17.11.2015

| 173/2015

Patienten-Hotline „Krebs“: Experten beantworten Fragen

Fragen zum Thema Krebs können Brandenburgerinnen und Brandenburger an diesem Samstag (21. November) telefonisch an Ärzte und Therapeuten stellen. Die Krebsexperten sind bei der 9. Patienten-Hotline „Krebs“ in der Zeit von 10 bis 18 Uhr unter der Telefonnumber 0331 20 09 68-0 zu erreichen. Gesundheitsministerin Diana Golze sagte heute in Potsdam: „Krebs ist ein sehr sensibles Thema, das mit vielen Ängsten und Sorgen verbunden ist. Der Informationsbedarf der Bevölkerung zu Krebserkrankungen ist sehr groß. Mit der Patienten-Hotline erhalten alle Ratsuchenden einen direkten Draht zu Krebsexperten aus dem gesamten Land Brandenburg, die ihre Fragen in Ruhe und ausführlich beantworten werden. Das kann zu einem Stück Sicherheit in einer schwierigen Lebenssituation beitragen.“

Die 9. Patienten-Hotline „Krebs“ ist ein Projekt der Brandenburgischen Krebsgesellschaft in Kooperation mit dem Tumorzentrum Land Brandenburg. Die Schirmherrschaft hat Gesundheitsministerin Golze übernommen.

Über 20 Ärzte und Therapeuten verschiedener Fachdisziplinen wie zum Beispiel Onkologie, Gynäkologie, Urologie, Strahlentherapie, Dermatologie und Naturheilkunde beantworten am Telefon Fragen zur Früherkennung und Vorsorge, Diagnostik und Therapie sowie der Nachsorge von Krebserkrankungen. Zudem stehen psychologische und psychosoziale Berater zu Verfügung, die Erkrankte und deren Angehörige bei der Bewältigung der Situation unterstützen. In den vergangenen Jahren wurden am häufigsten Fragen zu Brust- und Prostatakrebs, Leukämie sowie zu gynäkologischen Tumoren gestellt.

Golze sagte: „Bei Krebserkrankungen sind Betroffene und Angehörige mit äußerst schwierigen medizinischen Entscheidungen konfrontiert. Es ist wichtig, dass sie sich schnell und transparent über die verschiedenen Hilfsangebote und Therapiemöglichkeiten informieren können. Nur so können sie das Behandlungsgeschehen verantwortungsvoll mitbestimmen und gemeinsam mit den Ärzten die für sie richtigen Entscheidungen treffen. Viele Ratsuchende nutzen die Patienten-Hotline auch für eine Zweitmeinung. Das Angebot trägt damit zu mehr Transparenz bei. Patienten haben ein Recht darauf, umfassend informiert zu sein. Deswegen rufe ich alle auf, das Angebot der Patienten-Hotline ‚Krebs‘ zu nutzen.“

Im Land Brandenburg erkranken jährlich rund 14.900 Menschen neu an Krebs. Die häufigste Krebsneuerkrankung ist bei Männern nach wie vor Prostatakrebs, bei Frauen Brustkrebs. Dank verbesserter Diagnose- und Therapieverfahren überleben inzwischen etwa 60 Prozent aller Krebspatienten und -patientinnen ihre Erkrankung mindestens 5 Jahre. Noch vor 20 Jahren waren es lediglich 30 Prozent. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes sind Krebsleiden nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen die zweithäufigste Todesursache in Deutschland.

Weitere Informationen unter www.krebsgesellschaft-brandenburg.de

Ident-Nr
173/2015
Datum
17.11.2015
Rubrik
Gesundheit
Ident-Nr
173/2015
Datum
17.11.2015
Rubrik
Gesundheit