Hauptmenü

15.03.2022

| 113/2022

Gesund, nachhaltig und regional: Brandenburger Ernährungsstrategie soll bis Jahresende vorliegen

Gesund, nachhaltig, regional, vielfältig, fair und möglichst ökologisch – das ist das Leitbild der Brandenburger Ernährungsstrategie. Dem von Verbraucherschutzministerin Ursula Nonnemacher vorgelegtem Konzept hat das Kabinett heute zugestimmt. Mit dem 25-seitigen Papier kann nun der Erarbeitungsprozess starten. Anfang Mai werden die ersten Fachworkshops stattfinden. Bis Jahresende soll die Brandenburger Ernährungsstrategie mit Handlungsfeldern, operativen Zielen und konkreten Maßnahmen vorliegen.

Verbraucherschutzministerin Nonnemacher: „Ernährung ist ein Querschnittsthema, das uns alle angeht. Die Ernährungsweise hat einen direkten Einfluss auf das eigene Wohlbefinden, die Gesundheit, die biologische Vielfalt, unser Klima und auf die soziale sowie ökonomische Gerechtigkeit. Wir wollen gute Rahmenbedingungen für eine gesunde Ernährung für alle Menschen im Land und ein nachhaltiges Ernährungssystem schaffen. Dazu brauchen wir die Ideen und das Wissen aus allen Bereichen: Über Fachworkshops greifen wir die Kenntnisse aus Wissenschaft, Primärproduktion, Wirtschaft und Interessenvertretungen für die Erarbeitung der Ernährungsstrategie auf. Über den Ernährungsrat werden die verschiedenen Vorstellungen und Ideen in die Fachworkshops einfließen. So wird ein breiter Beteiligungsprozess gestartet, damit wir gemeinsam den Weg hin zu einem nachhaltigen Ernährungssystem im Land Brandenburg gehen.“

Die Koalition hat sich verpflichtet, in Abstimmung mit dem Brandenburger Ernährungsrat eine Strategie zu erarbeiten. Ziele sind unter anderem eine bessere Gemeinschaftsverpflegung, weniger Lebensmittelverschwendung sowie vertrauensvolle Beziehungen zwischen Verbraucherinnen und Verbrauchern sowie den Produzenten.

Gesundheit fördern durch gute Ernährung: Die Landesregierung möchte gemeinsam mit den Akteurinnen und Akteuren des Ernährungs-, Bildungs- und Gesundheitssystems dazu beitragen, dass sich Brandenburgerinnen und Brandenburger durch eine ausgewogene und vielfältige Auswahl an Lebensmitteln gesund ernähren. Dies trägt wesentlich zum Gesundheitszustand durch Verminderung von Krankheitsrisiken bei, fördert die Fitness sowie einen positiven Gemütszustand. Eine gesunde Ernährung kann viele Volkskrankheiten – wie Diabetes, Übergewicht (Adipositas), Krebs, Bluthochdruck oder Herzschwäche (Herzinsuffizienz) – positiv beeinflussen.

Die Erarbeitung der Ernährungsstrategie erfolgt anhand der fünf Handlungsfelder:

  • „Lebensmittel vom Acker auf den Teller“
  • „Gemeinschaftsverpflegung und Ernährungskultur“
  • „Regionale Wertschöpfung“
  • „Wertschätzung“
  • „Transparenz und Kompetenzentwicklung“

Alle Handlungsfelder werden unter den Gesichtspunkten Gesundheit, Soziales, Ökologie und Ökonomie betrachtet.

Ausblick auf das weitere Verfahren

Mit der Vorlage des Leitbildes und den Handlungsfeldern beginnt jetzt unter Beteiligung des Ernährungsrats die Diskussion mit den Beteiligten. Hierzu werden in Fachworkshops ab Anfang Mai auf Einladung des Verbraucherschutzministeriums für jedes Handlungsfeld konkrete Ziele und erste Ideen erarbeitet. Hierzu wird der Ernährungsrat Brandenburg das Konzept in den Regionen verbreiten. Er führt im Süden und Norden des Landes größere Veranstaltungen durch und bündelt die Rückmeldungen für den weiteren Erarbeitungsprozess. Die Ergebnisse des Beteiligungsprozesses sollen bis Ende des Jahres zu der Ernährungsstrategie für das Land Brandenburg zusammengefasst werden.

Der Brandenburger Ernährungsrat ist der Zusammenschluss der regionalen Ernährungsräte in Brandenburg - Bündnisse von Bürgerinnen und Bürgern, die sich aktiv für eine zukunftsfähige Ernährungs- und Landwirtschaftspolitik einsetzen und konkrete Veränderungen anstoßen. Sie vernetzen Verbraucherinnen und Verbraucher, Lebensmittelproduzenten und Händler sowie Verwaltung und Politik mit dem Ziel, das Ernährungssystem auf lokaler und regionaler Ebene zu verbessern.

Das Konzept „Brandenburg ernährt sich nachhaltig: regional – gesund – vielfältig – fair! Der Weg zu einer Ernährungsstrategie des Landes Brandenburg“ ist auf der Seite des Verbraucherschutzministeriums zum Download eingestellt: www.ernaehrungsstrategie-land-brandenburg.de