13.06.2016

| 090/2016

13. Internationaler Weltblutspendertag / Gesundheitsministerin Golze dankt allen Blutspenderinnen und Blutspendern

Zum morgigen Internationalen Weltblutspendertag erklärt Gesundheitsministerin Diana Golze: „Jede Blutspenderin ist eine Lebensretterin und jeder Blutspender ist ein Lebensretter. Denn Blutspenden retten Menschenleben. Dafür ein großes Dankeschön! Viele lebenswichtige Operationen, Transplantationen und die Behandlung von Patienten mit bösartigen Tumoren sind nur dank moderner Transfusionsmedizin möglich geworden. Ich rufe deshalb alle Brandenburgerinnen und Brandenburger auf, sich mit dem Thema Blutspende auseinanderzusetzen. Blutspenden werden dringend gebraucht. Gerade in der bevorstehenden Urlaubszeit ist die Gefahr groß, dass ein Engpass an Blutkonserven entsteht.

Golze weiter: „Obwohl fast alle Deutschen das Spenden von Blut für sinnvoll halten und bis zu 33 Prozent der Bevölkerung aus medizinischer Sicht ‚spendetauglich‘ sind, ist die Spendenbereitschaft sehr gering. Nur drei Prozent spenden regelmäßig Blut. Das ist viel zu wenig. Jede und jeder von uns kann einmal selbst in die Situation kommen, auf eine Blutspende angewiesen zu sein.“

In Brandenburg werden jährlich rund 100.000 Vollblutspenden beim DRK-Blutspendedienst geleistet. Um den jährlichen Weltblutspendertag herum finden auch in Brandenburg wieder viele zusätzliche Aktionen statt. Mit einer Blutspende kann bis zu drei Schwerkranken oder Verletzten geholfen werden. Rund ein Fünftel aller Präparate aus Spenderblut wird bei der Behandlung von Tumorpatienten eingesetzt.

Der Internationale Weltblutspendertag wurde 2004 gemeinsam von der Weltgesundheitsorganisation, der Internationalen Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften, der Internationalen Gesellschaft für Transfusionsmedizin und der Internationalen Föderation der Blutspendeorganisationen ausgerufen. Diese vier Organisationen setzen sich weltweit für sicheres Blut auf der Basis freiwilliger und unentgeltlicher Blutspenden ein. Weitere Informationen unter www.drk-blutspende.de.

Download der Pressemitteilung als PDF-Datei

Ident-Nr
090/2016
Datum
13.06.2016
Rubrik
Gesundheit
Ident-Nr
090/2016
Datum
13.06.2016
Rubrik
Gesundheit