04.06.2021

| 316/2021

Beteiligung an Atomendlagersuche

Aufruf zur nächsten öffentlichen Fachkonferenz

Die Suche nach einem Endlager für hochradioaktive Abfälle
Die Suche nach einem Endlager für hochradioaktive Abfälle

Die deutschlandweite Suche nach einem atomaren Endlager geht weiter. Nach der Auftaktveranstaltung der Fachkonferenz Teilgebiete und dem ersten Beratungstermin findet vom 10. bis 12. Juni 2021 der zweite Beratungstermin statt. Ziel des Verfahrens ist es, dass sich möglichst viele Bürgerinnen und Bürger sowie Kommunen und Gebietskörperschaften aktiv in das Verfahren einbringen.

In mehreren Stufen soll unter Federführung des Bundesamts für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung (BASE) und auf Grundlage des Standortauswahlgesetzes der Ort in Deutschland gefunden werden, der nach wissenschaftlichen Kriterien eine bestmögliche Sicherheit für die Lagerung der hochradioaktiven und wärmerzeugenden Abfälle bietet, die bei der Kernenergienutzung angefallen sind.

Verbraucherschutzstaatssekretärin Anna Heyer-Stuffer begrüßt, dass das Verfahren, das zwischen der Bundesregierung und den Ländern vereinbart wurde, mit hoher Transparenz und größtmöglicher Einbeziehung aller Bürgerinnen und Bürger umgesetzt wird: „Die Suche nach einem Endlager ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Dabei sind alle gefragt, um die beste Lösung zu finden für den Atommüll, der in Deutschland entstanden ist. Umso wichtiger ist es, dass sich möglichst viele konstruktiv in den Prozess einbringen.“

Die Beratung ist der zweite von drei Beratungsterminen im Jahr 2021. Nach Abschluss und Auswertung dieser Veranstaltungsreihe, werden sich Regionen herauskristallisieren, die dann in anschließenden Regionalkonferenzen weiter diskutiert werden. Die endgültige Standortentscheidung ist für das Jahr 2031 geplant.

Die kommende Beratung findet rein digital statt und kann per live-Stream verfolgt werden. Wer sich an der Diskussion beteiligen möchte, muss sich vorher unter www.fachkonferenz-anmeldung.de  registrieren.

Mehr auf der Infoplattform des BASE: www.endlagersuche-infoplattform.de