14.03.2021

| 168/2021

Ministerin Nonnemacher gratuliert dem Landesamt für Soziales und Versorgung zum 30-jährigen Jubiläum

Das Landesamt für Soziales und Versorgung des Landes Brandenburg (LASV) feiert morgen (15. März) sein 30-jähriges Jubiläum. Sozialministerin Ursula Nonnemacher gratuliert herzlich und dankt der LASV-Präsidentin Liane Klocek und allen Beschäftigten für ihre Arbeit: „Auf die dreißigjährige Geschichte des Landesamtes dürfen alle Beschäftigten sehr stolz sein. Kaum eine andere Behörde setzt für mich den Leitgedanken ,Den Menschen nah‘ so vollumfänglich um wie das LASV. Hier kommt alles zusammen, was unser Leben ausmacht und uns von der Geburt bis ins hohe Alter bewegt.“

Das LASV wurde am 15. März 1991 errichtet. Es ist der größte soziale Dienstleister und Servicepartner für die Bürgerinnen und Bürger im Land Brandenburg. Arbeitsschwerpunkte sind Soziales Entschädigungsrecht, Schwerbehindertenrecht und Schwerbehindertenfeststellungsverfahren, Aufsicht für unterstützende Wohnformen, berufliche und soziale Teilhabe, Pflegeberufe und Kostenerstattungen.

Die rund 430 Beschäftigten kümmern sich an den Standorten Cottbus, Potsdam und Frankfurt (Oder) vor allem um individuelle und institutionelle Leistungen zur Sicherung einer angemessenen Lebensqualität für Menschen mit Behinderungen und pflegebedürftige Menschen in Ausbildung, Beruf, Freizeit und Wohnen.

Ministerin Nonnemacher: „Allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern danke ich für ihr tägliches Engagement und ihre hohe Kompetenz in der Bearbeitung des umfangreichen Spektrums menschlicher Fürsorge. Sehr viele Brandenburgerinnen und Brandenburger profitieren von ihrer guten Arbeit. Das LASV ist ein echter Dienstleister und Servicepartner. Bürgernah, zuverlässig und modern. Das ist eine Brandenburger Erfolgsgeschichte.“

Das Landesamt für Soziales und Versorgung ist eine nachgeordnete Behörde des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz.

Internet: https://lasv.brandenburg.de