14.04.2020

| 140/2020

Informationen zum Corona-Virus in Einfacher Sprache

Das Sozialministerium bietet Informationen zum Corona-Virus auch in Einfacher Sprache an. „Die Maßnahmen gegen das Corona-Virus schränken unser Leben enorm ein. Das betrifft natürlich auch Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen oder Menschen, die nicht so gut Deutsch sprechen. Sie brauchen Informationen, die verständlich aufbereitet sind“, sagte Sozialministerin Ursula Nonnemacher heute in Potsdam.

Die Informationen in Einfacher Sprache sind auf der zentralen Corona-Internetseite der Landesregierung https://kkm.brandenburg.de/kkm/de/start/corona/informationen-einfache-sprache/ eingestellt. Folgende Themen werden dort erklärt:

  • Corona-Virus - Was ist das? Woher kommt es? Was macht es?
  • Verordnung zu dem Corona-Virus für Brandenburg
  • Bußgeld-Liste

Einfache Sprache ist eine sprachlich vereinfachte Version von Standardsprache oder Fachsprache. Der Sprachstil ist betont einfacher, verständlicher und klarer. Texte in Einfacher Sprache haben kürzere Sätze, einfache Satzstrukturen und wenig Kommata. Schwierige Wörter werden durch einfachere ersetzt, zusammengesetzte Hauptwörter durch Bindestriche getrennt.

Der Text „Verordnung zu dem Corona-Virus für Brandenburg“ beginnt zum Beispiel so: „Die Landesregierung in Brandenburg hat am 22. März 2020 eine Verordnung bestimmt. Die Verordnung enthält Beschlüsse und Regeln. Daran müssen sich alle Bürgerinnen und alle Bürger halten. Die Verordnung gilt bis zum 19. April 2020.“

Außerdem gibt es Informationen zum Coronavirus in 18 Fremdsprachen auf der Corona-Internetseite: https://kkm.brandenburg.de/kkm/de/start/corona/information-various-languages/

Kontakt

Pressestelle

Organisation:
Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg
Abteilung:
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ansprechpartner:
E-Mail:
presse@­msgiv.brandenburg.de
Telefon:
+49 331 866-5044
Fax:
+49 331 866-5049

Pressesprecher

Ansprechpartner:
Gabriel Hesse
E-Mail:
presse@­msgiv.brandenburg.de
Telefon:
+49 331 866-5040