Anlaufstellen und Angebote für LSBTIQ*-Geflüchtete (lesbische, schwule, bisexuelle, trans*, inter* und queere Personen)

Eine zeitgemäße Asyl- und Flüchtlingspolitik berücksichtigt neben der besonderen Situation von geflüchteten Frauen, Kindern sowie Betroffenen von Krieg und Folter, auch LSBTIQ-Geflüchtete.

Die meisten LSBTIQ-Geflüchteten hatten und haben unter massiven Diskriminierungs- und Gewalterfahrungen zu leiden, die sie in ihren Herkunftsländern, aber auch während der Flucht und teilweise noch im Aufnahmeland erlebt haben - sowohl außerhalb, als auch innerhalb der Aufnahmeeinrichtungen. Daher fällt es ihnen oft schwer, ihre sexuelle Orientierung bzw. ihre geschlechtliche Identität preiszugeben, Hilfe zu suchen und ihre Rechte einzufordern.

Das Land Brandenburg fördert daher verschiedene Unterstützungsangebote für LSBTIQ-Geflüchtete mit dem Ziel, über die spezielle Situation dieser Menschen aufzuklären, sie in Brandenburg willkommen zu heißen und ihnen kompetente Beratungsstrukturen sowie ehrenamtliche Unterstützungsstrukturen aufzubauen, wie zum Beispiel durch das vom MSGIV geförderte Projekt „Queer Integration“ des Vereins Katte e.V.: Geflüchtete LSBTTIQ* (queeres-brandenburg.info)

Für geflüchtete LSBTIQ-Personen gibt es in Deutschland zahlreiche Anlaufstellen mit unterschiedlichen Angeboten. Hier finden Sie das nächstgelegene, für Sie passende Angebot: Anlaufstellen » Queer Refugees Deutschland (queer-refugees.de).

Eine zeitgemäße Asyl- und Flüchtlingspolitik berücksichtigt neben der besonderen Situation von geflüchteten Frauen, Kindern sowie Betroffenen von Krieg und Folter, auch LSBTIQ-Geflüchtete.

Die meisten LSBTIQ-Geflüchteten hatten und haben unter massiven Diskriminierungs- und Gewalterfahrungen zu leiden, die sie in ihren Herkunftsländern, aber auch während der Flucht und teilweise noch im Aufnahmeland erlebt haben - sowohl außerhalb, als auch innerhalb der Aufnahmeeinrichtungen. Daher fällt es ihnen oft schwer, ihre sexuelle Orientierung bzw. ihre geschlechtliche Identität preiszugeben, Hilfe zu suchen und ihre Rechte einzufordern.

Das Land Brandenburg fördert daher verschiedene Unterstützungsangebote für LSBTIQ-Geflüchtete mit dem Ziel, über die spezielle Situation dieser Menschen aufzuklären, sie in Brandenburg willkommen zu heißen und ihnen kompetente Beratungsstrukturen sowie ehrenamtliche Unterstützungsstrukturen aufzubauen, wie zum Beispiel durch das vom MSGIV geförderte Projekt „Queer Integration“ des Vereins Katte e.V.: Geflüchtete LSBTTIQ* (queeres-brandenburg.info)

Für geflüchtete LSBTIQ-Personen gibt es in Deutschland zahlreiche Anlaufstellen mit unterschiedlichen Angeboten. Hier finden Sie das nächstgelegene, für Sie passende Angebot: Anlaufstellen » Queer Refugees Deutschland (queer-refugees.de).