30.06.2017

| 093/2017

Klinikum Frankfurt (Oder) für Zukunft gut aufgestellt: Erster Neubau des Gesundheits-Campus eröffnet

Das Klinikum Frankfurt (Oder) hat heute die Eröffnung des Neubaus Haus 1C gefeiert. In dem Gebäude befinden sich unter anderem eine Frühgeborenenstation, ein Schlaflabor, eine Palliativstation sowie Laborräume. Es ist der erste fertiggestellte Neubau des geplanten Gesundheits-Campus, der für insgesamt über 60 Millionen Euro bis zum Jahr 2021 entstehen soll. Das Gesundheitsministerium unterstützt das Klinikum dabei allein in diesem Jahr mit einer Investitionspauschale in Höhe von rund vier Millionen Euro. Gesundheitsstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt sagte bei der Eröffnung: „Mit diesem Neubau ist ein weiterer Meilenstein für die medizinische Versorgung von Patientinnen und Patienten in der Region erreicht. Schon heute hat Frankfurt (Oder) ein medizinisches Hochleistungsklinikum. Und es ist gut und richtig, dass an diesem Standort weiter in die Gesundheitsversorgung investiert wird. Und mit über 1.500 Beschäftigten gehört das Klinikum zu den größten Arbeitgebern der Region.“

Hartwig-Tiedt sagte weiter: „Mit dem Gesundheits-Campus wird die ambulante, teilstationäre und stationäre Behandlung auf einem Gelände vereint und das Leistungsangebot für die Patientinnen und Patienten deutlich verbessert. Eine Klinik, die sich so aktiv für die Zukunft rüstet, ist nicht nur für die medizinische Versorgung der Menschen in der Region wichtig. Ein solches Engagement strahlt die dringend notwendige Bereitschaft aus, sich den Herausforderungen der kommenden Jahre zu stellen. Denn unsere Krankenhäuser müssen sich weiterentwickeln und auf den demografischen Wandel einstellen. Dafür brauchen wir mehr Kooperationen zwischen den Krankenhäusern und der ambulanten Versorgung. Und genau das macht das Klinikum Frankfurt (Oder).“

Bereits heute sind auf dem Gelände des Klinikums 30 Ärztinnen und Ärzte im Medizinischen Versorgungszentrum und als niedergelassene Ärzte ambulant tätig. Als Schwerpunktversorgungskrankenhaus mit über 800 Betten ist das Klinikum die zentrale Anlaufstelle für alle medizinischen Notfälle in und um Frankfurt (Oder).

Seit 1991 hat das Land Brandenburg den Krankenhausstandort in Frankfurt (Oder) mit insgesamt rund 157 Millionen Euro aus Landesmitteln bei Bau-, Modernisierungs- und Sanierungsvorhaben unterstützt.

Kontakt

Pressestelle

Organisation:
Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg
Abteilung:
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ansprechpartner:
E-Mail:
presse@­msgiv.brandenburg.de
Telefon:
+49 331 866-5044
Fax:
+49 331 866-5049

Pressesprecher

Ansprechpartner:
Gabriel Hesse
E-Mail:
presse@­msgiv.brandenburg.de
Telefon:
+49 331 866-5040