsdam Bilanz ihrer asylpolitischen Tour. Diese führte sie seit April durch alle Kreise und kreisfreien Städte des Landes Brandenburg. Ziel war es, die besonderen Herausforderungen bei der Unterbringung und Integration der Flüchtlinge mit den haupt- und ehrenamtlichen Akteuren direkt vor Ort zu besprechen und ihnen für das Engagement in den vergangenen Wochen und Monaten zu danken. Weiterlesen

03.11.2015

| 163/2015

2. Brandenburger Pflegefachtag

Die Herausforderungen in der Pflege können nur gemeinsam von Angehörigen, Ehrenamtlichen, professionellen Pflegeeinrichtungen und ihren Beschäftigten, Kommunen, Kassen und Politik bewältigt werden. Das betonte Sozialministerin Diana Golze heute beim 2. Brandenburger Pflegefachtag, der unter dem Motto „Familie, Kommune, Pflegeprofis - Brandenburg tut was!?“ steht. Zu der zweitägigen Veranstaltung in Erkner (Oder-Spree) werden 100 Teilnehmende erwartet. Aktuell sind in Brandenburg über 103.000 Menschen pflegebedürftig. Bis zum Jahr 2030 wird mit einer Zunahme auf etwa 162.000 Pflegebedürftige gerechnet. Weiterlesen

03.11.2015

| 164/2015

Fachkräftestrategie auf 5 Schlüsselthemen konzentriert

Die Fachkräftestrategie des Landes wird fortgeschrieben und konzentriert sich künftig auf fünf Schlüsselthemen. Das Kabinett folgte heute einem entsprechenden Vorschlag von Arbeitsministerin Diana Golze. Die Strategie steht unter dem Motto „Fachkräfte bilden, halten und für Brandenburg gewinnen“. Ministerin Golze betonte: „Brandenburg soll Fachkräfteland bleiben!“ Weiterlesen

29.10.2015

| 161/15

Ministerin Golze und Minister Markov informieren im Land zu den Themen Vorsorge und rechtliche Betreuung: “Verantwortung übernehmen für sich und andere“

Sozialministerin Diana Golze und Justizminister Helmuth Markov starten am Montag, dem 2. November 2015, in Jüterbog die gemeinsame Veranstaltungsreihe “Verantwortung übernehmen für sich und andere - Fragen und Antworten zum Thema rechtliche Betreuung“. Mit dieser Veranstaltungsreihe, an der die regional tätigen anerkannten Betreuungsvereine beteiligt sind, werben die Ministerin und der Minister dafür, dass möglichst viele Menschen in Brandenburg selbstbestimmt Vorsorgemaßnahmen treffen. Weiterlesen

29.10.2015

| 162/2015

Arbeitsmarktzahlen Oktober 2015 / Diana Golze: Arbeitsmarktchancen für Langzeitarbeitslose
verbessern

Der Arbeitsmarkt in Brandenburg ist weiter stabil: Im Oktober betrug die Arbeitslosenquote 8,0 Prozent, das sind 0,1 Punkte weniger als im September und 0,5 Punkte weniger als im Vorjahr. Arbeitsministerin Golze sagte heute in Potsdam: „Die Zahlen dürfen uns aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass es vor allem Langzeitarbeitslose nach wie vor schwer haben, auf dem ersten Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Weiterlesen

28.10.2015

| 160/2015

Zwanzig Jahre Netzwerk der brandenburgischen Frauenhäuser e.V.

Frauenministerin Diana Golze würdigt heute in Potsdam die Arbeit des Netzwerkes der brandenburgischen Frauenhäuser. Sie gratuliert zum Jubiläum und dankt den Mitarbeiterinnen für ihr Engagement für gewaltbetroffene Frauen und deren Kinder. Diana Golze: „Das Netzwerk brandenburgischer Frauenhäuser hat durch seine tatkräftige Mitarbeit im Begleitgremium des Landesaktionsplans viel dazu beigetragen, dass wir im Land eine leistungsfähige Hilfestruktur haben. Weiterlesen

22.10.2015

| 159/2015

Bereits 478 Jugendliche profitieren von „Einstiegszeit“

Die Neuauflage des Förderprogramms „Einstiegszeit“ ist gut gestartet: Seit April haben 478 junge Erwachsene an dem Programm teilgenommen, davon haben bereits 381 eine Beschäftigung gefunden. Das Arbeitsministerium fördert mit „Einstiegszeit“ arbeitslose oder von Arbeitslosigkeit bedrohte junge Erwachsene in Brandenburg beim Übergang von der Ausbildung in den Beruf. Gleichzeitig werden vor allem kleine Betriebe bei der Fachkräftesuche unterstützt. Bis zum Jahr 2018 stehen dafür rund 8 Millionen Euro aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) zur Verfügung. Weiterlesen

19.10.2015

| 158/2015

Europäischer Tag gegen Menschenhandel / Ausstellung „Menschenhandel – Situation, Rechte und Unterstützung in Deutschland“ im Frauenministerium

Menschenhandel ist ein weltweites Verbrechen, mit dem auch das Land Brandenburg konfrontiert ist. Anlässlich des Europäischen Tages gegen Menschenhandel wurde heute im brandenburgischen Frauenministerium die neue Wanderausstellung „Menschenhandel – Situation, Rechte und Unterstützung in Deutschland“ eröffnet. Sie wurde vom Bundesweiten Koordinierungskreis gegen Menschenhandel (KOK) in Zusammenarbeit mit IN VIA Katholischer Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit für das Erzbistum Berlin e.V. entwickelt und ist bis zum 23. Oktober in Potsdam zu sehen. Anschließend wird sie bis zum 13. Dezember an weiteren Orten im Land Brandenburg und in Berlin präsentiert. Weiterlesen

19.10.2015

| 158/2015

Europäischer Tag gegen Menschenhandel / Ausstellung „Menschenhandel – Situation, Rechte und Unterstützung in Deutschland“ im Frauenministerium

Menschenhandel ist ein weltweites Verbrechen, mit dem auch das Land Brandenburg konfrontiert ist. Anlässlich des Europäischen Tages gegen Menschenhandel wurde heute im brandenburgischen Frauenministerium die neue Wanderausstellung „Menschenhandel – Situation, Rechte und Unterstützung in Deutschland“ eröffnet. Weiterlesen

16.10.2015

| 156/2015

Internationaler Tag für die Beseitigung der Armut - Sozialministerin Golze: Armut entschlossen bekämpfen

Zum morgigen Internationalen Tag für die Beseitigung der Armut sagt Brandenburgs Sozialministerin Diana Golze heute in Potsdam: „Armut und ihre Folgen müssen entschlossen bekämpft werden. Auch in Brandenburg leben viele Menschen seit langem in Armut. Kinderreiche Familien, Alleinerziehende und Langzeitarbeitslose sind besonders betroffen. Ihre Chancen zur aktiven Teilhabe am gesellschaftlichen Leben müssen wir deutlich verbessern. Die wirtschaftliche Entwicklung in unserem Land ist gut, die Arbeitslosigkeit geht deutlich zurück. Daran sollen alle Menschen teilhaben können. Beschäftigung und gute Löhne sind wichtige Schlüssel, um Armut zu überwinden.“ Weiterlesen

16.10.2015

| 157/2015

Diana Golze: Ausbildung in Brandenburg bietet Chancen für alle

Im Rahmen der 1. Schwerpunktwoche der Brandenburgischen Ausbildungsoffensive „Brandenburg will Dich! Hier hat Ausbildung Zukunft.“ hat Arbeits- und Sozialministerin Diana Golze heute das „Hotel am Großen Waisenhaus“ in Potsdam besucht und an einer öffentlichen Gesprächsrunde zum Thema Ausbildung teilgenommen. Im „Hotel am Großen Waisenhaus“, das unter Beteiligung der Stiftung „Großes Waisenhaus zu Potsdam“ gegründet worden ist, finden junge Frauen und Männer Ausbildung und Beschäftigung, die bisher noch nicht den Einstieg ins Berufsleben geschafft haben. Benachteiligte, auch schwerbehinderte Jugendliche, werden hier besonders gefördert. Weiterlesen

12.10.2015

| 154/2015

Brandenburgische Ausbildungsoffensive startet mit Aktionswoche

In Brandenburg beginnt am heutigen Montag eine landesweite Aktionswoche Ausbildung. Zum Auftakt werden heute Landesregierung, Arbeitgeber, Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern, Gewerkschaften, die Bundesagentur für Arbeit und weitere Partner gemeinsam ein klares Signal setzen, wie in den kommenden Jahren noch gezielter jungen Menschen aufgezeigt werden kann, welche großartigen Berufsperspektiven Brandenburg ihnen bietet. Unter der Dachmarke „Brandenburg will Dich! Hier hat Ausbildung Zukunft.“ startet die erste gemeinsame Ausbildungsoffensive. Weiterlesen

12.10.2015

| 155/2015

11. Brandenburgischer Ausbildungspreis 2015 für zehn Unternehmen: Ausgezeichnete Ausbildung im Land Brandenburg

Auszeichnung für gute Ausbildung: Arbeitsministerin Diana Golze hat heute in der Potsdamer Staatskanzlei den mit jeweils 1.000 Euro dotierten „Brandenburgischen Ausbildungspreis 2015“ an zehn Unternehmen verliehen. Weiterlesen

09.10.2015

| 152/2015

Sozialministerin Golze gratuliert der Lebenshilfe Brandenburg zum 25-jährigen Jubiläum

Am morgigen Samstag feiert der Landesverband Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Brandenburg e.V. sein 25-jähriges Jubiläum. Sozialministerin Diana Golze wird die Festveranstaltung im „Haus Dahmshöhe“ bei Fürstenberg/Havel (Oberhavel) mit eröffnen. Sie würdigt den Einsatz des Landesverbandes für die Rechte von Menschen mit Behinderungen: „25 Jahre Lebenshilfe in Brandenburg, das sind 25 Jahre Engagement für gesellschaftliche Teilhabe und Inklusion von Menschen mit Behinderungen.“ Weiterlesen

09.10.2015

| 153/2015

UN-Weltmädchentag am 11. Oktober / Golze: Chancengleichheit für Mädchen fördern

Am 11. Oktober findet jedes Jahr der UN-Weltmädchentag statt. Aus diesem Anlass erklärt Brandenburgs Frauenministerin Diana Golze: “Dieser Weltmädchentag ist eine gute Gelegenheit, Mädchen und junge Frauen in den Mittelpunkt unserer Aufmerksamkeit zu rücken und auf die immer noch vorhandene Chancenungleichheit zu Jungen und jungen Männern aufmerksam zu machen. Es kann nicht sein, dass Mädchen weltweit benachteiligt, diskriminiert und missbraucht werden – nur weil sie Mädchen sind. Weiterlesen

08.10.2015

| 151/2015

Familienministerin Golze: „Mehrgenerationenhäuser sind zukunftsweisendes Modell“

Die Mehrgenerationenhäuser als zentrale Begegnungsorte sind ein zukunftsweisendes Modell für unsere alternde Gesellschaft und eine gute Antwort auf die demografische Entwicklung. Das sagte Familienministerin Diana Golze heute bei der Eröffnung der ersten Fachtagung „Familiengerechtes Brandenburg – die Mehrgenerationenhäuser sind dabei“, die von der Landesarbeitsgemeinschaft Mehrgenerationenhäuser Brandenburg (LAG MGH) in Potsdam veranstaltet wird. In Brandenburg gibt es 30 Mehrgenerationenhäuser. Weiterlesen

07.10.2015

| 150/2015

Sozialministerin Golze: „Schuldner- und Insolvenzberatungen sind wichtiger Baustein zur Armutsbekämpfung“

Die Zahl der Privatinsolvenzen in Brandenburg geht weiter zurück, trotzdem bleibt Überschuldung ein großes soziales Problem. Betroffene dürften keine Scheu haben, vorhandene Hilfsangebote anzunehmen. Das sagte Sozialministerin Diana Golze heute zum Auftakt des ersten Fachtages zur Qualität der Schuldner- und Insolvenzberatung im Land Brandenburg, den die Liga der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege in Potsdam veranstaltet. Golze betonte: „Wir haben in Brandenburg ein gutes Beratungsangebot für überschuldete Menschen, die ohne eine professionelle Hilfe kaum einen Ausweg aus der Schuldenfalle finden.“ Weiterlesen

06.10.2015

| 149/2015

Landesregierung erhöht finanzielle Unterstützung für Willkommensinitiativen

Die Landesregierung stockt die finanzielle Unterstützung für Willkommensinitiativen auf. Da die im Sommer vom Kabinett beschlossenen Hilfen in Höhe von 80.000 Euro aufgrund des großen Engagements der Initiativen und von engagierten Bürgerinnen und Bürgern bereits nahezu abgerufen sind, stellt die Landesregierung weitere 60.000 Euro zur Verfügung. Weiterlesen

02.10.2015

| 148/2015

Berufliche Weiterbildung mobil im Blick

Eine neue App erleichtert die Suche nach einer geeigneten beruflichen Weiterbildung: Das Team von „Weiterbildung Brandenburg“ bietet ab sofort Smartphone- und Tablet-Nutzerinnen und -nutzern die „WDB Suchportal App“ an. Damit bleiben Bildungsinteressierte auch unterwegs immer auf dem Laufenden und haben schnell alle aktuellen Angebote der Weiterbildungs-Datenbank www.wdb-suchportal.de auch mobil im Blick. Aktuell stehen dort über 30.000 regionale Bildungsangebote aus Berlin und Brandenburg zur Auswahl. Weiterlesen

01.10.2015

| 147/2015

Modellprojekt „Fachstellen Altern und Pflege im Quartier“ - Sozialministerin Golze startet Brandenburger Pflegeoffensive: „Pflege der Zukunft gestalten“

Selbstbestimmt bis ins hohe Alter sollen Menschen im Land Brandenburg in der Mitte der Gesellschaft leben können. Das fordert Sozialministerin Diana Golze anlässlich des heutigen Internationalen Tages der älteren Generationen. Auf einer Pressekonferenz in der Potsdamer Staatskanzlei startete sie die erste Maßnahme der Brandenburger Pflegeoffensive: Das Modellprojekt „Fachstellen Altern und Pflege im Quartier“. Golze: „Wir gestalten die Pflege der Zukunft und das ist eine Pflege im Quartier. Genau dort, wo sich das Leben abspielt. Voraussetzung dafür sind alternsgerechte Strukturen und aktivierende Unterstützungsangebote vor Ort. Erstes Ziel der Pflegeoffensive ist die Weiterentwicklung pflegerischer Versorgungsstrukturen und der Ausbau von niedrigschwelligen Angeboten in den Kommunen.“ Weiterlesen

30.09.2015

| 146/2015

Arbeitsmarktzahlen September 2015: Arbeitsministerin Golze fordert bessere Beschäftigungsmöglichkeiten für Flüchtlinge

Die Arbeitslosigkeit geht in Brandenburg weiter zurück: Im September betrug die Quote 8,1 Prozent, 0,3 Punkte weniger als im August und 0,6 Punkte weniger als im Vorjahr. Mit Blick auf die Flüchtlinge, die derzeit nach Deutschland kommen, sagte Arbeitsministerin Diana Golze heute in Potsdam: „Die Beschäftigungsmöglichkeiten für Flüchtlinge müssen dringend weiter verbessert werden. Der Zugang zu Arbeit ist einer der wichtigsten Schritte zur Integration. Und angesichts des steigenden Fachkräftebedarfs sind Flüchtlinge auch für den Arbeitsmarkt ein großer Gewinn. Die bürokratischen Hürden für Arbeitgeber, die Asylsuchende einstellen wollen, sind aber noch zu hoch.“ Weiterlesen

28.09.2015

| 145/2015

Gleichstellungspolitisches Rahmenprogramm: Regionalgespräch zur Chancengleichheit im Landkreis Dahme-Spreewald

„Augen auf bei der Berufswahl! Wer die Besten will, kann auf Frauen nicht verzichten – und auf Männer auch nicht.“ Das ist das Motto des Regionalgespräches zur Chancengleichheit, das morgen (29. September) in Königs Wusterhausen im Landkreis Dahme-Spreewald stattfindet. Dazu laden Sozialstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt und die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises, Elke Voigt, Bürgerinnen und Bürger, Kommunalpolitiker, Kulturschaffende und Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Vereinen und Verbänden ein. Den Akteuren vor Ort soll Gelegenheit gegeben werden, sich mit ihren Ideen und Erfahrungen in die Diskussion um das Gleichstellungspolitische Rahmenprogramm der Landesregierung einzubringen. Weiterlesen

25.09.2015

| 143/2015

Bundesrat: Familienministerin Golze fordert „Ehe für alle“

Brandenburgs Familienministerin Diana Golze fordert die „Ehe für alle“: „Es ist höchste Zeit, die Diskriminierung gleichgeschlechtlicher Paare endlich zu beenden. Unsere Gesellschaft hat sich grundlegend gewandelt. Von der breiten Mehrheit wird die Ehe längst als Institution verstanden, in der zwei Menschen füreinander Verantwortung übernehmen – und zwar unabhängig von ihrem Geschlecht.“ Am heutigen Freitag (25. September) wird der Bundesrat über einen Gesetzentwurf zur Einführung des Rechts auf Eheschließung für Personen gleichen Geschlechts abstimmen. Weiterlesen

24.09.2015

| 142/2015

Gesund beginnt im Mund – 25 Jahre Tag der Zahngesundheit

Zum morgigen Tag der Zahngesundheit sagt Brandenburgs Gesundheitsministerin Diana Golze: „Die tägliche Zahnpflege und regelmäßige Zahnarztbesuche sind die beste Voraussetzung für gesunde Zähne. Das lernen Kinder in Brandenburg mit großem Spaß und mit Erfolg bereits in der Kita. Hatten vor zehn Jahren noch 20 Prozent der 3-Jährigen kariöse Milchgebisse, sind es heute nur noch rund 10 Prozent. Das zeigt, dass in Brandenburg beim Thema Zahn- und Mundgesundheit vieles richtig gemacht wurde.“ Weiterlesen

22.09.2015

| 141/2015

Aktionstag gegen Glücksspielsucht: Gesundheitsministerin Golze: Spielsucht nicht verharmlosen – Hilfe früh in Anspruch nehmen

Der bundesweite Aktionstag gegen Glücksspielsucht findet am morgigen Mittwoch (23. September) statt. Auch in Brandenburg wird mit zahlreichen Aktionen auf die Gefahren der Glücksspielsucht aufmerksam gemacht und über Hilfsangebote informiert. Gesundheitsministerin Diana Golze sagt dazu: „Glücksspiele dürfen nicht als einfaches Freizeitvergnügen verharmlost werden. Schnell kann aus dem kurzweiligen Zeitvertreib eine Sucht werden. Betroffene und Angehörige dürfen keine Scheu haben, möglichst früh professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.“ In Brandenburg gelten rund 15.000 Menschen als spielsüchtig. Weiterlesen

21.09.2015

| 140/2015

Welt-Alzheimertag Gesundheitsministerin Diana Golze: Demenzkranke brauchen bessere Unterstützung

Sozialministerin Diana Golze fordert anlässlich des heutigen Welt-Alzheimertages eine zügige Umsetzung des zweiten Pflegestärkungsgesetzes: „Es wird höchste Zeit, dass der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff eingeführt wird. Er ist notwendig, damit Menschen mit Demenzerkrankungen bessere und passgenauere Unterstützung in der Pflege erhalten können. Dafür hat sich auch Brandenburg lange eingesetzt.“ An diesem Freitag (25. September) wird der Bundesrat über den Entwurf des zweiten Pflegestärkungsgesetzes abstimmen. Zentraler Punkt ist ein neuer Pflegebedürf-tigkeitsbegriff, der Demenzkranken Anspruch auf die gleichen Leistungen einräumt wie Menschen mit körperlichen Einschränkungen. In Brandenburg leben rund 55.000 Menschen mit einer Demenzerkrankung. Weiterlesen

14.09.2015

| 138/2015

Neue Qualifizierung für Ingenieure mit Migrationshintergrund startet

Für Akademikerinnen und Akademiker aus dem Ingenieurs- und Naturwissenschaftsbereich, die einen Hochschulabschluss im Ausland erworben haben, startet jetzt ein neues Qualifizierungsangebot an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg. Die ersten 25 Teilnehmenden beginnen in dieser Woche mit einem dreiwöchigen Intensivsprachkurs, ab Oktober folgt dann ein Semester lang eine fachliche Weiterbildung. Weiterlesen

11.09.2015

| 137/2015

Konferenz der Landesfrauenräte in Potsdam

Die Konferenz der Landesfrauenräte findet an diesem Wochenende (11. bis 13. September) in Potsdam statt. Die Fachtagung wird sich mit dem Thema „Europäische Charta für die Gleichstellung von Frauen und Männern auf lokaler Ebene“ auseinandersetzen. Brandenburgs Frauenministerin Diana Golze und die Landesgleichstellungsbeauftragte Monika von der Lippe werden die Teilnehmerinnen heute Abend bei einem Empfang in Potsdam begrüßen und an der morgigen Fachtagung teilnehmen. Weiterlesen

08.09.2015

| 136/2015

5. Potsdamer Weiterbildungstag: Mit Weiterbildung berufliche Ziele erreichen

Unter dem Motto „Weiterbildung bewegt“ bietet der diesjährige Potsdamer Weiterbildungstag Bildungsinteressierten aus Potsdam und Umgebung am 14. September alles Wissenswerte rund um das Thema Weiterbildung. Dabei liegt der Fokus auf der beruflichen Fortbildung. Fast 40 regionale Bildungsanbieter präsentieren im Potsdamer Stern-Center zwischen 10 Uhr und 20 Uhr ihre aktuellen Angebote aus verschiedensten Branchen und stehen für Gespräche zur Verfügung. Weiterlesen

04.09.2015

| 134/2015

Sozialministerin Golze: LesBiSchwule T*our 2015 setzt deutliches Zeichen für Akzeptanz und Vielfalt im Land

„Brandenburg bleibt bunt“ – so lautet das Motto der LesBiSchwulen T*our 2015, die morgen (15 Uhr) am Potsdamer Luisenplatz startet. Die jährliche Aufklärungs- und Akzeptanztour durch Brandenburg wird auch in diesem Jahr vom Sozialministerium unterstützt. Sozialministerin Diana Golze hat die Schirmherrschaft übernommen, an der Eröffnungsveranstaltung nimmt Sozialstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt teil. Weiterlesen

04.09.2015

| 135/2015

Sozialministerin Golze unterstützt Rollstuhlsportlerinnen und -sportler mit Lottomitteln

In Bad Belzig im Landkreis Potsdam-Mittelmark findet an diesem Wochenende der „9. Brandenburgische Rollstuhlbasketball Cup 2015“ statt. Diese Behindertensportveranstaltung wird vom Sozialministerium mit 2.250 Euro aus Lottomitteln unterstützt. Den symbolischen Scheck überreicht Sozialministerin Diana Golze, die für diese Veranstaltung auch die Schirmherrschaft übernommen hat, am morgigen Sonnabend gegen 11.30 Uhr am Rande des Turniers in der Albert-Baur-Halle in Bad Belzig. Zum neunten Mal treffen Mannschaften aus Brandenburg, Berlin, Mecklenburg-Vorpommern und aus der Hansestadt Lübeck aufeinander. Weiterlesen

03.09.2015

| 133/2015

25 Jahre Landesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen - Hartwig-Tiedt: Werkstätten leisten wichtigen Beitrag zur beruflichen Teilhabe von Menschen mit Behinderungen

Die Landesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen Brandenburg (LAG WfbM) feiert heute ihr 25-jähriges Jubiläum in Zehdenick (Kreis Oberhavel). Dort wird Sozialstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt stellvertretend für die Landesregierung die Glückwünsche und den Dank überbringen. Sie würdigt das große Engagement des Vereins für die Rechte von Menschen mit Behinderungen: „Brandenburg hat heute ein flächendeckendes Netz von Werkstätten für Menschen, die aufgrund ihrer Behinderung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt keine Beschäftigung finden. Weiterlesen

02.09.2015

| 132/2015

Landeswettbewerb für familienfreundliche
Gemeinden: Bewerbungsfrist verlängert

Die Bewerbungsfrist für den diesjährigen Landeswettbewerb „Familien- und kinderfreundliche Gemeinde“ wird um eine Woche verlängert. Kommunen haben nach der Urlaubszeit damit noch bis zum 11. September 2015 Zeit, ihre Wettbewerbsbeiträge einzureichen. Das teilte die Sprecherin des Familienministeriums, Marina Ringel, heute in Potsdam mit. Gesucht werden Orte, die gute Lebensbedingungen für Familien und Kinder schaffen. Auf die Sieger warten Preisgelder in Höhe von insgesamt 76.700 Euro. Weiterlesen

01.09.2015

| 131/2015

Sozialministerin Golze: Bund muss Integration durch Deutschkurse für Flüchtlinge ‎fördern

Am heutigen 1. September startet das Landesprogramm „Deutsch für Flüchtlinge“. Dafür stehen 2 Millionen Euro aus dem Europäischen Sozialfonds bereit. Die Deutschkursangebote richten sich an Asylsuchende in laufenden Asylverfahren und Geduldete, die noch keinen Zugang zu den Integrationskursen des Bundes haben. Landesweit können 900-1000 Asylsuchende und Geduldete an diesem Programm teilnehmen. Gefördert werden 6 Module mit jeweils 100 Stunden Deutsch, ein Einstufungs- und Abschlusstest sowie die Fahrtkosten. Weiterlesen

01.09.2015

| 130/2015

Landespflegegeld soll erhöht werden

Das Landespflegegeld für schwerbehinderte, blinde und gehörlose Menschen soll um insgesamt 30 Prozent erhöht werden. Das Kabinett stimmte heute in Potsdam einem Entwurf von Sozialministerin Diana Golze zur Änderung des Landespflegegeldgesetzes zu. Damit setzt die Landesregierung ein weiteres Ziel des Koalitionsvertrages um. Die geplante Erhöhung soll in zwei Stufen erfolgen: Zum 1. Januar 2016 um 20 Prozent und zum 1. Januar 2018 um insgesamt 30 Prozent im Vergleich zu den Beträgen im Jahr 2015. Weiterlesen

01.09.2015

| 129/2015

Arbeitsmarktzahlen August 2015 / Golze: Bei Lehrstellensuche alle Möglichkeiten ausloten

Die Zahl der Arbeitslosen ist in Brandenburg im August leicht um 740 auf 111.319 gestiegen. Die Arbeitslosenquote beträgt 8,4 Prozent. Trotz der leicht gestiegenen Zahl der von Arbeitslosigkeit Betroffenen ist sie im Vergleich zum Vorjahr um 0,6 Punkte gesunken. Mit Blick auf das heute beginnende neue Ausbildungsjahr sagte Arbeitsministerin Diana Golze: „Es gibt viele offene Stellen, gerade auf dem Ausbildungsmarkt. Die Arbeitskräftenachfrage bleibt auf einem Rekordniveau. Das zeigt, dass die Möglichkeiten für den Start in das Berufsleben für junge Menschen in Brandenburg sehr gut sind. Weiterlesen

29.08.2015

| 127/2015

Willkommensinitiativen nutzen Fördermöglichkeiten des Landes

Ehrenamtliche Willkommensinitiativen aus dem gesamten Land Brandenburg haben bis zum heutigen Tag fast 53.000 Euro Fördermittel beantragt. Das haben Sozialministerin Diana Golze und die Integrationsbeauftrage des Landes, Dr. Doris Lemmermeier, heute in Potsdam bekannt gegeben. Das Geld, das sehr zügig an die Empfänger überwiesen wird, war durch Beschluss des Landtags über den Landeshaushalt und ergänzt durch Mittel des Sozialministeriums, der Staatskanzlei und aller anderen Ministerien bereitgestellt worden. Es kann für die verschiedensten Projekte genutzt werden. Weiterlesen

28.08.2015

| 125/2015

Jetzt für den Brandenburger Integrationspreis 2015 bewerben!

Sozialministerin Diana Golze und Integrationsbeauftragte Dr. Doris Lemmermeier werben für den Landesintegrationspreis 2015. Ab sofort können sich Einzelpersonen, Vereine, Verbände und Initiativen dafür bewerben bzw. vorgeschlagen werden. Geehrt wird, wer sich in besonderer Weise für die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund in Brandenburg einsetzt und engagiert – kreativ und nachhaltig. Die Ausschreibung für den Landesintegrationspreis 2015 endet am 5. Oktober 2015. Der Preis ist mit einer Gesamtsumme von 5.000 Euro dotiert. Im Januar kommenden Jahres werden die Preisträgerinnen und Preisträger geehrt. Weiterlesen

28.08.2015

| 126/2015

IAB-Betriebspanel Brandenburg 2014

Die Nachfrage nach Fachkräften ist in Brandenburg kräftig gestiegen: Im ersten Halbjahr 2014 suchten die Betriebe für rund 59.000 Stellenangebote Fachkräfte – der bisherige Höchstwert. Jede vierte Stelle blieb zum gewünschten Einstellungstermin unbesetzt. Für viele Betriebe hat auch die Einführung des gesetzlichen Mindestlohns Anfang des Jahres Folgen: So arbeiteten noch im Jahr 2014 in 22 Prozent der Betriebe mindestens ein Mitarbeiter für weniger als 8,50 Euro Stundenlohn. Das geht aus dem neuen IAB-Betriebspanel Brandenburg 2014 hervor, das Arbeitsministerin Diana Golze heute in Potsdam vorstellte. Weiterlesen

27.08.2015

Gemeinsame Presseeinladung: Schlüssel für neues Ministeriumsgebäude in der Henning-von-Tresckow-Straße wird an Nutzer übergeben

Sehr geehrte Damen und Herren,liebe Kolleginnen und Kollegen, am Montag, 31. August 2015, wird der für Landesbauten zuständige Finanzminister Christian Görke symbolische Schlüssel für den Ministeriumsneubau auf dem Regierungsgelände in der Henning-von-Tresckow-Straße an Sozialministerin Diana Golze... Weiterlesen

27.08.2015

| 124/2015

Gesundheitsministerin Golze ist empört über falsche und Angst schürende Aussagen des Chefs der niedergelassenen Ärzte

Diana Golze reagiert empört auf die Behauptung von KV-Chef Helming, die medizinische Versorgung von Asylsuchenden laufe chaotisch und die Ärzte in Eisenhüttenstadt seien überfordert: „Vor dem Hintergrund brennender Turnhallen ist es höchst verantwortungslos, mit falschen Behauptungen Vorbehalte gegen Asylsuchende zu schüren und in der Brandenburger Bevölkerung Angst zu verbreiten. Die Aussagen von Hans-Joachim Helming, die Ärzte in Eisenhüttenstadt seien hoffnungslos überfordert und würden ansteckende Krankheiten übersehen, sind schlichtweg falsch. Weiterlesen

24.08.2015

| 123/2015

25 Jahre Arbeitsmarktpolitik im Land Brandenburg

„Arbeit statt Arbeitslosigkeit finanzieren“ – dieser politische Leitgedanke prägt die Arbeitsmarktpolitik im Land Brandenburg seit der Wende bis heute. Von der Massenarbeitslosigkeit in den 1990er und Anfang der 2000er Jahre bis zur heutigen Fachkräftesuche – 25 Jahre nach der Wiederbegründung des Landes zogen Ministerpräsident Dietmar Woidke, Arbeitsministerin Diana Golze und Wirtschaftsminister Albrecht Gerber gemeinsam mit dem ersten Ministerpräsidenten Manfred Stolpe und Friedrich Buttler, ehemaliger Direktor des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung und Staatssekretär a.D., heute in Potsdam eine Bilanz zur Brandenburger Arbeitsmarktpolitik und diskutierten künftige Herausforderungen. Weiterlesen

21.08.2015

| 121/2015

Sozialministerin Golze übergibt neues Kühlfahrzeug für die Tafeln im Kreis Oder-Spree

Sozialministerin Diana Golze übergab heute den Tafeln im Kreis Oder-Spree ein dringend benötigtes Kühlfahrzeug. Das Sozialministerium hat die Anschaffung mit 20.000 Euro aus Lottomitteln unterstützt. Die Fahrzeugschlüssel erhielt Siegfried Unger, Vorstand des Träger-Vereins Gesellschaft für Arbeit und Soziales. Der Verein führt drei Tafeln für bedürftige Menschen in Beeskow, Erkner und Fürstenwalde sowie eine Ausgabestelle in Storkow. Weiterlesen

21.08.2015

| 122/2015

Gesundheitsministerin Golze unterstützt Abstinenzlerverein Spremberg mit 32.500 Euro aus Lottomitteln

Gemeinsam alte Fahrräder reparieren und damit die Sucht bekämpfen: Der Abstinenzlerverein Spremberg konnte mit Unterstützung des Gesundheitsministeriums einen Fahrradschuppen und eine Fahrradwerkstatt neu gestalten, um ganzjährig arbeitstherapeutische Angebote für Alkoholabhängige durchführen zu können. Dafür stellte Gesundheitsministerin Diana Golze 32.509,89 Euro aus Lottomitteln zur Verfügung. Weiterlesen

19.08.2015

| 120/2015

Erstes gemeinsames Arbeitsmarktprogramm des Landes Brandenburg und der Bundesagentur für Arbeit

Das Land Brandenburg und die Regionaldirektion Berlin-Brandenburg der Bundesagentur für Arbeit werden bei der Bekämpfung der Arbeitslosigkeit und bei der Fachkräftesicherung noch intensiver zusammenarbeiten. Arbeitsministerin Diana Golze und Jutta Cordt, Vorsitzende der Geschäftsführung der Regionaldirektion Berlin-Brandenburg der Bundesagentur für Arbeit, unterzeichneten heute in Potsdam das erste gemeinsame Arbeitsmarktprogramm des Landes Brandenburg und der Bundesagentur für Arbeit. Weiterlesen

18.08.2015

| 118/2015

Golze stellt über 17.400 Euro aus Lottomitteln für die „Arche“ in Neuenhagen bereit

Sozialministerin Diana Golze stellt der „Arche“ in Neuenhagen (Kreis Märkisch-Oderland) Lottomittel zur Verfügung. Den symbolischen Scheck über 17.417,70 Euro überreichte sie heute vor Ort an den Leiter Ralf Lauckner. Von dem Geld soll eine Hebebühne für einen barrierefreien Zugang in das über 170 Jahre alte Gebäude angeschafft werden. Golze sagte: „Die Arche ist ein offenes Haus für Jung und Alt. Ein beliebter Treffpunkt für alle Generationen. Hier soll niemand ausgeschlossen werden. Dafür ist ein barrierefreier Zugang natürlich eine Grundvoraussetzung. Deshalb freue ich mich, dass hier Barrieren abgebaut werden.“ Weiterlesen

18.08.2015

| 119/2015

Neue Landesgleichstellungsbeauftragte berufen

Monika von der Lippe ist Brandenburgs neue Landesgleichstellungsbeauftragte. Das Kabinett stimmte heute dem Vorschlag von Frauenministerin Diana Golze zu, sie für die Dauer der sechsten Legislaturperiode in dieses Amt zu berufen. Golze sagte nach der Kabinettsitzung: „Die Gleichstellung von Frauen und Männern ist ein wichtiges Ziel über alle Politikfelder hinweg. Brandenburgs Gleichstellungspolitik war und ist erfolgreich. Dennoch gibt es in diesem Bereich noch viel zu tun, beispielsweise bei Benachteiligungen von Frauen im Beruf oder beim Schutz von Frauen und Kindern vor Gewalt. Weiterlesen

14.08.2015

| 117/2015

Jubiläum: 25 Jahre Lebenshilfe Brandenburg – Potsdam

Am morgigen Samstag feiert der Lebenshilfe Brandenburg – Potsdam e.V. sein 25-jähriges Jubiläum. Sozialministerin Diana Golze wird die Feier in Brandenburg an der Havel mit eröffnen. Sie würdigt das entschlossene Engagement des Vereins für die Rechte, gesellschaftliche Teilhabe und Inklusion von Menschen mit Behinderungen: „Die Lebenshilfe ist eine starke und wichtige Interessenvertretung für Menschen mit Behinderungen. Sie kann auf 25 Jahre erfolgreiche Arbeit im Land Brandenburg zurückblicken.“ Weiterlesen

30.07.2015

| 113/2015

Neues Kühlfahrzeug für die Tafel Königs Wusterhausen - Sozialministerium unterstützt mit Lottomitteln

Die Tafel Königs Wusterhausen - Träger ist der Arbeitslosenverband Brandenburg - erhielt heute ein neues Kühlfahrzeug. Das Auto wurde vom Sozialministerium mit 16.000 Euro aus Lottomitteln bezuschusst. Weiterlesen

30.07.2015

| 114/2015

Sozialministerium schafft neue Fördermöglichkeit zur Integration von Frauen und Mädchen mit Migrationshintergrund

Am 1. August 2015 tritt ein neues Förderprogramm des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie zur Integration von Frauen und Mädchen mit Migrationshintergrund in Kraft. Gefördert werden vor allem Projekte von freien gemeinnützigen Trägern, die aufgrund ihrer Kompetenz besonders geeignet sind, passgenaue Angebote zu entwickeln. Weiterlesen

30.07.2015

| 115/2015

Arbeitsmarktzahlen Juli 2015 - Arbeitsstaatssekretärin: Flexible Arbeitsmodelle im Interesse Alleinerziehender nötig

Die Arbeitslosenzahl ist in Brandenburg im Vergleich zum Vorjahr um 0,8 Prozent zurückgegangen. Im Juli betrug die Arbeitslosenquote 8,3 Prozent und hat sich damit im Vergleich zum Vormonat nicht verändert. Dies hat vor allem saisonale Gründe: Vorwiegend Schülerinnen und Schüler haben sich nach dem Schulabschluss arbeitslos gemeldet. Weiterlesen

30.07.2015

| 116/2015

Landesarbeitsministerium und Arbeitsagentur starten Initiative in Potsdamer Region: Einstiegsqualifizierung als Türöffner für junge Flüchtlinge

Unabhängig vom Aufenthaltsstatus ist es jungen Migrantinnen und Migranten nach drei Monaten Aufenthalt in Deutschland grundsätzlich erlaubt, an einer Einstiegsqualifizierung teilzunehmen. Die Bundesagentur für Arbeit erteilt hier eine generelle Zustimmung. Anders als bei einer klassischen Beschäftigung muss ab sofort nicht mehr geprüft werden, ob sogenannte bevorrechtigte deutsche oder EU-Bürger für diesen Praktikumsplatz in Frage kommen. Weiterlesen

29.07.2015

| 112/2015

Halbzeit beim Landeswettbewerb „Familien- und kinderfreundliche Gemeinde“

Brandenburgs Kommunen können sich noch bis zum 4. September 2015 am Landeswettbewerb „Familien- und kinderfreundliche Gemeinde“ beteiligen. Daran erinnert Familienstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt zur Halbzeit der Bewerbungsfrist: „Damit sich Familien in Brandenburg wohl fühlen und hier ihre Zukunft sehen, brauchen wir das Engagement möglichst vieler Akteure in den Regionen. Mit unserem Wettbewerb wollen wir die Initiativen der Kommunen würdigen, die sich ein kinder- und familienfreundliches Umfeld auf die Fahne geschrieben haben.“ Weiterlesen

24.07.2015

| 111/2015

Frauenministerin Diana Golze: „Gleiche Chancen für Frauen und Männer“

Mit dem Frauenpolitischen Forum in Potsdam ist heute der offizielle Start zur Weiterentwicklung des Gleichstellungspolitischen Rahmenprogramms der Landesregierung erfolgt. Vertreterinnen und Vertreter der Zivilgesellschaft begleiten den gesamten Prozess und diskutieren heute u.a. die Frage „Gleiche Chancen für Frauen und Männer- Wo stehen wir?“ Weiterlesen

23.07.2015

| 109/2015

Golze und Markov: „Unabhängigkeit der Patientenberatung in Brandenburg muss gewahrt bleiben.“

Der Spitzenverband der Krankenkassen und der Patientenbeauftragte der Bundesregierung beabsichtigen, die Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) ab 2016 an ein privatwirtschaftliches Callcenter zu vergeben. Damit müsste auch die von der Verbraucherzentrale Brandenburg getragene UPD-Beratungsstelle in Potsdam schließen. Weiterlesen

23.07.2015

| 110/2015

Arbeitsministerin Golze: „Neuer Wegweiser für Gesundheitsberufe zeigt Karrieremöglichkeiten auf.“

Das Gesundheitswesen hat sich in Brandenburg zu einem starken Wirtschaftsfaktor entwickelt und bietet enorme Beschäftigungspotenziale. Das ist das Ergebnis einer Umfrage zur Situation in ausgewählten Gesundheitsfachberufen in verschiedenen Einrichtungen in Brandenburg und Berlin. Der Bedarf an Fachkräften im Gesundheitswesen wächst. Weiterlesen

21.07.2015

| 108/2015

Familienministerin Golze begrüßt Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes zum Betreuungsgeld

Das Bundesverfassungsgericht hat heute das umstrittene Betreuungsgeld in seiner derzeitigen Form als verfassungswidrig gekippt. Das Gericht folgt damit den Argumenten der Hansestadt Hamburg, die gegen diese Leistung geklagt hatte. Eingeführt wurde das Betreuungsgeld 2013 auf Betreiben von CDU/CSU und FDP. Danach erhalten Eltern, die ihr Kleinkind nicht in eine Kita oder zu einer Tagesmutter schicken, monatlich 150 Euro. Weiterlesen

16.07.2015

| 107/2015

Gesundheitsministerin Golze wirbt für Blutspenden in der Ferien- und Urlaubszeit

Rechtzeitig zu Beginn der Sommerferien in Brandenburg ruft Gesundheitsministerin Diana Golze dazu auf, Blut zu spenden. Die Ministerin hat heute das Institut für Transfusionsmedizin (ITM) in Potsdam beim DRK-Blutspendedienst Nord-Ost besucht und gemeinsam mit dem Leiter des Institutes, Dr. med. Roland Karl, und Wolfgang Rüstig, Geschäftsführer des DRK-Blutspendedienstes Nord-Ost, einen Rundgang durch das Institut unternommen. Weiterlesen

14.07.2015

| 106/2015

Ehrenamt und Asyl – Der Dialog geht weiter – Landesregierung lädt Willkommensinitiativen zum Erfahrungsaustausch in die Staatskanzlei – Neue Fördermöglichkeit soll Arbeit erleichtern

Weit mehr als 100 Vertreterinnen und Vertreter von Willkommensinitiativen für Flüchtlinge und Asylsuchende diskutieren heute auf Einladung der Landesregierung in der Potsdamer Staatskanzlei über die aktuelle Lage bei der Unterbringung und Integration. Bei der Veranstaltung stellten Sozialministerin Diana Golze und der Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Rudolf Zeeb, neue Möglichkeiten zur Förderung und Unterstützung für diese Initiativen vor, die die Landesregierung beschlossen hatte. Weiterlesen

13.07.2015

| 105/2015

Erweiterte Beratungsangebote für pflegebedürftige Menschen mit Demenz und deren Angehörige

Die Beratung pflegebedürftiger Menschen mit Demenz und deren Angehörige wird in Brandenburg weiter verbessert. In Strausberg (Märkisch-Oderland), Oranienburg (Oberhavel) und Senftenberg (Oberspreewald-Lausitz) kooperieren bereits drei anerkannte Beratungsstellen für Menschen mit Demenz und deren Angehörige mit der Alzheimer-Gesellschaft Brandenburg e.V. Selbsthilfe Demenz. Weiterlesen

12.07.2015

| 104/2015

Ungetrübte Ferienarbeit: Was Jugendliche beim „Jobben“ in den Sommerferien beachten sollten

Die Sommerferien sind für viele Schülerinnen und Schüler eine gute Gelegenheit, um ihr Taschengeld aufzubessern. Mit einem Ferienjob können sie auch erste Erfahrungen im Arbeitsleben sammeln. Minderjährige Schülerinnen und Schüler können allerdings nicht jede Tätigkeit annehmen. Was und wie lange sie arbeiten dürfen, regelt das Jugendarbeitsschutzgesetz. Weiterlesen

10.07.2015

| 102/2015

Arbeitsministerin Diana Golze: Sozialbetriebe geben Langzeitarbeitslosen eine neue Perspektive

Trotz guter Wirtschaftslage und steigendem Fachkräftebedarf finden viele Langzeitarbeitslose keine reguläre Beschäftigung. Mit einem neuen Programm will die rot-rote Landesregierung geförderte Beschäftigungsmöglichkeiten für Langzeitarbeitslose in Sozialbetrieben schaffen. Ein entsprechender Antrag der Regierungsfraktionen wurde heute im Landtag beschlossen. Arbeitsministerin Diana Golze sagte in der Landtagsdebatte: „Wir müssen den Menschen, die bereits sehr lange unter den Folgen der Arbeitslosigkeit leiden, wieder eine neue Perspektive geben. Neben der Bekämpfung von Armut ist der Abbau der Langzeitarbeitslosigkeit ein Schwerpunkt unserer Arbeitsmarktpolitik. Die Förderung von Langzeitarbeitslosen in der Beschäftigung ist dafür ein wichtiges Instrument.“ Weiterlesen

10.07.2015

| 103/2015

Bundesrat: Gesundheitsministerin Golze fordert mehr Pflegepersonal und eine bessere Finanzierung der Krankenhäuser

Der Bundesrat hat in seiner heutigen Sitzung eine Reihe von Verbesserungen gefordert, die eine qualitativ hochwertige Krankenhausversorgung in allen Ländern und Regionen sicherstellen sollen. So soll auf Antrag Brandenburgs und anderer Länder das Pflegestellenförderprogramm von derzeit 660 Millionen Euro bundesweit verdoppelt werden. Gesundheitsministerin Diana Golze: „Zur Stärkung der unmittelbaren pflegerischen Patientenversorgung soll es ein Pflegestellenförderprogramm des Bundes für die Jahre 2016-18 in Höhe von 660 Mio. Euro geben. Damit können voraussichtlich über 6.350 neue Stellen bundesweit geschaffen werden, die ausschließlich der Pflege am Bett zugutekommen. Das ist aber noch nicht ausreichend. Wir möchten, dass diese Summe verdoppelt wird.“ Weiterlesen

09.07.2015

| 101/2015

Bewerbungsfrist für Ausbildungspreis 2015 verlängert

Die Bewerbungsfrist für den diesjährigen Brandenburgischen Ausbildungspreis wird um drei Wochen verlängert. Unternehmen haben damit noch bis zum 31. Juli 2015 Zeit, sich um einen der neun Preise zu bewerben. Arbeitsministerin Diana Golze sagte: „Es sind schon viele Bewerbungen aus dem gesamten Land eingegangen. Mit der Fristverlängerung tragen wir jetzt den zahlreichen Wünschen von Ausbildungsbetrieben Rechnung, die sich trotz des Beginns der Urlaubszeit noch bewerben möchten.“ Weiterlesen

03.07.2015

| 100/2015

Diana Golze: Kommunale Gleichstellungsbeauftragte stärken

Auf der heute in Berlin zu Ende gegangenen 25. Konferenz der Gleichstellungs- und Frauenministerinnen und –minister ist in besonderer Weise die Arbeit der kommunalen und bezirklichen Gleichstellungsbeauftragten gewürdigt worden. Auf Initiative von Brandenburg wurde ein Beschluss zur Stärkung der Gleichstellungsbeauftragten gefasst. Weiterlesen

02.07.2015

| 099/2015

Neues Modellprojekt „Fachstellen Altern und Pflege im Quartier“

Das Sozialministerium bereitet die erste große Maßnahme im Rahmen der Brandenburger Pflegeoffensive vor: Für das neue Modellprojekt „Fachstellen Altern und Pflege im Quartier“ können Träger bis zum 27. Juli 2015 ihre Konzepte einreichen. Ziel ist die Weiterentwicklung pflegerischer Versorgungsstrukturen und der Ausbau von niedrigschwelligen Angeboten in den Kommunen. Weiterlesen

01.07.2015

| 097/2015

Sozialministerin Golze: Menschen mit Behinderungen brauchen bessere Chancen auf dem ersten Arbeitsmarkt

Der allgemeine Arbeitsmarkt ist für Menschen mit Behinderungen nach wie vor schwer zugänglich. Besonders Menschen, die in einer Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) beschäftigt sind, gelingt der Sprung auf den ersten Arbeitsmarkt nur sehr selten. Das ist ein Ergebnis einer Studie, die im Auftrag des Sozialministeriums und des Landesamtes für Soziales und Versorgung (LASV) die Beschäftigungssituation in WfbM im Land Brandenburg untersuchte. Die Studie wird heute auf einer Fachkonferenz in Rheinsberg vorgestellt und diskutiert. Sozialministerin Diana Golze eröffnete die Konferenz und sagte: „Für viele Menschen mit Behinderungen ist es immer noch keine Selbstverständlichkeit, eine Beschäftigung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zu finden. Ihre beruflichen Chancen müssen verbessert wer-den. Die Studie liefert dafür gute Ansätze.“ Weiterlesen

01.07.2015

| 098/2015

ZAB und Handwerkskammer Cottbus arbeiten bei Fachkräften künftig enger zusammen

Die ZukunftsAgentur Brandenburg (ZAB) und die Handwerkskammer Cottbus (HWK) bauen ihre Zusammenarbeit aus. Künftig werden beide Institutionen bei der Fachkräftesicherung intensiv kooperieren. Eine entsprechende Vereinbarung ist jetzt in Cottbus unterzeichnet worden. ZukunftsAgentur und Handwerkskammer wollen Unternehmen bei der Suche nach Bewerberinnen und Bewerbern sowie Jugendliche bei der Suche nach geeigneten Ausbildungsangeboten gemeinsam unterstützen. Weiterlesen

30.06.2015

| 095/2015

Arbeitsministerin Golze: Fachkräftelücke auch durch mehr Vollzeitstellen‎ schließen

Brandenburgs Arbeitslosenquote sinkt weiter: Zum ersten Mal seit der Wende betrug sie im Juni 8,3 Prozent, das sind 0,7 Punkte weniger als vor einem Jahr. Arbeitsministerin Diana Golze sagte: „Die Nachfrage nach Arbeitskräften ist weiter gestiegen. Gleichzeitig arbeiten viele Menschen unfreiwillig in Teilzeit. Dieses Arbeitskräftepotential muss die Wirtschaft stärker nutzen. Das gilt vor allem für die Arbeitszeit von Frauen. Fast die Hälfte aller beschäftigten Frauen arbeitet in Brandenburg in Teilzeit, viele von ihnen würden gern mehr arbeiten.“ Weiterlesen

30.06.2015

| 096/2015

Städtisches Krankenhaus Eisenhüttenstadt übernimmt Erstuntersuchung von Asylsuchenden

Das Städtische Krankenhaus Eisenhüttenstadt übernimmt ab morgen (1. Juli) die Erstuntersuchung von Asylsuchenden. Somit endet, einem entsprechenden Erlass des Gesundheitsministeriums gemäß, die Zuständigkeit des Landkreises Oder-Spree. Mit dieser Neuregelung wird weiterhin sichergestellt, dass alle über die Zentrale Erstaufnahmeeinrichtung (ZABH) einreisenden Asylsuchenden frühzeitig eine Untersuchung zum Ausschluss übertragbarer Krankheiten erhalten. Weiterlesen

29.06.2015

| 093/2015

Weltgesundheitsorganisation zeichnet Brandenburg zum zweiten Mal als „Sichere Region“ aus

Die Weltgesundheitsorganisation WHO zeichnet das Land Brandenburg im Rahmen des WHO-Programms „Safe Communities“ zum zweiten Mal nach 2009 als „Sichere Region“ aus. Voraussetzung dafür ist ein besonderer Einsatz für die Prävention von Verletzungen durch Unfälle und Gewalt. Gesundheitsministerin Diana Golze sagte: „Die erneute Auszeichnung durch die Weltgesundheitsorganisation ist ein großer Erfolg. Sie zeigt, dass die Unfall- und Gewaltprävention einen sehr hohen Stellenwert in Brandenburg hat.“ Die Urkunde wird morgen in Potsdam im Rahmen der Fachtagung „5 Jahre Sicheres Brandenburg“ durch einen Vertreter der WHO übergeben. Weiterlesen

29.06.2015

| 094/2015

Familienministerin Golze: Neues Elterngeld Plus verbessert Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Das neue Elterngeld Plus startet: Es kann für Kinder, die ab dem 1. Juli 2015 geboren werden, bei den kommunalen Elterngeldstellen beantragt werden. Das Elterngeld Plus unterstützt Elternpaare, die sich partnerschaftlich um die Betreuung ihrer Kinder kümmern, zugleich aber schneller ins Berufsleben zurückkehren wollen. Brandenburgs Familienministerin Diana Golze ruft alle werdenden Eltern auf, sich über das Elterngeld Plus rechtzeitig zu informieren: „Es ist gut, wenn Mütter und Väter sich gleichermaßen um die Betreuung ihrer Kinder kümmern. Das stärkt vor allem Frauen den Rücken, die in der Arbeitswelt immer noch zu oft wegen der Kinderbetreuung bei Verdienst und Karrierechancen benachteiligt werden.“ Weiterlesen

26.06.2015

| 092/2015

Erste gemeinsame Fachtagung der Brandenburger und Berliner Sozialpartnerdialoge

Die erste gemeinsame Fachtagung der Brandenburger und Berliner Sozialpartnerdialoge findet heute in Berlin statt. Die Veranstaltung steht unter dem Motto „Stärkung der Tarifautonomie und der Tarif- und Sozialpartnerschaft in Berlin und Brandenburg – Bestandsaufnahme und Ausblick nach 25 Jahren Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion“. Sie wird von Brandenburgs Arbeitsministerin Diana Golze und Berlins Arbeitssenatorin Dilek Kolat eröffnet. Über 100 Expertinnen und Experten aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Gewerkschaften und Verbänden diskutieren in der Landesvertretung Brandenburg über die Entwicklung des Tarifvertragssystems und über Strategien zur Stärkung der Sozialpartnerschaft. Weiterlesen

25.06.2015

| 091/2015

Familienministerin Golze startet Landeswettbewerb für familienfreundliche Gemeinden

Familienministerin Diana Golze hat heute den 8. Landeswettbewerb „Familien- und kinderfreundliche Gemeinde“ gestartet. Gesucht werden Orte, die gute Lebensbedingungen für Familien und Kinder schaffen. Kommunen können bis zum 4. September 2015 ihre Wettbewerbsbeiträge einreichen. Auf die Sieger warten Preisgelder in Höhe von insgesamt 76.700 Euro. Golze sagte: „Brandenburg ist ein familienfreundliches Land. Einen großen Anteil daran haben die vielen engagierten Kommunen, die die Interessen und Bedürfnisse von Familien und Kindern vor Ort besonders berücksichtigen. Das lohnt sich für alle, denn Investitionen in die Familienpolitik stärken das soziale Zusammenleben der verschiedenen Generationen.“ Weiterlesen

24.06.2015

| 090/2015

Land unterstützt innovative Gründerinnen und Gründer

Das Arbeitsministerium unterstützt auch künftig innovative Gründerinnen und Gründer bei der Umsetzung ihrer Geschäftsidee. Das Förderprogramm „Innovationen brauchen Mut“ wird fortgesetzt. Das teilte Arbeitsministerin Diana Golze heute in Potsdam mit. Bis Ende 2017 stehen dafür 1,9 Millionen Euro aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes Brandenburg zur Verfü-gung. Projektträger ist die ZukunftsAgentur Brandenburg (ZAB). Weiterlesen

23.06.2015

| 089/2015

Neues Kühlfahrzeug für die Herzberger Tafel - Sozialministerium unterstützt die Tafelarbeit in Brandenburg

Die Herzberger Tafel – Träger ist der Arbeitslosenverband - erhielt heute ein neues Kühlfahrzeug. Das Auto wurde vom Sozialministerium mit 10.000 Euro aus Lottomitteln bezuschusst. Weitere Unterstützung kam u.a. durch die Sparkassenstiftung Elbe-Elster und eine LIDL Pfandspende der Bevölkerung. Weiterlesen

19.06.2015

| 086/2015

Frauenstaatssekretärin Hartwig-Tiedt: Lohnlücke endlich schließen

Das Arbeits- und Frauenministerium veranstaltet heute eine Fachtagung zum Thema „Entgeltunterschiede beseitigen – Brandenburg für gleichen Lohn für gleichwertige Arbeit“. Expertinnen und Experten aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Gewerkschaften und Verbänden diskutieren im Ministerium in Potsdam über Gründe, die zur unterschiedlichen Bezahlung von Frauen und Männern führen, und über Maßnahmen, um die Lohnlücke zu schließen. Frauenstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt sagte in ihrer Eröffnungsrede: „Obwohl das Thema Entgeltgleichheit seit einigen Jahren stärker im Fokus der Öffentlichkeit steht, wird die Lohnlücke nicht kleiner. Gleicher Lohn für gleiche Arbeit muss unabhängig vom Geschlecht eine Selbstverständlichkeit werden. Die anhaltende Lohndiskriminierung von Frauen muss ein Ende haben.“ Weiterlesen

19.06.2015

| 087/2015

Niemand flüchtet freiwillig - Markov und Golze rufen am Weltflüchtlingstag zu Solidarität auf

Fast 20 Millionen Menschen sind aus ihrer Heimat geflüchtet, mehr als 38 Millionen leben als Vertriebene im eigenen Land. Angesichts dieser kaum vorstellbaren Dimension und des damit einhergehenden Leids, rufen Europaminister Helmuth Markov und Sozialministerin Diana Golze zum Weltflüchtlingstag am 20. Juni zu mehr Verständnis und Solidarität gegenüber Flüchtlingen auf. Weiterlesen

19.06.2015

| 088/2015

25 Jahre DRK-Landesverband Brandenburg - Sozialstaatssekretärin Hartwig-Tiedt: Arbeit des Deutschen Roten Kreuzes für unsere Gesellschaft unverzichtbar

Der Landesverband Brandenburg des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) feiert sein 25-jähriges Jubiläum. Auf der heute in Menkin (Amt Brüssow, Kreis Uckermark) stattfindenden Jubiläumsveranstaltung würdigte Brandenburgs Sozialstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt das DRK: „Die Arbeit des Deutschen Roten Kreuzes ist von herausragender Bedeutung und für unsere ganze Gesellschaft unverzichtbar.“ Weiterlesen

18.06.2015

| 085/2015

4. Nationale Impfkonferenz - Ziel: Masern und Röteln dauerhaft ausrotten

Masern und Röteln sollen in Deutschland dauerhaft eliminiert werden. Das ist das Ziel eines Nationalen Aktionsplans 2015-2020, der heute auf der 4. Nationalen Impfkonferenz in Berlin vorgestellt wird. Die zweitägige Fachkonferenz mit über 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmern wird von den Ländern Berlin und Brandenburg als gemeinsame Gesundheitsregion ausgerichtet. Sie wird heute von Brandenburgs Gesundheitsministerin Diana Golze, Berlins Gesundheitssenator Mario Czaja und Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe eröffnet. Vor dem Hintergrund des aktuellen Masern-Ausbruchs in Deutschland lautet das Leitthema der Konferenz „Impfen schützt alle – Masern-Elimination ist machbar!“. Weiterlesen

17.06.2015

| 084/2015

Landeskrankenhauskonferenz - Geburtshilfe-Versorgung in Brandenburg auch in Zukunft flächendeckend gesichert

Heute tagte in Potsdam die Landeskonferenz für Krankenhausplanung Brandenburg, in der Kommunale Spitzenverbände, Krankenhausträger, Krankenkassen und Landesregierung zusammenarbeiten. Ein Schwerpunkt der Beratung war die geburtshilfliche Versorgung im Land. Der Dritte Krankenhausplan des Landes hatte bereits 2013 festgelegt, die Entwicklung einzelner geburtshilflicher Abteilungen zu überprüfen. Die mehrstündige Sitzung endete mit einem eindeutigen Ergebnis zu den Prüfaufträgen für die Geburtshilfen in Bernau, Strausberg, Templin und Bad Belzig. In Folge der Prüfaufträge wird in Brandenburg die flächendeckende Versorgung in der Geburtshilfe mit nunmehr 25 Standorten weiterhin auf hohem Niveau gesichert sein. Weiterlesen

15.06.2015

| 083/2015

Kooperationsvereinbarung unterzeichnet: Kammern unterstützen Förderprogramm „Einstiegszeit“

Bei der Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit arbeiten das Land Brandenburg und die Wirtschaftskammern noch enger zusammen. Gemeinsam werden sie Unternehmer über das Förderprogramm „Einstiegszeit“ informieren und so noch mehr Jugendlichen den Übergang von der Ausbildung in den Beruf erleichtern. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung haben jetzt Arbeitsministerin Diana Golze, Dr. Ulrich Müller, Vorsitzender der Landesarbeitsgemeinschaft der Industrie und Handelskammern des Landes Brandenburg, und Jürgen Rose, Präsident des Handwerkskammertages des Landes Brandenburg, unterzeichnet. Weiterlesen

11.06.2015

| 081/2015

Arbeitsministerin Golze: Tarifeinheitsgesetz muss zum Bundesverfassungsgericht

Der Bundesrat wird sich am morgigen Freitag mit dem Gesetzentwurf zur Tarifeinheit befassen. Brandenburgs Arbeitsministerin Diana Golze erklärt dazu heute in Potsdam: „Das Streikrecht ist ein hohes Gut in unserer Gesellschaft. Ein Grundrecht, das wir schützen müssen. Das Tarifeinheitsgesetz schränkt das Streikrecht jedoch massiv ein. Wir brauchen deshalb sehr schnell eine Prüfung durch das Bundesverfassungsgericht.“ Brandenburg wird dem Gesetz bei der morgigen Abstimmung im Bundesrat nicht zustimmen. Weiterlesen

09.06.2015

| 080/2015

Bewerbungsstart für Brandenburgischen Ausbildungspreis 2015

Ab sofort können sich Unternehmen für den „Brandenburgischen Ausbil-dungspreis 2015“ bewerben. Der Preis wird bereits zum elften Mal ausgelobt. Arbeitsministerin Diana Golze ruft alle engagierten Ausbildungsbetriebe auf, ihre Bewerbung bis zum 15. Juli 2015 einzureichen: „Gute Ausbildung ist eine wichtige Grundlage für den wirtschaftlichen Erfolg von Unternehmen. Im Land Brandenburg gibt es viele engagierte Betriebe, die in die Ausbildung junger Menschen investieren. Diese Beispiele wollen wir bekannt machen, um damit auch die Ausbildungsbeteiligung insgesamt zu erhöhen. Denn nur wer selbst ausbildet und gute Ausbildungsbedingungen anbietet, kann die Fachkräftesicherung meistern.“ Es werden neun Preise zu je 1.000 Euro zur Unterstützung der betrieblichen Ausbildung vergeben. Weiterlesen

08.06.2015

| 079/2015

Arbeitsministerin Golze: Brandenburg steht Vielfalt gut

Am morgigen „3. Deutschen Diversity-Day“ zeigen Unternehmen und Institutionen unter dem Motto „Vielfalt unternehmen“ die positiven Effekte von Zuwanderung und Vielfalt. Auch das Brandenburger Netzwerk „Integration durch Qualifizierung (IQ)“, das im Arbeitsministerium angesiedelt ist, nutzt den Aktionstag, um seine neuen Angebote vorzustellen. Arbeitsministerin Diana Golze sagte: „Brandenburg steht Vielfalt gut. Zuwanderung und Vielfalt sind nicht nur für den Arbeitsmarkt ein großer Gewinn. Die Menschen, die zu uns kommen, bereichern unsere Gesellschaft in allen Lebensbereichen mit ihren Fähigkeiten und ihrem Engagement. Diese positiven Effekte müssen wir noch viel stärker in der Öffentlichkeit darstellen.“ Weiterlesen

05.06.2015

| 076/2015

Tag der Organspende am 6. Juni / Gesundheitsministerin Golze: Organspenden retten Leben

Gesundheitsministerin Diana Golze ruft vor dem morgigen „Tag der Organspende“ alle Brandenburgerinnen und Brandenburger dazu auf, sich über eine mögliche Organspende zur informieren und ihre persönliche Entscheidung schriftlich festzuhalten: „Das Thema Organspende betrifft uns alle. Jeder Mensch kann plötzlich und völlig unerwartet auf eine Organspende angewiesen sein, damit sein Leben oder das einer nahestehenden Person gerettet werden kann. Weiterlesen

05.06.2015

| 077/2015

Sozialministerin Golze: Aktive Seniorinnen und Senioren sind ein Gewinn für die ganze Gesellschaft

Zum Start der 22. Brandenburgischen Seniorenwoche sagte Sozialministerin Diana Golze heute bei einer Auftaktveranstaltung in Potsdam: „Viele Seniorinnen und Senioren in Brandenburg sind aktiv und ehrenamtlich engagiert, sei es in Sport- und Kulturvereinen, als Lesepaten in Kitas und Schulen oder in der Pflege anderer Menschen. Sie sind ein Gewinn für die ganze Gesellschaft. Für den Zusammenhalt der Generationen ist es entscheidend, dass ältere Menschen in allen Bereichen des sozialen Zusammenlebens teilhaben. Weiterlesen

05.06.2015

| 078/2015

Brandenburger Vergabegesetz für öffentliche Aufträge: Kommission empfiehlt Erhöhung des Mindestlohns auf 9 Euro

Die Lohnuntergrenze bei öffentlichen Aufträgen im Land Brandenburg soll um 50 Cent auf 9 Euro pro Stunde erhöht werden. Auf diese Empfehlung hat sich heute die Brandenburger Mindestlohnkommission mehrheitlich verständigt. Arbeitsstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt, die Vorsitzende der Kommission, sagte nach der Sitzung in Potsdam: „Brandenburg bleibt beim Mindestlohn mit vorn. Es ist gut, dass es jetzt auch auf Bundesebene einen gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 Euro gibt. Dieser Betrag ist aber nicht in Stein gemeißelt. Weiterlesen

04.06.2015

| 074/2015

Neues Förderprogramm für berufliche Weiterbildung

Das Arbeitsministerium hat die Förderung der beruflichen Weiterbildung im Land Brandenburg neu geregelt. Zukünftig werden beispielsweise auch Weiter-bildungen im Rahmen eines ehrenamtlichen Engagements in Vereinen sowie berufliche Weiterbildungen in der Kinder- und Jugendhilfe gefördert. Auch können nun Menschen, die keine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung sondern zum Beispiel einen Minijob ausüben, von der Förderung profitieren. Weiterlesen

04.06.2015

| 075/2015

Sozialministerin Golze fordert: Rente als wichtigste Lebensgrundlage im Alter endlich angleichen

Sozialministerin Diana Golze hat am heutigen Donnerstag an der Vertreter-versammlung der Deutschen Rentenversicherung Berlin-Brandenburg in Frankfurt (Oder) teilgenommen und das Treffen mit einem Grußwort eröffnet. Dabei betonte die Ministerin: „Wir müssen endlich eine Vereinheitlichung der Rentenwerte in Deutschland erreichen‎, dabei ist die Deutsche Rentenversicherung ein wichtiger Partner. Es ist Aufgabe der Politik, die Weichenstellungen hin zu einem einheitlichen Rentenwert für ganz Deutschland vorzunehmen und verantwortungsbewusst mit den Hinweisen der fachlichen Spezialisten umzugehen.“ Weiterlesen

02.06.2015

| 073/2015

Arbeitsmarktzahlen Mai 2015 - Golze: Noch vor den Sommerferien Lehrstelle suchen

Im Mai waren in Brandenburg 112.921 Menschen arbeitslos gemeldet. Damit beträgt die Arbeitslosenquote 8,5 Prozent. Arbeitsministerin Diana Golze sagte: „Der Arbeitsmarkt zeigt sich nach wie vor robust. Der positive Trend hält an. Die Arbeitskräftenachfrage der Betriebe ist weiter gestiegen. Es gibt sehr viele offene Stellen, auch auf dem Ausbildungsmarkt. Das zeigt, dass die Möglichkeiten für einen Start in das Berufsleben für Jugendliche in Brandenburg immer besser werden.“ Weiterlesen

01.06.2015

| 072/2015

10 Jahre Familienpass: Neuer Familienpass bietet 626 Freizeitangebote

Der Familienpass Brandenburg 2015/2016 ist erschienen. Der beliebte Freizeit- und Ausflugsplaner bietet mindestens 20 Prozent Rabatt für 626 Familienerlebnisse in Brandenburg und Berlin. Familienministerin Diana Golze und Dieter Hütte, Geschäftsführer der TMB Tourismus-Marketing Brandenburg, stellten den neuen Familienpass heute im Filmmuseum Potsdam vor. Die ersten druckfrischen Exemplare übergaben sie dort Schülerinnen und Schülern der Potsdamer Grundschule „Ludwig Renn“. Weiterlesen

29.05.2015

| 071/2015

„Starke Familien- Starke Kinder“ - Runder Tisch gegen Kinderarmut

Im Potsdamer Sozialministerium tagte heute auf Einladung von Ministerin Diana Golze erstmalig der Runde Tisch gegen Kinderarmut. Er ist als langfristiger Dialog und Impulsgeber über mehrere Jahre angelegt, soll praktische Maßnahmen entwickeln und Akteurinnen und Akteure in den Landkreisen und Kommunen vereinen. Der Runde Tisch ist offen für alle Vereine, Unternehmen, Kammern, Verbände und Stiftungen, die etwas gegen Kinderarmut tun wollen. In die Diskussion einbezogen werden auch die Familien und Kinder selbst. Mädchen und Jungen sollen sich mit ihren Erfahrungen beteiligen und einbringen können. Weiterlesen

27.05.2015

| 069/2015

Stefan Oelrich neuer Sprecher des Clusters Gesundheitswirtschaft

Stefan Oelrich wird neuer Sprecher des Clusters Gesundheitswirtschaft Berlin-Brandenburg. Das haben Brandenburgs Gesundheitsministerin Diana Golze und Berlins Wirtschaftssenatorin Cornelia Yzer nach einem gemeinsamen Treffen bekanntgegeben. Oelrich ist seit 2011 Geschäftsführer beim Pharmakonzern Sanofi-Aventis Deutschland GmbH und übernimmt die Position vom bisherigen Clustersprecher Prof. Walter Rosenthal, der einem Ruf an die Universität Jena gefolgt ist. Weiterlesen

27.05.2015

| 070/2015

Sozialministerin Golze startet asylpolitische Tour und besucht zwei Flüchtlingsunterkünfte in Potsdam

Sozialministerin Diana Golze startet heute in der Landeshauptstadt Potsdam ihre asyl- und flüchtlingspolitische Tour durch die Landkreise und Kommunen. Diese Tour wird sie und Sozial-Staatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt in den kommenden Wochen durch das Land führen. Ziel ist es, sich vor Ort über die Anstrengungen von Landkreisen und Kommunen für die Aufnahme, Unterbringung und Integration von Flüchtlingen zu informieren und mit Landrätin und Landräten, Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern, ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und Willkommensinitiativen zu sprechen. Weiterlesen

21.05.2015

| 068/2015

Golze: Mehrgenerationenhäuser dauerhaft sichern

Die Mehrgenerationenhäuser sollen in Deutschland nachhaltig gesichert und weiterentwickelt werden. Eine entsprechende Rahmenvereinbarung zwischen dem Bundesfamilienministerium und den Familienministerien der Länder wurde heute auf der Jugend- und Familienministerkonferenz in Saarbrücken unterzeichnet. Brandenburgs Familienministerin Diana Golze sagte dort: „Ich begrüße es, dass die Bundesregierung sich auch künftig an der Finanzierung der Mehrgenerationenhäuser beteiligen wird. Weiterlesen

20.05.2015

| 067/2015

Sozialministerin Golze: Niedrigschwellige Betreuungs- und Entlastungsangebote in der Pflege weiter ausbauen

Die Zahl der demenzkranken Menschen im Land Brandenburg wird in den kommenden Jahren stark ansteigen: Waren es im Jahr 2009 noch knapp 44.000 Demenzkranke, wird sich ihre Anzahl bis zum Jahr 2030 voraussichtlich auf rund 88.000 verdoppeln. Das sei vor allem für die Pflege eine große Herausforderung, sagte Sozialministerin Diana Golze heute in Potsdam. Dort besuchte sie eine Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz und sprach anschließend mit Mitarbeiterinnen der Alzheimer-Gesellschaft Brandenburg. Weiterlesen

15.05.2015

| 066/2015

Ferienzuschüsse für Familien mit geringem Einkommen

Das brandenburgische Familienministerium unterstützt auch in diesem Jahr einkommensschwache Familien bei ihrem Urlaub. Die Ferienzuschüsse betragen acht Euro pro Tag für jedes mitreisende Familienmitglied. Familienministerin Diana Golze sagte am heutigen Internationalen Tag der Familie: „Jedes Kind sollte wenigstens einmal im Jahr einen Urlaub erleben können. Gerade für Kinder, die im Alltag wegen Geldmangels oft unter sozialer Ausgrenzung leiden müssen, ist eine Reise besonders wichtig. Weiterlesen

12.05.2015

| 065/2015

Sozialministerin Diana Golze übergibt Lottomittel: 18.000 Euro für den Kinder- und Jugendcircus Montelino

Über einen Zuwendungsbescheid aus Lottomitteln in Höhe von 18.000 Euro kann sich der Kinder- und Jugendcircus Montelino e.V. in Potsdam freuen. Der symbolische Scheck wurde heute von Sozialministerin Diana Golze an die Geschäftsführerin des Vereins Ute Warbein überreicht. Von dem Geld soll ein Zirkuswagen gebaut werden. Weiterlesen

11.05.2015

| 064/2015

Bundesweiter Aktionstag Lokale Bündnisse für Familie - Golze: Gute Bedingungen für Familien in Brandenburg

Rund um den Internationalen Tag der Familie (15. Mai) laden die Lokalen Bündnisse für Familie wieder zu ihrem bundesweiten Aktionstag ein. Daran beteiligen sich in diesen Tagen auch in Brandenburg viele der rund 50 Lokalen Bündnisse für Familie mit Familienfesten und Veranstaltungen. Das Motto lautet „Mehr Partnerschaftlichkeit – ein Plus für die ganze Familie“. Weiterlesen

08.05.2015

| 061/2015

Bundesrat / Familienministerin Golze: Hartz-IV-Familien bei Kindergeld nicht benachteiligen

Bei der geplanten Kindergelderhöhung dürfen Kinder aus Familien, die Hartz-IV-Leistungen beziehen, nicht benachteiligt werden. Das fordern die Länder Brandenburg und Thüringen im Bundesrat, der in seiner heutigen Sitzung über den Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Anhebung des Grundfreibetrags, des Kinderfreibetrags, des Kindergeldes und des Kinderzuschlags abstimmen wird. Brandenburgs Familienministerin Diana Golze sagte vor der Sitzung in Potsdam: „Von der geplanten Kindergeld-Erhöhung werden nicht alle Familien profitieren. Weiterlesen

08.05.2015

| 062/2015

Neues Programm hilft Integrationsunternehmen zusätzlich in wirtschaftlicher Problemlage

In Brandenburg gibt es 15 Integrationsunternehmen. Sie arbeiten mit hohem sozialem Engagement: 25 bis 50 Prozent ihrer Beschäftigten haben eine erhebliche Schwerbehinderung. Insgesamt sind über 160 schwerbehinderte Brandenburgerinnen und Brandenburger in Integrationsunternehmen tätig. Diese Firmen können aufgrund ihrer besonderen sozialen Struktur durch Änderungen der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, wie zum Beispiel die Einführung des gesetzlichen Mindestlohns, leichter in eine wirtschaftliche Problemlage geraten. Weiterlesen

08.05.2015

| 063/2015

Bundesrat / Sozialministerin Golze: Keine Taschenspielertricks zu Lasten von Menschen mit Behinderungen

Der Bund soll dafür Sorge tragen, dass die fünf Milliarden Euro, die er finanzschwachen Kommunen für Investitionen jetzt zusätzlich zur Verfügung stellen will, am Ende nicht bei der Reform der Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderungen fehlen. Einem entsprechenden Antrag der Länder Brandenburg und Thüringen hat der Bundesrat heute zugestimmt. Brandenburgs Sozialministerin Diana Golze sagte: „Wir begrüßen, dass der Bund finanzschwache Kommunen bei notwendigen Investitionen jetzt stärker unterstützen will. Weiterlesen

04.05.2015

| 059/2015

Gute Perspektiven für innovative Existenzgründungen

Starthilfe auf dem Weg in die Selbständigkeit: Mit dem Programm „Gründung innovativ“ fördert das brandenburgische Arbeitsministerium die Gründung von innovativ ausgerichteten Unternehmen mit Zuschüssen zwischen 25.000 bis 100.000 Euro. Die Existenzgründerinnen und Existenzgründer erhalten dabei eine umfassende Erstberatung von der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) und ZukunftsAgentur Brandenburg (ZAB). Förderanträge können ab sofort bei der ILB gestellt werden. Für das Förderprogramm stehen bis Ende 2017 insgesamt 2,4 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zur Verfügung. Weiterlesen

04.05.2015

| 060/2015

Europäischer Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung: Golze und Dusel: Barrierefreiheit weiter verbessern

Vor dem morgigen Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung (5. Mai) sagten Brandenburgs Sozialministerin Diana Golze und Landesbehindertenbeauftragter Jürgen Dusel heute in Potsdam: „Von einer barrierefreien Umwelt profitieren alle Menschen. Jeder Mensch kann irgendwann in seinem Leben einmal auf barrierefreie Zugänge im öffentlichen Raum angewiesen sein. Die Wahrscheinlichkeit, eine Behinderung zu erwerben, steigt mit zunehmendem Alter. Deshalb ist es für die ganze Gesellschaft so wichtig, die Barrierefreiheit weiter zu verbessern.“ Weiterlesen

01.05.2015

| 058/2015

1. Mai – Tag der Arbeit / Golze: Gute und sichere Arbeit ist unser Ziel

Gute Arbeit, anständige Bezahlung und sichere Arbeitsplätze sind zentrale Ziele der Brandenburger Landesregierung. Das erklärte Arbeitsministerin Diana Golze heute am Tag der Arbeit in Eberswalde. Dort hielt sie eine Rede auf der DGB-Kundgebung, die ganz im Zeichen der Proteste gegen die geplante Schließung des Bahnwerks Eberswalde stand. Der DGB hat den diesjährigen Tag der Arbeit unter das Motto „Die Arbeit der Zukunft gestalten wir!“ gestellt. Weiterlesen

30.04.2015

| 057/2015

Arbeitsmarktzahlen April 2015: Arbeitslosenquote erstmals im April unter 9 Prozent

Die Zahl der Arbeitslosen in Brandenburg ist im April deutlich gesunken. Insgesamt waren 118.166 Arbeitslose gemeldet, 9.814 weniger als vor einem Jahr. Brandenburgs Arbeitslosenquote beträgt 8,9 Prozent und liegt damit erstmals seit der Wende in einem April unter der 9-Prozent-Marke. Arbeitsministerin Diana Golze sagte: „Das ist eine wirklich gute Nachricht. Die positive Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt setzt sich spürbar fort. Die Zahl freier Arbeitsstellen steigt. Vor allem im Bau- und Gastgewerbe, aber auch im Gesundheits- und Pflegebereich sowie im Einzelhandel gibt es offene Stellen. Dieser Aufschwung bietet vielen Menschen neue Chancen. Arbeitgeber müssen sich aktiv um Fachkräfte bemühen. Dazu gehören auch Investitionen in die Qualifizierung der Beschäftigten.“ Weiterlesen

27.04.2015

| 056/2015

Welttag für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz / Arbeitsministerin Golze: Arbeit darf nicht krank machen

Jeder Mensch hat das Recht auf eine sichere und gesunde Arbeitsumgebung. Das betonte Brandenburgs Arbeitsministerin Diana Golze vor dem morgigen Welttag für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz (28. April). Golze sagte: „Die Arbeitswelt wird immer stärker von Zeitdruck, Hektik und einer zunehmenden Arbeitsmenge geprägt. Arbeit darf Menschen aber nicht krank machen. Die Regeln zum Arbeitsschutz müssen jetzt endlich an die moderne Arbeitswelt angepasst werden. Eine Verordnung zum Schutz der Beschäftigten vor Gefährdungen durch psychische Belastung ist überfällig. Weiterlesen

24.04.2015

| 055/2015

Sozialministerin Diana Golze will Behindertenpolitisches Maßnahmenpaket weiterentwickeln

Das Behindertenpolitische Maßnahmenpaket für das Land Brandenburg soll weiterentwickelt und fortgeführt werden. Das sagte Sozialministerin Diana Golze heute in Potsdam. Im Sozialministerium stellte sie gemeinsam mit dem Landesbehindertenbeauftragten Jürgen Dusel den Abschlussbericht zum ersten Behindertenpolitischen Maßnahmenpaket der rot-roten Landesregierung vor. Daran nahm auch Marianne Seibert, Vorsitzende des Landesbehindertenbeirates, teil. Weiterlesen

23.04.2015

| 054/2015

Maßgeschneiderte Förderung für Unternehmen: ILB und ZAB starten Veranstaltungsreihe zu neuen Förder- und Beratungsangeboten

Cottbus. Nach dem Brandenburger Fördertag folgt die Informationskampagne in den Regionen: Die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) und die ZukunftsAgentur Brandenburg (ZAB) starten morgen zu einer gemeinsamen Veranstaltungsreihe, um zu Beginn der neuen EU-Förderperiode über die Neuigkeiten in der Wirtschafts- und Arbeitsförderung zu informieren. Besonders im Fokus stehen dabei die Unternehmen, vor allem kleinere und junge Unternehmen sollen in ihrer Entwicklung unterstützt werden. Weiterlesen

22.04.2015

| 053/2015

Bündnis Gesund Älter werden / Gesundheitsministerin Golze: Aktives Altern ist Gewinn für die ganze Gesellschaft

Brandenburgs Bevölkerung wird immer älter. Bis zum Jahr 2030 wird sich die Zahl der über 80-Jährigen mehr als verdoppeln. Umso wichtiger ist das Engagement für ein Aktives Altern. Unter dem Motto „Miteinander alt werden - Füreinander sorgen“ findet heute in Potsdam das 2. Plenum „Bündnis Gesund Älter werden im Land Brandenburg“ statt. Gesundheitsministerin Diana Golze sagte zur Eröffnung: „Die Lebenserwartung steigt weiter. Das ist eine erfreuliche Entwicklung. Wir brauchen aktive Seniorinnen und Senioren, die mitmischen und mitgestalten. Dafür ist es entscheidend, dass die Menschen möglichst lange gesund und fit bleiben.“ Weiterlesen

16.04.2015

| 052/2015

Europäische Impfwoche: Gesundheitsministerin Golze ruft zu Impfungen auf

Gesundheitsministerin Diana Golze ruft alle Brandenburgerinnen und Brandenburger auf, ihren Impfstatus zu überprüfen und fehlende Impfungen nachzuholen. Vor der zehnten Europäischen Impfwoche, die vom 20. bis zum 25. April unter dem Motto „Vorbeugen. Schützen. Impfen.“ stattfindet, besuchte sie heute in Potsdam die Praxis der Ärztin Astrid Tributh. Dort sagte Golze: „Impflücken dürfen nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Schutzimpfungen verhindern viele Infektionskrankheiten, die einen schweren Verlauf nehmen oder sogar zum Tod führen können. Die Impfbereitschaft in Brandenburg ist hoch, muss aber weiter steigen.“ Weiterlesen

15.04.2015

| 051/2015

10 Jahre Lokales Bündnis für Familie in Cottbus

Das Lokale Bündnis für Familie in Cottbus feiert heute sein zehnjähriges Bestehen. Es ist damit eines der ältesten Bündnisse im Land. Bei der Festveranstaltung sagte Familienstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt in Cottbus: „Familienfreundlichkeit kann man nicht per Gesetz beschließen. Sie muss vor Ort von vielen gemeinsam gestaltet werden. Hier leisten die Lokalen Bündnisse für Familie einen ganz wichtigen Beitrag. Sie schaffen vielfältige Unterstützungsangebote für Kinder und berufstätige Eltern.“ Weiterlesen

09.04.2015

| 050/2015

Existenzgründungsförderung: Beratung und Coaching von Gründungswilligen startet

Die Beratung und Qualifizierung von Gründungswilligen, die sich in Brandenburg mit einer Geschäftsidee selbständig machen möchten, startet jetzt. Im Rahmen der neuen Richtlinie zur „Förderung von Qualifizierungs- und Coachingmaßnahmen bei Existenzgründungen“ haben 29 Projektträger in diesen Tagen die Förderbescheide erhalten. Damit können die regionalen Lotsendienste und der Lotsendienst für Migrantinnen... Weiterlesen

08.04.2015

| 049/2015

Vertrauliche Spurensicherung nach Vergewaltigung – neues Programm gut gestartet

Das neue Programm „Vergewaltigt – was nun? Medizinische Soforthilfe und vertrauliche Spurensicherung“ ist in Brandenburg gut gestartet. Landesweit ist das medizinische Personal in den Kliniken über das neue Angebot informiert und auch geschult worden. Das sagte Frauenministerin Diana Golze heute in Potsdam. Seit Dezember werden Opfer von Vergewaltigungen in Brandenburg zusätzlich unterstützt: Weiterlesen

01.04.2015

| 048/2015

Brandenburger Sozialpartnerdialog / Arbeitsministerin Golze: Gemeinsam für Gute Arbeit

Der Brandenburger Sozialpartnerdialog setzt seine Arbeit in der neuen Legislaturperiode fort. Arbeitsministerin Diana Golze begrüßte heute zur Auftaktveranstaltung die Sozialpartner im Ministerium: „Unser gemeinsames Ziel sind gute und sichere Arbeitsplätze für alle Beschäftigen in Brandenburg. Dafür brauchen wir starke Arbeitgeber und starke Gewerkschaften. Der Sozialpartnerdialog hat sich als wichtiges Forum für die gemeinsame Zusammenarbeit erfolgreich etabliert.“ Weiterlesen

31.03.2015

| 047/2015

Arbeitsmarktzahlen März 2015: Arbeitsministerin Golze: Chancen für junge Menschen auf dem Arbeitsmarkt verbessern sich weiter

Die Arbeitslosigkeit ist in Brandenburg weiter zurückgegangen: Im März waren 124.157 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind 5.495 weniger als im Februar. Die Arbeitslosenquote ging damit um 0,5 Punkte auf 9,3 Prozent zurück. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind dies 0,9 Prozentpunkte weniger. Arbeitsministerin Diana Golze sagte heute in Potsdam: „Besonders erfreulich ist der Rückgang der Jugendarbeitslosigkeit, die im Vergleich zum Vorjahr um fast 30 Prozent sank... Weiterlesen

27.03.2015

| 046/2015

Ladenöffnung: Arbeitsministerium informiert Kommunen nochmals über rechtskonforme Anwendung

Nach dem Beschluss des Oberverwaltungsgerichts Berlin-Brandenburg zur Potsdamer Ladenöffnung wird das Arbeitsministerium jetzt noch einmal alle Kreise und kreisfreien Städte mit einem Rundschreiben über die rechtskonforme Anwendung des Brandenburger Ladenöffnungsgesetzes (BbgLöG) informieren. Das teilte Arbeitsministerin Diana Golze heute in Potsdam mit. Weiterlesen

26.03.2015

| 045/2015

13. Zukunftstag für Mädchen und Jungen am 23. April: In vier Wochen ist Zukunftstag

In genau vier Wochen, am Donnerstag 23. April, startet Brandenburgs 13. Zukunftstag für Mädchen und Jungen. Bisher bieten 418 Brandenburger Unternehmen und Institutionen bereits rund 7.000 Praktikumsplätze an. Davon haben Schülerinnen und Schüler bisher knapp die Hälfte fest gebucht. Bildungsminister Günter Baaske und Arbeitsministerin Diana Golze fordern die Schülerinnen und Schüler ab der 7. Klasse auf, die Angebote aktiv zu nutzen und sich online anzumelden. Weiterlesen

25.03.2015

| 044/2015

Ministerin Diana Golze stärkt Landesbeauftragte

Das Brandenburger Sozialministerium richtet zum 1. Mai 2015 eine Stabsstelle ein, in der Aufgaben und Funktionen der drei Landesbeauftragten für Gleichstellung, Integration und der Belange von Menschen mit Behinderungen gebündelt werden. Die Stabsstelle mit den drei Landesbeauftragten wird direkt der Hausleitung zugeordnet. Bisher oblagen den Landesbeauftragten zugleich die Leitung von Organisationseinheiten des Ministeriums. Weiterlesen

20.03.2015

| 043/2015

4. Brandenburger Patiententag - Gesundheitsministerin Golze: Krebs-Selbsthilfe ist wichtige Anlaufstelle für Patienten

Gesundheitsministerin Diana Golze wird morgen (21. März) den 4. Brandenburger Patiententag in Potsdam eröffnen. Das Motto lautet „Krebs: Diagnose, Therapie – und was nun?“. Golze sagte heute: „In Brandenburg erhalten jedes Jahr fast 15.000 Menschen die Diagnose Krebs. Für viele ändert sich damit schlagartig das ganze Leben. Die Diagnose ist mit vielen Ängsten und Sorgen verbunden. Der Patiententag hilft Betroffenen und ihren Angehörigen, sich mit der Krankheit besser auseinanderzusetzen und Kontakt zu Hilfsangeboten und Selbsthilfegruppen zu finden.“ Weiterlesen

19.03.2015

| 042/2015

Equal Pay Day: Frauenministerin Golze: Gehälter transparent darstellen

In Ostdeutschland verdienen Frauen durchschnittlich neun Prozent weniger als Männer. Deutschlandweit beträgt die Geschlechter-Lohnlücke 22 Prozent. Anlässlich des morgigen „Equal Pay Day“, an dem weltweit Frauen auf diskriminierende Lohnlücken aufmerksam machen, fordert Brandenburgs Frauenministerin Diana Golze: „Gleicher Lohn für gleiche Arbeit muss unabhängig vom Geschlecht endlich eine Selbstverständlichkeit werden. Die bestehenden Lohnlücken zwischen Frauen und Männern dürfen wir nicht länger akzeptieren. Ich rufe alle Brandenburgerinnen und Brandenburger auf, sich an den bundesweiten Aktionen zum Equal Pay Day zu beteiligen und auf diese Ungerechtigkeit aktiv hinzuweisen.“ Weiterlesen

18.03.2015

| 040/2015

Kinderrechte-Filmfestival: Publikumspreis für Grundschulkinder aus Dallgow-Döberitz

Für den im Rahmen des Kinderrechte-Filmfestivals entstandenen Film „Das Boot ist voll“ erhalten Mädchen und Jungen einer 6. Klasse aus Dallgow-Döberitz heute aus den Händen von Sozialstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt den Sonderpreis des Festivals. „Das Boot ist voll“ ist mit deutlichem Abstand der bisher am häufigsten angesehene Film des Brandenburger Kinderrechte-Filmfestivals. Er begeistert Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Weiterlesen

18.03.2015

| 041/2015

Land schafft im Sozialministerium zentrale Koordinierungsstelle für Flüchtlingsbelange

Das Land Brandenburg wird eine Koordinierungsstelle zur Unterbringung, Versorgung und Betreuung von Asylsuchenden und ausländischen Flüchtlingen einrichten. Die zentrale Anlaufstelle vor allem für Kommunen soll noch im Frühjahr im Sozialministerium ihre Arbeit aufnehmen und Städte und Gemeinden bei der Unterbringung von Flüchtlingen zusätzlich unterstützen. Das teilte Sozialministerin Diana Golze heute in Potsdam mit. Weiterlesen

13.03.2015

| 039/2015

Sozialministerin Golze: Jedes Kind hat das Recht auf Bildung, Teilhabe und gesundes Aufwachsen

Armut ist ein großes Risiko für die Entwicklung von Kindern. Das zeigt erneut die Studie „Der Einfluss von Armut auf die Entwicklung von Kindern“, die die Bertelsmann-Stiftung heute veröffentlicht hat. Brandenburgs Sozialministerin Diana Golze sagte dazu heute in Potsdam: „Kinderarmut ist eines der bedrückendsten Probleme in unserer Gesellschaft. In Brandenburg ist jedes vierte Kind von Armut bedroht. Jedes Kind hat aber das gleiche Recht auf Bildung, Teilhabe und ein gesundes Aufwachsen. Deshalb muss die Bekämpfung der Kinderarmut in unserer Gesellschaft oberste Priorität haben.“ Golze wird in diesem Jahr, vor dem Internationalen Kindertag, den ersten Brandenburger „Runden Tisch zur Bekämpfung der Kinderarmut“ starten, um gemeinsam mit den verschiedenen staatlichen und gesellschaftlichen Akteuren Lösungsstrategien und konkrete Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln. Weiterlesen

12.03.2015

| 038/2015

Golze übergibt Förderbescheid für inklusive Arbeit

Die Gärtnerei „Potsdamer Staudenkulturen“ hat im Rahmen des Landesförderprogramms „Inklusive Ausbildung und Arbeit“ einen unbefristeten Arbeitsplatz für einen 26-jährigen Mann mit einer Schwerbehinderung geschaffen. Dafür überreichte Arbeitsministerin Diana Golze heute den Förderbescheid in Höhe von 20.000 Euro an Gärtnerei-Inhaber Dirk Waskowsky. Golze sagte: „Menschen mit Behinderungen haben es noch immer schwerer, auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Diese Benachteiligungen müssen wir abbauen. Menschen mit Behinderungen können viel leisten. Betriebe müssen ihnen aber auch eine Chance geben, sich beweisen zu können.“ Weiterlesen

11.03.2015

| 037/2015

Altenpflegeschulen erhalten Geld aus dem Mauerfonds

Die staatlich anerkannten Altenpflegeschulen im Land Brandenburg erhalten insgesamt rund 320.000 Euro aus dem sogenannten Mauerfonds. Das Geld soll in die Schulausstattung investiert werden. Die Altenpflegeschulen können ab sofort jeweils bis zu 18.000 Euro beim Landesamt für Soziales und Versorgung beantragen. Das teilte Sozialministerin Diana Golze heute in Potsdam mit. Weiterlesen

10.03.2015

| 036/2015

Sozialministerin Golze zur Entscheidung des Bundessozialgerichtes: Brandenburg wehrt sich erfolgreich gegen Rückforderungen des Bundes

Das Bundessozialgericht hat heute entschieden, dass der Bund im vergangenen Jahr zu Unrecht Gelder einbehalten hatte, die den Kommunen in 2012 gesetzlich zugestanden haben. Geklagt haben die Länder Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Brandenburg. Ihnen muss der Bund jetzt insgesamt 105 Millionen Euro nachzahlen. Brandenburg erhält davon knapp 14 Millionen Euro. Brandenburgs Sozialministerin Diana Golze begrüßte die Entscheidung und erklärte: „Auch der Bund muss sich an gesetzliche Vorgaben halten. Dessen Forderung entbehrte jeglicher rechtlichen Grundlage. Das hat das Bundessozialgericht heute eindeutig klargestellt und damit unsere Rechtsauffassung bestätigt.“ Weiterlesen

05.03.2015

| 035/2015

Vereinbarung für ein gemeinsames klinisches Krebsregister der Länder Berlin und Brandenburg unterzeichnet

Die erste Etappe auf dem Weg zu einem gemeinsamen klinischen Krebsregister der Länder Berlin und Brandenburg ist erreicht: Brandenburgs Gesundheitsministerin Diana Golze und Berlins Gesundheitssenator Mario Czaja haben heute eine Verwaltungsvereinbarung über die Zusammenarbeit und Finanzierung zur Errichtung eines gemeinsamen klinischen Krebsregisters unterzeichnet. Es soll zum 1. Januar 2016 in Trägerschaft der Landesärztekammer Brandenburg starten. Weiterlesen

27.02.2015

| 033/2015

25. Brandenburger Frauenwoche startet - Frauenministerin Golze: Tatsächliche Gleichstellung von Frauen und Männern noch nicht erreicht

Die 25. Brandenburger Frauenwoche startet morgen mit einer Auftaktveranstaltung in Potsdam. Unter dem zentralen Motto „Weite Wege zur Gerechtigkeit“ finden bis zum 15. März landesweit hunderte Veranstaltungen statt, die sich vor allem mit der 25-jährigen Geschichte der brandenburgischen Frauenpolitik auseinandersetzen und Visionen für die Zukunft entwickeln sollen. Frauenministerin Diana Golze sagte zum Start: „In der Gleichstellungspolitik haben wir in den vergangenen 25 Jahren in Brandenburg sehr viel erreicht. Wir haben eine hohe Erwerbsbeteiligung von Frauen und dank guter Kinderbetreuungsangebote haben wir auch vorbildliche Bedingungen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Trotzdem sind Mädchen und Frauen nach wie vor mit strukturellen Benachteiligungen vor allem in der Arbeitswelt konfrontiert. Deshalb bleibt die tatsächliche Gleichstellung von Frauen und Männern ein hochaktuelles Thema über alle Politikfelder hinweg.“ Weiterlesen

27.02.2015

| 034/2015

Woidke: Engagement von unschätzbarem Wert – Konstruktiver Dialog in der Staatskanzlei zur Aufnahme und Integration von Flüchtlingen

Beim zweiten Spitzengespräch in Sachen Asyl hat die Landesregierung den lokalen und landesweiten Initiativen, Organisationen und Vereinen gedankt, die sich aktiv bei der Aufnahme und Integration von Flüchtlingen und Asylbewerbern einbringen. Ministerpräsident Dietmar Woidke sagte nach dem Treffen mit Vertretern der Zivilgesellschaft am Freitag in Potsdam: „Dieses Engagement ist von unschätzbarem Wert. Der Umgang mit in Not Geratenen und mit den Schwächsten zeigt den wahren Charakter eines Gemeinwesens. Weiterlesen

zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | weiter

Kontakt

Pressestelle

Organisation:
Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg
Abteilung:
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ansprechpartner:
E-Mail:
presse@­msgiv.brandenburg.de
Telefon:
+49 331 866-5044
Fax:
+49 331 866-5049

Pressesprecher

Ansprechpartner:
Tobias Arbinger
E-Mail:
presse@­msgiv.brandenburg.de
Telefon:
+49 331 866-5040