26.06.2020

| 291/2020

Gesundheitsministerin Nonnemacher verabschiedet LAVG-Präsident Dr. Detlev Mohr in den Ruhestand: „Große Verdienste um den Arbeitsschutz“

Detlev Mohr beendet seine Tätigkeit als Präsident des Landesamts für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG) und verabschiedet sich in den Ruhestand. Bei einem Besuch zu seinem letzten Arbeitstag dankte Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher Mohr für seine herausragenden Verdienste für das Land Brandenburg: „Dr. Detlev Mohr ist prägender Kopf der staatlichen Arbeitsschutzverwaltung in Brandenburg. Nach der Wende hat er diesen Bereich völlig neu auf- und dann mehrfach umgebaut. Fast dreißig Jahre hat er eine wichtige Landesbehörde maßgeblich geformt“.

Bereits kurz nach der Wende wurde der promovierte Biophysiker Detlev Mohr als junger wissenschaftlicher Mitarbeiter mit der schwierigen Aufgabe betreut, die weit verstreute Arbeitsschutzverwaltung in eine moderne Behörde umzubauen. 1991 wurde er Direktor des neu gebildeten Landesinstituts für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, später leitete er das Landesamts für Arbeitsschutz (LAS) des Landes Brandenburg.

„Es ist kaum möglich, all die Verdienste und Auszeichnungen aufzuzählen, die der Wissenschaftler, Manager und auch Schwimm-Sportler Detlev Mohr sich in seiner Karriere erworben hat. Mehrfach hat er erfolgreich eine Behörde völlig neu strukturiert und dabei die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus unterschiedlichen Bereichen zusammengeführt und mitgenommen“, sagte Gesundheitsministerin Nonnemacher. Mit dem Umbau des Ministeriums im Jahr 2016 erhielt auch das Landesamt erweiterte Aufgaben, aus dem LAS wurde das LAVG: „Ich freue mich, dass ich gemeinsam mit meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine in Deutschland hochgeschätzte, fachlich hervorragend aufgestellte und leistungsfähige Aufsichtsbehörde trotz jahrelangen Stellenabbaus aufbauen und leiten konnte. Die Integration der weiteren Politikfelder Verbraucherschutz und Gesundheit war eine Herausforderung, die wir erfolgreich gemeistert haben. Gerade in meinen letzten Arbeitstagen habe ich viel positives Feedback von den Mitarbeitern und von den Kollegen aus den anderen Ländern, aus dem Bundesministerium und von den Unfallversicherungsträgern erfahren dürfen. Ich bin stolz darauf, dass im LAVG trotz erweiterter Aufgaben die interdisziplinäre und wissenschaftliche Herangehensweise so selbstverständlich ist“, sagte Detlev Mohr.

Nach dem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst will sich Dr. Detlev Mohr vermehrt um seine zahlreichen Ehrenämter kümmern. Unter anderem ist er Vizepräsident der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und Präsident der europäischen Wasserrettung und in diesen Ämtern Träger höchster Auszeichnungen, unter anderem dem Bundesverdienstkreuz.