08.03.2020

| 037/2020

Zwei weitere Corona-Fälle in Brandenburg

Brandenburg hat zwei weitere Corona-Fälle zu verzeichnen. Es handelt sich zum einen um einen 1956 geborenen Mann aus Teltow-Fläming, der sich mutmaßlich im Ski-Urlaub in Südtirol angesteckt hat. Er befindet sich in häuslicher Isolation. Ein weiterer Fall wurde aus dem Havelland gemeldet. Dort handelt es sich um einen 77-jährigen Mann, der vom 22. bis 29.02. in Österreich im Urlaub war und sich nun mit seiner Ehefrau in häuslicher Isolation befindet. Die Gesundheitsämter Teltow-Fläming und Havelland ermitteln nun die Kontaktpersonen der Erkrankten.

Brandenburg hat damit derzeit vier offiziell bestätigte Corona-Fälle, wobei eine der infizierten Personen in Berlin-Reinickendorf lebt und nur aufgrund ihres Hauptwohnsitzes im Havelland als Brandenburger Fall gezählt wird.

Das brandenburgische Gesundheitsministerium ist heute zudem vom Landkreis Ostprignitz-Ruppin darüber informiert worden, dass die Prinz-von-Homburg-Schule in Neustadt (Dosse), die dort ansässige Außenstelle Neustadt der Förderschule, sowie die Reitinternate Mühle Spiegelberg und Schloss Spiegelberg vorsorglich bis zum 17. März den Schulbetrieb einstellen. Grund dafür ist die Teilnahme einiger Lehrer an einer Beratung im Neustädter Internat am 02.03.2020, an der auch eine Berlinerin zugegen war, bei der sich später eine Corona-Infektion herausgestellt hat.

Ident-Nr
037/2020
Datum
08.03.2020
Downloads

Kontakt

Pressestelle

Organisation:
Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg
Abteilung:
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ansprechpartner:
E-Mail:
presse@­msgiv.brandenburg.de
Telefon:
+49 331 866-5044
Fax:
+49 331 866-5049

Pressesprecher

Ansprechpartner:
Gabriel Hesse
E-Mail:
presse@­msgiv.brandenburg.de
Telefon:
+49 331 866-5040