Pressemitteilungen

Chronologischer Filter

Datumsfilter

Datumfilter

26.02.2015

| 031/2015

Arbeitsmarktzahlen Februar 2015: Arbeitsministerin Golze: Betriebe müssen bei der Fachkräftesuche Frauen noch viel stärker berücksichtigen

Die Zahl der Arbeitslosen in Brandenburg ist im Februar um 1.473 auf 129.652 gesunken: Die Quote ging damit um 0,1 Prozentpunkte auf 9,8 Prozent zurück. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind dies 0,8 Prozentpunkte weniger. Arbeitsministerin Diana Golze sagte heute in Potsdam: „Die Aussichten für das Jahr 2015 sind gut. Der Aufwärtstrend am Arbeitsmarkt setzt sich weiter fort. Die Arbeitskräftenachfrage ist auf Rekordhoch.“ Weiterlesen

26.02.2015

| 032/2015

Selbstbestimmt und stark – Frauen in Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen

Im Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie in Potsdam findet heute die Auftaktveranstaltung des Projektes „Frauenbeauftragte in Einrichtungen. Eine Idee macht Schule“ statt. Veranstalter ist der Verein Weibernetz, der im Rahmen des Projektes vom Ministerium gefördert wird. Gäste sind u.a. Frauen mit Lernbehinderung aus Werkstätten und Wohnstätten, die sich für die Tätigkeit der Frauenbeauftragten interessieren. Frauenstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt sagte in ihrem Grußwort: „Frauen mit Behinderungen in Einrichtungen sind mit guter Unterstützung in der Lage, eigene Probleme und die Sorgen und Nöte anderer Frauen zu erkennen, anzusprechen und Lösungen voran zu bringen.“ Weiterlesen

25.02.2015

| 029/2015

4. Brandenburger Krebskongress - Golze: Volkskrankheit Krebs gemeinsam bekämpfen

Der 4. Brandenburger Krebskongress findet am 27. und 28. Februar in Potsdam statt. Das diesjährige Motto lautet „Onkologie im Land Brandenburg – krebskrank zwischen Grundversorgung und Spitzenmedizin“. Vor dem Start sagte Gesundheitsministerin Diana Golze heute in Potsdam: „Dank der ständigen Weiterentwicklung in der Medizin hat sich die Behandlung von Krebspatientinnen und -patienten in den vergangenen Jahren enorm verbessert. Diese positive Entwicklung wollen wir gemeinsam fortsetzen. Dafür bietet der Krebskongress ein wichtiges Forum, um sich über aktuelle Entwicklungen in der medizinischen, psychologischen, pflegerischen und rehabilitativen Versorgung auszutauschen.“ Weiterlesen

25.02.2015

| 030/2015

Deutlicher Rückgang der Milchzahnkaries

Kinderzähnen geht es in Brandenburg immer besser: Die Ergebnisse der Gesundheitsberichterstattung zeigen einen deutlichen Rückgang der Milchzahnkaries. Hatten vor zehn Jahren noch 20 Prozent der 3-Jährigen kariöse Milchgebisse, sind es heute nur noch rund 10 Prozent. Gesundheitsministerin Diana Golze sagte heute in Potsdam: „Das regelmäßige und gründliche Zähneputzen will gelernt sein. Das klappt in Brandenburg immer besser. Der Rückgang zeigt, dass die präventiven Maßnahmen eine spürbare Verbesserung der Zahn- und Mundgesundheit bei unseren Kindern bewirken.“ Weiterlesen

23.02.2015

| 027/2015

Vereinbarung von Land und Krankenkassen sichert Klinisches Krebsregister in Brandenburg für 2015

Das Gesundheitsministerium und die Krankenkassen haben eine Vereinbarung zur Finanzierung des klinischen Krebsregisters in Brandenburg für 2015 unterschrieben. Notwendig wurde diese Vereinbarung durch das Krebsfrüherkennungs- und -registergesetz, das im Jahr 2013 auf Bundesebene in Kraft trat und zum ersten Mal die klinischen Krebsregister bundeseinheitlich regelt. Brandenburg hat bereits seit 1995 ein flächendeckendes klinisches Krebsregister. Es erfasst alle Daten zur Diagnose, Therapie und Nachsorge von Tumorerkrankungen. Bis 2014 wurde es freiwillig durch die Krankenkassen finanziert. Ab diesem Jahr beteiligt sich das Land Brandenburg mit zehn Prozent an den Gesamtkosten. Gleichzeitig laufen im Gesundheitsministerium die Vorbereitungen für ein zentrales Krebsregister gemeinsam mit dem Nachbarland Berlin, das ab 2016 starten soll. Weiterlesen

23.02.2015

| 028/2015

Gesundheitsministerin Diana Golze: Umfangreiche Impfberatung statt gesetzlicher Impfpflicht

Zur aktuellen Diskussion über die Einführung einer gesetzlichen Impflicht gegen Masern sagte Brandenburgs Gesundheitsministerin Diana Golze heute: „Die Impfbereitschaft in der Bevölkerung muss weiter steigen. Dazu brauchen wir eine umfangreiche ärztliche Beratung, die alle Eltern über die Vorteile der Impfungen aufklärt. Eine gesetzliche Impfpflicht lehne ich aber ab. Mit Sanktionen werden wir Impfskeptiker nicht überzeugen.“ Weiterlesen

22.02.2015

| 026/2015

Gesundheitsministerin Golze: Sucht ist eine Familienkrankheit

Die 20. Suchtselbsthilfetagung findet heute in Potsdam statt. Es ist eine Veranstaltung der Brandenburgischen Landesstelle für Suchtfragen. Das diesjährige Motto lautet „Die Suchtselbsthilfetagung wird 20. Das wollen wir feiern!“. Gesundheitsministerin Diana Golze eröffnete die Tagung und sagte: „Die Suchthilfegruppen sind eine tragende Säule in der Versorgungsstruktur für Suchtkranke. Auch dank des großen Engagements der Brandenburgischen Landesstelle für Suchtfragen in den vergangenen 20 Jahren haben wir heute in Brandenburg ein funktionierendes System der Suchthilfe und Suchtprävention in Brandenburg.“ Weiterlesen

20.02.2015

| 023/2015

Sozialministerin Golze: Gesundheitskarte für Asylsuchende zügig einführen

In der kommenden Woche setzt das Bundesgesundheitsministerium das Gespräch mit den Ländern über die gesundheitliche Versorgung von Flüchtlingen und Asylsuchende fort. Brandenburgs Gesundheitsministerin Diana Golze fordert: „Die medizinische Versorgung von Asylsuchenden muss in Deutschland dringend verbessert werden. Hier darf der Bund die Länder und Kommunen nicht länger alleine lassen. Der Bund muss sich stärker an den Kosten beteiligen. Und er muss den Ländern die unkomplizierte Einführung der elektronischen Gesundheitskarte für Asylsuchende ermöglichen.“ Weiterlesen

20.02.2015

| 024/2015

Arbeitsministerin Golze: Bundesregierung muss neue Arbeitsstättenverordnung unverzüglich beschließen

Brandenburgs Arbeitsministerin Diana Golze fordert die Bundesregierung auf, die neue Arbeitsstättenverordnung jetzt endlich zu beschließen: „Alle Bundesministerien, das Bundeskabinett und der Bundesrat haben nach langer und intensiver Diskussion der Verordnung zugestimmt. Die Gewerkschaften und Arbeitgebervertreter wurden am Verfahren beteiligt. Jetzt muss das Bundeskabinett nur noch den Änderungsmaßgaben des Bundesrates zustimmen. Diese abschließende Entscheidung war für Anfang Februar geplant. Weiterlesen

20.02.2015

| 025/2015

Familienministerin Golze unterstützt Tanzfestival Bernau

Der Höhepunkt des Kinder- und Jugendfestivalprojektes im Land Brandenburg im Bereich Tanz ist das traditionelle Tanzfestival in Bernau „Dance Competition“. Es findet vom 20. bis 22. Februar in Bernau statt und ist Deutschlands größtes Tanzfestival seiner Art. Das Tanzfestival Bernau bietet über 1.000 tanzbegeisterten Kindern und Jugendlichen aus dem gesamten Barnim und anderen Bundesländern eine Plattform. Die gesamte Festivalreihe steht unter der Schirmherrschaft von Familienministerin Diana Golze. Sie wird am morgigen Samstagnachmittag die Kinder und Jugendlichen begrüßen und sich das Programm ansehen. Weiterlesen

19.02.2015

| 022/2015

Eröffnung Altenpflegeschule in Oranienburg / Sozialministerin Golze: Altenpflege ist Beruf mit Zukunft

Im Kreis Oberhavel wird zum ersten Mal eine schulische Ausbildung in der Altenpflege angeboten: Die AGUS Akademie für Gesundheits- und Sozialberufe gGmbH hat heute in Oranienburg eine Altenpflegeschule feierlich eröffnet. Sozialministerin Diana Golze sagte bei der Eröffnung: „Die Altenpflege ist ein Beruf mit Zukunft. Der Bedarf an Pflegekräften steigt rasant. Um ihn zu decken, müssen wir die Aus- und Weiterbildung weiter stärken. Die Eröffnung dieser ersten Altenpflegeschule im Kreis Oberhavel ist dafür ein ganz wichtiges Signal. Weiterlesen

13.02.2015

| 021/2015

Mädchenarbeit im Land Brandenburg

Frauenministerin Diana Golze informierte sich heute über die gleichstellungsorientierte Mädchenarbeit im Land Brandenburg. Mädchenarbeit ist vielerorts ein fester Bestandteil der klassischen Jugendarbeit. Dazu gehören zum Beispiel Mädchenzentren oder Mädchengruppen in Jugendtreffpunkten. Nach einem Gespräch mit Tina Kuhne, Leiterin der Kontakt und Koordinierungsstelle für Mädchenarbeit im Land Brandenburg, sagte Golze: „Wir wollen eine Gleichberechtigung zwischen Mädchen und Jungen, Frauen und Männern. Weiterlesen

11.02.2015

| 019/2015

13. Zukunftstag für Mädchen und Jungen: Jetzt anmelden!

Am 23. April startet der 13. Zukunftstag für Mädchen und Jungen im Land Brandenburg. Mehr als 180 Betriebe und Einrichtungen haben sich schon angemeldet und bieten bereits mehr als 3.750 Praktikumsplätze an. 275 Schülerinnen und Schüler haben sich ihren Platz bereits gesichert. In den nächsten Wochen werden weitere tausend Angebote für Praktikumsplätze in das Internet eingestellt. Bildungsminister Günter Baaske und Arbeitsministerin Diana Golze gaben heute für die Internetplattform den offiziellen Startschuss. Weiterlesen

11.02.2015

| 020/2015

7. Integrationspreis des Landes Brandenburg

Sozialministerin Diana Golze überreicht heute Abend in Lübben (Dahme-Spreewald) den 7. Integrationspreis des Landes Brandenburg. Der mit 5.000 Euro dotierte Preis geht an das Projekt „Eltern-Teil-habe“ des Diakonischen Werks des Kirchenkreises Lübben. Der Wettbewerb stand diesmal unter dem Motto „Chancen für Familien“. Golze sagte: „Wir haben in Brandenburg viele Initiativen und Projekte, die dazu beitragen, dass sich alle Familienmitglieder gut in ihrer neuen Heimat einleben können. Weiterlesen

09.02.2015

| 018/2015

100 Tage im Amt

Als neue Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg zog Diana Golze heute in Potsdam eine positive 100-Tage-Bilanz und stellte ihre Arbeitsschwerpunkte vor: „Die Bekämpfung der Kinderarmut hat für meine Arbeit oberste Priorität. Dieses Ziel ist die Klammer für die Politik meines Ministeriums in den nächsten fünf Jahren. Kinderarmut ist eines der bedrückendsten Probleme in unserer Gesellschaft. In Brandenburg ist jedes vierte Kind von Armut bedroht. Das ist kein kleines Randproblem. Wir dürfen die Augen vor diesem strukturellen Problem nicht verschließen, sondern müssen es in den Fokus der Öffentlichkeit und der Landespolitik stellen.“ Weiterlesen

06.02.2015

| 117/2015

Campus der Generationen PLUS

Das erfolgreiche Weiterbildungsprogramm „Campus der Generationen PLUS“ wird auch in Zukunft ältere arbeitslose Akademikerinnen und Akademiker unterstützen. Das in Deutschland einmalige Weiterbildungsangebot wurde jetzt als Maßnahme der Arbeitsförderung der Bundesagentur für Arbeit zugelassen und kann damit nahtlos fortgeführt werden. Das teilten heute Arbeitsministerin Diana Golze, der Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Rudolf Zeeb und Prof. Dr. Dieter Wagner, wissenschaftlicher Projektleiter „Campus der Generationen PLUS“ mit. Für den nächsten Weiterbildungskurs, der ab März startet, kann man sich ab sofort anmelden. Weiterlesen

03.02.2015

| 016/2015

Weltkrebstag 2015 am 4. Februar / Diana Golze: Krebs-Früherkennung regelmäßig nutzen

Anlässlich des Weltkrebstages (4. Februar) sagt Gesundheitsministerin Diana Golze: „Die Früherkennung ist der beste Weg, die Risiken einer Krebserkrankung zu senken. Deshalb ist es wichtig, dass die Brandenburgerinnen und Brandenburger die Möglichkeit haben, sich über die Krebsfrüherkennung zu informieren und sich von Ärztinnen und Ärzten beraten zu lassen. Krebs ist ein sensibles Thema, das mit vielen Ängsten und Sorgen verbunden ist. Weiterlesen

30.01.2015

| 015/2015

Handbuch für den Kinder- und Jugendgesundheitsdienst

Gesundheitsministerin Diana Golze besuchte heute den Kinder- und Jugendgesundheitsdienst der Stadt Brandenburg an der Havel. Im Rahmen einer ärztlichen Schuleingangsuntersuchung stellte sie dort das überarbeitete „Handbuch für den Kinder- und Jugendgesundheitsdienst im Land Brandenburg“ vor. Mit seinen Leitlinien gewährleistet es landesweit eine einheitliche Durchführung der kinder- und jugendärztlichen Untersuchungen, die die kommunalen Gesundheitsämter durchführen. Das Handbuch ist deutschlandweit einmalig. Weiterlesen

29.01.2015

| 014/2015

Arbeitsmarktzahlen Januar 2015/ Diana Golze: Frühzeitig um Ausbildungsplatz kümmern

Die Zahl der Arbeitslosen in Brandenburg ist im Januar 2015 saisonüblich angestiegen: Die Quote kletterte um 1 Prozentpunkt auf 9,9 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind dies aber 0,7 Prozentpunkte weniger. Arbeitsministerin Diana Golze sagte heute in Potsdam: „Der Anstieg im Januar ist üblich für den Brandenburger Arbeitsmarkt. Die Arbeitskräftenachfrage ist aber weiterhin sehr hoch. Die Betriebe suchen Fachkräfte. Das sieht man in diesen Wochen auch bei den regionalen Ausbildungsmessen, die Ausstellerrekorde melden. Weiterlesen

27.01.2015

| 013/2015

Jürgen Dusel erneut zum Behindertenbeauftragten der Landesregierung berufen

Jürgen Dusel bleibt der Beauftragte der Landesregierung für die Belange der Menschen mit Behinderungen in Brandenburg. Das Kabinett stimmte heute dem Vorschlag von Sozialministerin Diana Golze zu, ihn für die Dauer der sechsten Legislaturperiode erneut zum Landesbehindertenbeauftragten zu berufen. Golze betonte: „Jürgen Dusel ist ein ausgesprochener Fachmann, der sich mit hohem Sachverstand und großer Leidenschaft für die Interessen von Menschen mit Behinderungen einsetzt.“ Weiterlesen

26.01.2015

| 012/2015

Golze: Kinder als Experten in eigener Sache behandeln

Vorhang auf für Kinderrechte: Familienministerin Diana Golze ist Schirmherrin des Kinderrechte-Filmfestivals Brandenburg, das am morgigen Dienstag, den 27. Januar, von 10 bis 13 Uhr in Potsdam stattfindet. Das Kino Thalia öffnet den Vorhang für die Kinopremiere von 8 Kurzfilmen zum Thema Kinderrechte. Diana Golze, die selbst Mitglied der bewertenden Jury war, sagte: „Wer seine Rechte kennt, kann sich stark machen – das gilt auch für Kinder. Die UN-Konvention über die Rechte der Kinder ist inzwischen 25 Jahre alt, aber noch immer zu wenig bekannt und beachtet. Weiterlesen

23.01.2015

| 011/2015

19. Eberswalder Berufemarkt

Eberswalde. „Gut ausgebildete Fachkräfte werden überall gebraucht. In großen Unternehmen genauso wie im Mittelstand, im Handwerk und der Landwirtschaft, in der Industrie und auch im öffentlichen Dienst. Nur wenn weiterhin junge Menschen ausgebildet werden, kann der Bedarf gedeckt werden. Und nur mit gut ausgebildeten Mitarbeitern können sich die Unternehmen erfolgreich am Markt behaupten und unser Land voranbringen. Fachkräfte sind das Fundament unserer wirtschaftlichen Zukunft.“ Weiterlesen

23.01.2015

Flüchtlinge: Enger Schulterschluss zwischen Landesregierung, Landkreisen und kreisfreien Städten für Menschen in Not – Konkrete Verabredungen getroffen

Bei der Aufnahme und Unterbringung von Flüchtlingen in Brandenburg gibt es auf den politischen Ebenen des Landes einen engen Schulterschluss. Das ist das zentrale Ergebnis des dreistündigen Auftaktgesprächs auf Einladung von Ministerpräsident Dietmar Woidke heute in der Potsdamer Staatskanzlei, an dem neben Ministerinnen und Ministern die Spitzen der Landkreise und der kreisfreien Städte teilgenommen hatten. Themen waren die Situation in der Erstaufnahmeeinrichtung, das Sofortprogramm der Landesregierung bis hin zu Fragen der Finanzierung, die Absicherung der Gesundheitsversorgung sowie der Bildungsangebote mit den Bereichen Sprachmittlung, Kitabetreuung und Schulpflicht. Weiterlesen

20.01.2015

| 010/2015

Arbeitsschutz: Jahresbericht 2013 veröffentlicht

Im Jahr 2013 gab es in Brandenburg rund 25.700 meldepflichtige Arbeitsunfälle, das sind 1.200 mehr als ein Jahr zuvor. Es gab sechs tödliche Unfälle. Damit wurde der bereits im Jahr 2012 erreichte niedrigste Stand seit 1991 gehalten. Das geht aus dem Arbeitsschutzbericht 2013 hervor, der heute veröffentlicht wurde. Arbeitsministerin Diana Golze sagte: „Ein hohes Arbeitsschutzniveau – kombiniert mit freiwilligen Maßnahmen zur Gesundheitsförderung der Beschäftigten – ist ein wichtiger Wettbewerbsvorteil. Weiterlesen

19.01.2015

| 009/2015

Internationale Grüne Woche: Familienministerin Golze lobt Projekt „Fit für Familie“

Eine familienfreundliche Arbeitswelt ist das Ziel des Modellprojektes „Fit für Familie“ in der Region Teltow-Fläming. 32 Betriebe aus der Ernährungsbranche haben sich bisher verpflichtet, familienfreundlich und regional produzierte Produkte zum Markenzeichen der Region zu machen. Die Akteure des Projektes, das vom Arbeitsministerium aus ESF-Mitteln gefördert wird, präsentierten sich heute anlässlich des Brandenburg-Tages auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin. Weiterlesen

16.01.2015

| 008/2015

Finanzminister Görke, Justiz- und Europaminister Markov und Sozialministerin Golze rufen zu Aktionen für ein weltoffenes, tolerantes Brandenburg auf

Bereits am Samstag werden Finanzminister Christian Görke und Justizminister Helmuth Markov sowie die Staatssekretärinnen Daniela Trochowski und Anne Quart in Frankfurt (Oder) an den Aktionen des Bündnisses der Oderstadt gegen den geplanten rechten Aufmarsch teilnehmen. Sozialministerin Diana Golze ruft anlässlich des am Sonntag bevorstehenden „Welttages der MigrantInnen und Flüchtlinge“ die Brandenburgerinnen und Brandenburger dazu auf, sich unerschrocken und ohne Angst solidarisch an die Seite der hier lebenden Ausländerinnen und Ausländer zu stellen Weiterlesen

14.01.2015

| 007/2015

Brandenburger Fachkräfteportal mit erfolgreicher Bilanz

Erfolgreiche Bilanz des Brandenburger Fachkräfteportals: Mehr als 90.000 Besucherinnen und Besucher nutzten 2014 das umfangreiche Informationsangebot im Internet – fast 250 täglich. Gegenüber 2013 mit rund 67.000 Zugriffen ist dies eine Steigerung um mehr als ein Drittel. Arbeitsministerin Diana Golze: „Das Web-Portal ist ein wichtiger Türöffner für viele Jobsuchende. Jeder, der hier fündig wird, ist ein Gewinn für Brandenburg – ob Azubi oder heimkehrender Fernpendler. Ich freue mich sehr, dass dieses Angebot so gut ankommt.“ Weiterlesen

13.01.2015

| 006/2015

Neuauflage der ESF-Förderung „Einstiegszeit“

Neuauflage des bewährten Förderprogramms „Einstiegszeit“: Das Arbeitsministerium wird auch in der neuen EU-Förderperiode junge Erwachsene in Brandenburg beim Übergang von der Ausbildung in den Beruf unterstützen. Bis zum Jahr 2018 stehen dafür rund 8 Millionen Euro aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) zur Verfügung. Die neue Richtlinie zur „Förderung von arbeitslosen und von Arbeitslosigkeit bedrohten jungen Erwachsenen“ ist auf dem Online-Portal der Investitionsbank veröffentlicht. Anträge können ab sofort gestellt werden. Weiterlesen

12.01.2015

| 004/2015

Arbeitsministerin Diana Golze unterstützt DGB-Pendleraktion zum neuen Mindestlohn

Arbeitsministerin Diana Golze unterstützte heute die bundesweite Pendleraktion zum Mindestlohn des DGB. Sie verteilte frühmorgens am Hauptbahnhof in Brandenburg an der Havel Informationen zum neuen Mindestlohngesetz an Berufspendlerinnen und Berufspendler, gemeinsam mit Monika Beutel, Vorsitzende des DGB Kreisverbandes Brandenburg an der Havel. Golze sagte: „Wir haben lange für den gesetzlichen Mindestlohn gekämpft. Es ist gut, dass er seit dem 1. Januar 2015 gilt. Weiterlesen

12.01.2015

| 005/2015

EU-Kommission genehmigt ESF- und EFRE-Programme

Die Europäische Kommission hat Brandenburgs Operationelle Programme für die Strukturfonds EFRE und ESF genehmigt. Das teilten Arbeitsministerin Diana Golze und Wirtschaftsminister Albrecht Gerber heute in Potsdam mit. In der Förderperiode 2014 bis 2020 erhält Brandenburg rund 362 Millionen Euro aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) und rund 846 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Brandenburg ist seit der neuen Förderperiode eine so genannte Übergangsregion. Weiterlesen

12.01.2015

| 005/2015

EU-Kommission genehmigt ESF- und EFRE-Programme / Golze und Gerber: Über 1,2 Milliarden Euro für Investitionen in Brandenburgs Zukunft

Die Europäische Kommission hat Brandenburgs Operationelle Programme für die Strukturfonds EFRE und ESF genehmigt. Das teilten Arbeitsministerin Diana Golze und Wirtschaftsminister Albrecht Gerber heute in Potsdam mit. In der Förderperiode 2014 bis 2020 erhält Brandenburg rund 362 Millionen Euro aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) und rund 846 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Brandenburg ist seit der neuen Förderperiode eine so genannte Übergangsregion. Damit wurden die Mittel im Vergleich zur vorherigen Förderperiode 2007 bis 2013 für den ESF auf 58 Prozent und für den EFRE auf 56 Prozent reduziert. Diese Kürzungen und die engen Vorgaben der EU-Verordnungen erfordern eine Konzentration auf landespolitisch bedeutsame Prioritäten. Weiterlesen

08.01.2015

| 003/2015

Diana Golze: Dankeschön an ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Tafeln in Cottbus und Spremberg

Sozialministerin Diana Golze besuchte heute die Tafeln in Cottbus und Spremberg. Die Einrichtungen werden vom Albert-Schweitzer-Familienwerk Brandenburg e.V. betrieben. Begleitet wurde die Ministerin von der Bundestagsabgeordneten Birgit Wöllert. Die Spremberger Tafel war die zweite im Land Brandenburg, die 1996 gegründet wurde. Die erste Tafel im Land Brandenburg wurde im August 1995 in Frankfurter (Oder) gegründet. Heute existieren zwischen Guben, Herzberg, Wittenberge, Prenzlau und Neuruppin insgesamt 40 Tafeln mit 50 Ausgabestellen. Weiterlesen

07.01.2015

| 001/2015

Bundesregierung zeichnet Brandenburg für Behindertenpolitisches Maßnahmenpaket aus

Das Sozialministerium des Landes Brandenburg wurde „in Anerkennung und Würdigung des Engagements für seinen Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention“ von der Bundesregierung ausgezeichnet. Die Urkunde wurde durch die parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Gabriele Lösekrug-Möller, an Brandenburgs Sozialministerin Diana Golze und Landesbehindertenbeauftragten Jürgen Dusel übermittelt. Weiterlesen

07.01.2015

| 002/2015

Arbeitsmarktzahlen Dezember 2014 - Diana Golze: Mindestlohn als große Chance verstehen

Die Zahl der Arbeitslosen in Brandenburg ist im Dezember 2014 saisonüblich angestiegen: die Quote kletterte um 0,3 Prozentpunkte auf 8,9 Prozent. Arbeitsministerin Diana Golze sagte: „Die durchschnittliche Arbeitslosenquote lag im Jahr 2014 bei 9,4 Prozent, das ist der niedrigste Wert seit der Wende. Brandenburgs Arbeitsmarkt startet mit guten Aussichten in das neue Jahr. Die Arbeitskräftenachfrage ist weiterhin hoch. Und seit dem 1. Januar gilt der gesetzliche Mindestlohn von 8,50 Euro. Weiterlesen

29.12.2014

10 Jahre Hartz-IV / Diana Golze: Hartz-IV-Gesetz muss überarbeitet werden

Vor 10 Jahren, am 1. Januar 2005, trat das sogenannte Hartz-IV-Gesetz in Kraft. Nach dem umstrittenen Prinzip des „Forderns und Förderns“ wurden damals die Arbeitslosenhilfe und die Sozialhilfe für Erwerbsfähige zum neuen Arbeitslosengeld II zusammengelegt. Sozialministerin Diana Golze sagte heute in Potsdam: „Diese Arbeitsmarkt- und Sozialreform bleibt auch zehn Jahre nach Inkrafttreten eine große Dauerbaustelle. Die Bilanz ist verheerend. Weiterlesen

28.12.2014

| 120/2014

Schröter und Golze: Feuerwerk sicher verwenden - Feuerwerksverkauf beginnt am 29. Dezember

Innenminister Karl-Heinz Schröter und Arbeitsministerin Diana Golze rufen zur Vorsicht beim Umgang mit dem Silvesterfeuerwerk auf. „Das Abbrennen von Feuerwerk in der Silvesternacht ist für viele ein schönes Ereignis, es darf aber nicht zum Albtraum werden.“ Wer das neue Jahr mit Böllern und Raketen begrüßen wolle, müsse verantwortungsvoll damit umgehen und dürfe nicht andere und sich selbst in Gefahr bringen, betonten die Minister heute in Potsdam. Weiterlesen

23.12.2014

| 119/2014

Hauptpreise zum Familienpass-Gewinnspiel verlost

Familienministerin Diana Golze und Dieter Hütte, Geschäftsführer der Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH, haben einen Tag vor Heiligabend die Hauptpreisträger des Familienpass-Gewinnspiels ermittelt. Sie vergaben unter anderem von Sponsoren gestiftete Reisegutscheine für Familienwochenenden in Freizeiteinrichtungen Brandenburgs und Tagestickets des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg. Weiterlesen

22.12.2014

| 118/2014

Sozialministerin Golze und Integrationsbeauftragte Lemmermeier: „Strahlende Kinderaugen sind der schönste Lohn“

Als fleißige und schwer bepackte „Weihnachtsfrauen vom Dienst“ betätigten sich heute Sozialministerin Diana Golze und die Integrationsbeauftragte Brandenburgs, Doris Lemmermeier. Sie haben Kinder in den Flüchtlingsunterkünften in Brandenburg/Havel und in Premnitz mit Spielzeug aus der Weihnachtsaktion des Sozialministeriums überrascht. Weiterlesen

18.12.2014

| 117/2014

Richtfest für neues Luftrettungszentrum in Angermünde

Vier Monate nach dem Baustart wurde heute das Richtfest für das Luftrettungszentrum in Angermünde gefeiert. Die DRF Luftrettung baut die neue Station, von der ab kommendem Jahr ein rot-weißer Rettungshubschrauber des Typs EC 135 zu seinen Einsätzen in den Kreisen Uckermark, Barnim, Märkisch-Oderland und Oberhavel startet. Einsatzorte im Umkreis von 50 Kilometern wird er in maximal 15 Minuten erreichen. Weiterlesen

17.12.2014

| 115/2014

Gesundheitsministerin Golze: Medizinische Versorgungszentren vor allem im ländlichen Raum stärken

Das Bundeskabinett verabschiedete heute den Entwurf für das GKV-Versorgungsstärkungsgesetz. Dessen Ziel ist eine bedarfsgerechte, flächendeckende und gut erreichbare medizinische Versorgung. So sollen zum Beispiel Patienten in dringlichen Fällen schneller einen Termin bei einem Facharzt bekommen. Brandenburgs Gesundheitsministerin Diana Golze begrüßt den Beschluss: „Der Gesetzentwurf enthält einige gute Ansätze. Weiterlesen

17.12.2014

| 116/2014

Sozialministerin Golze: Pflege ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe

Mit einer Pflegeoffensive will die Landesregierung die zukünftige Pflegeversorgung sichern. Vorrang habe weiterhin die ambulante Pflege. Das betonte Sozialministerin Diana Golze heute im Landtag in der Debatte zur pflegerischen Versorgung im Land Brandenburg. In Brandenburg sind über 103.000 Menschen pflegebedürftig, das entspricht einem Anteil von 4,2 Prozent an der Bevölkerung. 77 Prozent der Pflegebedürftigen werden in Brandenburg ambulant gepflegt. Das ist ein bundesweiter Spitzenwert. Weiterlesen

16.12.2014

| 114/2014

Quote erfüllt - Mehr als 3.100 schwerbehinderte Menschen sind im Landesdienst tätig – Appell an Unternehmen

Das Land Brandenburg erfüllt die Beschäftigungspflicht von Menschen mit Behinderungen: Im Jahr 2013 waren in der Landesverwaltung 3.123 von insgesamt 50.858 Stellen mit schwerbehinderten oder ihnen gleichgestellten Menschen besetzt. Das ist eine Beschäftigungsquote von 6,14 Prozent. Das berichtete heute Arbeitsministerin Diana Golze im Kabinett und sagte: „Die Verbesserung der Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am Arbeitsleben ist ein wichtiges, gesellschaftspolitisches Ziel. Weiterlesen

11.12.2014

| 113/2014

Vertrauliche Spurensicherung nach Vergewaltigung in vier Brandenburger Kliniken ab sofort möglich

In Brandenburg werden Opfer von Vergewaltigungen zusätzlich unterstützt. Neben der medizinischen Soforthilfe erhalten erwachsene Vergewaltigungsopfer ab sofort die Möglichkeit der vertraulichen Spurensicherung, wenn sie zunächst keine Anzeige bei der Polizei erstatten möchten. Das gewonnene Spurenmaterial wird anonymisiert und sicher aufbewahrt. Erst wenn das Opfer eine Anzeige bei der Polizei erstattet, wird es als Beweismaterial herausgegeben. Weiterlesen

10.12.2014

| 111/2014

Arbeitsmarktbericht 2013/2014 veröffentlicht: / Arbeitsministerin Diana Golze: Langzeitarbeitslosen mit Arbeit eine Perspektive ermöglichen

Die Zahl der Arbeitslosen in Brandenburg hat sich in den vergangenen zehn Jahren nahezu halbiert. Mit 9,9 Prozent konnte 2013 die bislang niedrigste Arbeitslosenquote im Jahresdurchschnitt seit der Deutschen Einheit erreicht werden. Gleichzeitig liegt der Anteil der Langzeitarbeitslosen bei über 40 Prozent. Über 50.000 Menschen sind seit mehr als einem Jahr ohne Arbeit. Weiterlesen

10.12.2014

| 112/2014

Sozialministerin Golze und Integrationsbeauftragte Lemmermeier: „Flüchtlingskinder brauchen Schutz und Solidarität“/ Weihnachtsaktion im Potsdamer Filmmuseum

Am kommenden Sonntag, dem 14. Dezember 2014, lädt das Sozialministerium um 11 Uhr zu einer Weihnachtsaktion zugunsten von in Brandenburg lebenden Flüchtlingskindern in den Kinosaal des Potsdamer Filmmuseums ein. Gemeinsam mit Ministerin Diana Golze und der Integrationsbeauftragten des Landes Brandenburg, Doris Lemmermeier, erleben die Gäste den DEFA-Filmklassiker „Die Weihnachtsgans Auguste“. Weiterlesen

08.12.2014

| 109/2014

Sozialministerin Golze überreicht „Veltener Teller“ an zehn engagierte Seniorinnen und Senioren

Für ihr vorbildliches ehrenamtliches Engagement haben heute zehn Seniorinnen und Senioren den „Veltener Teller“ erhalten. Sozialministerin Diana Golze überreichte die Ehrenteller gemeinsam mit der Vorsitzenden des Landesseniorenrates, Sieglinde Heppener, in Potsdam. Golze sagte: „Es ist ein großes Glück, dass sich so viele Ältere für ihre Mitmenschen einsetzen und ehrenamtlich engagieren. Weiterlesen

08.12.2014

| 110/2014

Neue Richtlinie zur Fachkräftesicherung in Kraft getreten

Das Arbeitsministerium wird Brandenburger Unternehmen bei der Fachkräftegewinnung bis zum Jahr 2020 mit 24 Millionen Euro aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) unterstützen. Die entsprechende Richtlinie „Brandenburger Innovationsfachkräfte“ (BIF) ist ab heute auf dem Online-Portal der Investitionsbank (www.ilb.de) veröffentlicht. Anträge können ab sofort gestellt werden. Weiterlesen

04.12.2014

| 108/2014

9. Brandenburgische Familienbildungsmesse / Golze: Bildungsangebote für Familien weiter stärken

„Jede Familie in ganz Brandenburg muss einen leichten Zugang zu Angeboten der Familienbildung haben“, sagte Familienministerin Diana Golze heute zur Eröffnung der 9. Brandenburgischen Familienbildungsmesse in Potsdam. Die Veranstaltung des Familienministeriums findet im Gebäude der Industrie- und Handelskammer Potsdam statt. Weiterlesen

02.12.2014

| 106/2014

125 Jahre gesetzliche Rentenversicherung / Sozialministerin Golze fordert zügige Rentenangleichung

Zum 125-jährigen Jahrestag der gesetzlichen Rentenversicherung, der heute in Berlin mit einem Festakt gefeiert wurde, fordert Brandenburgs Sozialministerin Diana Golze von der Bundesregierung eine zügige Ost-West-Rentenangleichung: „Die Deutsche Rentenversicherung ist eine große soziale Errungenschaft. 25 Jahre nach der Einheit bestehen in Deutschland aber immer noch große Ungerechtigkeiten im Rentensystem. Es ist nicht mehr vermittelbar, dass es weiterhin zwei Rentenwerte in Deutschland gibt. Weiterlesen

02.12.2014

| 107/2014

Sozialministerin Golze und Behindertenbeauftragter Dusel: Menschen mit Handicaps Chance auf Arbeit geben

Menschen mit Behinderungen haben es auf dem Arbeitsmarkt weiter schwer. Anlässlich des morgigen „Internationalen Tages der Menschen mit Behinderungen“, der jedes Jahr am 3. Dezember stattfindet, appelliert Brandenburgs Sozialministerin Diana Golze: „Betriebe müssen mehr Menschen mit Handicaps eine Chance auf gute Arbeit geben. Sie müssen Inklusion noch viel stärker als Gewinn statt als Risiko verstehen. Menschen mit Behinderungen sind in vielen Fällen gut ausgebildet, oft hoch motiviert und leistungsfähig. Weiterlesen

30.11.2014

| 105/2014

Welt-Aids-Tag am 1. Dezember / Diana Golze: Aids-Kranke nicht ausgrenzen

Zum morgigen Welt-Aids-Tag fordert Brandenburgs Gesundheitsministerin Diana Golze: „HIV-Infizierte und an Aids erkrankte Menschen dürfen nicht diskriminiert, isoliert oder sozial ausgegrenzt werden.“ Traditionell werden am 1. Dezember Rote Schleifen als Symbol der Solidarität mit HIV-Infizierten und an Aids erkrankten Menschen verteilt. Weiterlesen

27.11.2014

| 104/2014

Arbeitsmarktzahlen November 2014 / Diana Golze: Niedrigste November-Arbeitslosigkeit in Brandenburg seit 1991

Die Lage auf dem Brandenburger Arbeitsmarkt ist stabil. Die Arbeitslosenquote stieg im Vergleich zum Vormonat saisonbedingt geringfügig um 0,1 Prozentpunkte auf 8,6 Prozent. Arbeitsministerin Diana Golze sagte heute: „Die Situation auf dem Brandenburger Arbeitsmarkt bleibt weiter ermutigend. Wichtiges Kennzeichen dafür ist die Nachfrage nach Arbeitskräften, die weiter gestiegen ist. Weiterlesen

25.11.2014

| 103/2014

Arbeitsministerin Golze: Potenziale von Fachkräften mit Migrationshintergrund stärker nutzen

„Willkommen in Brandenburg! Arbeitskräfte durch Vielfalt und Qualifikation sichern“ lautet das Motto der Tagung, die das IQ Netzwerk Brandenburg heute in Potsdam veranstaltet. Rund 120 Expertinnen und Experten aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft diskutieren, wie Betriebe angesichts des steigenden Fachkräftebedarfs die Potentiale von Fachkräften mit Migrationshintergrund noch besser nutzen können. Weiterlesen

24.11.2014

| 102/2014

25. November: Internationaler Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen

Anlässlich des Internationalen Aktionstages zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und Kinder am morgigen Dienstag (25. November) appelliert Frauenministerin Diana Golze an alle gesellschaftlichen Kräfte, gemeinsam mehr für den Schutz von Frauen und Kindern vor häuslicher Gewalt zu tun: „Körperliche und sexuelle Gewalt darf niemand hinnehmen. Jeder Fall ist ein Fall zu viel. Wichtig ist, dass alle Bürgerinnen und Bürger für dieses Thema sensibilisiert werden. Weiterlesen

20.11.2014

| 100/2014

Patienten-Hotline: Krebsexperten beantworten Fragen

Fragen zum Thema Krebs können Brandenburgerinnen und Brandenburger an diesem Samstag (22. November) telefonisch an Ärzte und Therapeuten stellen. Die Krebsexperten sind bei der 8. Patienten-Hotline „Krebs“ in der Zeit von 10 bis 18 Uhr unter der Telefonnumber 0331 87 09 88-0 zu erreichen. Gesundheitsministerin Diana Golze sagte heute in Potsdam: „Krebs ist ein sehr sensibles Thema, das mit vielen Ängsten und Sorgen verbunden ist. Weiterlesen

20.11.2014

| 101/2014

Aktionstag 25. November: NEIN zu Gewalt an Frauen!

Landtagspräsidentin Britta Stark, Frauenministerin Diana Golze und Ulrike Häfner, Erste Sprecherin des Frauenpolitischen Rates, rufen Brandenburgerinnen und Brandenburger auf, sich am Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen am kommenden Dienstag an der Fahnenaktion der Frauenrechtsorganisation „Terre des Femmes“ zu beteiligen. Weiterlesen

19.11.2014

| 099/2014

Sozialministerin Golze: Land unterstützt Kommunen bei Unterbringung von Flüchtlingen

Der Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Änderung des Asylbewerberleistungsgesetzes ist nicht zustimmungsfähig.Flüchtlinge sollen direkt in die allgemeinen Sozialleistungssysteme der Sozialgesetzbücher einbezogen und die Gesundheitsversorgung von Flüchtlingen soll auf die Krankenkassen übertragen werden. Das betonte Sozialministerin Diana Golze heute im Landtag in der Debatte zur Situation von Flüchtlingen und Asylsuchenden im Land Brandenburg. Weiterlesen

18.11.2014

| 098/2014

25. Jahrestag der UN-Kinderrechtskonvention Golze: Kinderrechte müssen endlich ins Grundgesetz

Zum 25. Jahrestag der UN-Kinderrechtskonvention am 20. November 2014 erklärte Brandenburgs Familienministerin Diana Golze heute in Potsdam: „Die UN-Kinderrechtskonvention wird in Deutschland leider noch immer nicht konsequent umgesetzt. Um das zu erreichen, müssen Kinderrechte endlich auch im Grundgesetz verankert werden. Politik und Behörden müssen bei allen Entscheidungen ganz verbindlich Kinderrechte berücksichtigen. Dies zu realisieren wäre ein wichtiger Meilenstein für Kinder- und Familienfreundlichkeit in Deutschland.“ Weiterlesen

14.11.2014

| 097/2014

Gesundheitsministerin Diana Golze gratuliert Initiative „Brandenburg gegen Darmkrebs“ für Auszeichnung

Die Initiative „Brandenburg gegen Darmkrebs“ ist in Berlin mit dem Darmkrebs-Kommunikationspreis 2014 ausgezeichnet worden. Der Preis wird von der Deutschen Krebsgesellschaft, der Stiftung LebensBlicke und der Deutschen Krebsstiftung verliehen. Brandenburgs Gesundheitsministerin Diana Golze gratuliert: „Seit über zehn Jahren informiert die Initiative die Öffentlichkeit über das wichtige aber auch sensible Thema Darmkrebs. Darmkrebs ist heilbar. Aber nur, wenn er frühzeitig erkannt wird. Deshalb sind regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen so wichtig.“ Weiterlesen

13.11.2014

| 096/2014

Golze: Arbeitslose Alleinerziehende stärker unterstützen

490 ältere oder alleinerziehende Arbeitslose haben dank eines Förderprogramms des Arbeitsministeriums im vergangenen halben Jahr eine Beschäftigung gefunden. Seit März 2014 haben märkische Arbeitgeber mit einem Lohnkostenzuschuss einen finanziellen Anreiz erhalten, ältere Arbeitslose ab 50 Jahren und arbeitslose Alleinerziehende einzustellen. Dafür wurden 6,7 Millionen Euro aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) verwendet. Weiterlesen

12.11.2014

| 095/2014

Marina Ringel neue Pressesprecherin des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Marina Ringel ist neue Pressesprecherin des brandenburgischen Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (MASGF). Die Diplom-Journalistin arbeitete seit über 20 Jahren als Radioreporterin bei Antenne Brandenburg (RBB) und als Bühnenmoderatorin. Sozialministerin Diana Golze sagte heute in Potsdam: „Mit Marina Ringel konnte ich eine sehr erfahrene Frau für das Amt der Pressesprecherin gewinnen. Ich freue mich sehr, dass sie diese Aufgabe übernimmt.“ Weiterlesen

06.11.2014

| 094/2014

Jahrestagung zum Europäischen Sozialfonds / Golze: Gute Arbeit Schwerpunkt der Arbeitsmarktpolitik

Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit, Fachkräftesicherung, Ausbildung und Gute Arbeit sollen die Schwerpunkte in der neuen EU-Förderperiode im Arbeitsprogramm des Landes Brandenburg sein. Das kündigte Brandenburgs neue Arbeitsministerin Diana Golze heute auf der Jahrestagung zum Europäischen Sozialfonds (ESF) in Potsdam an. Golze betonte in ihrer Rede: „Mit dem Koalitionsvertrag bekennt sich die neue Landesregierung klar zum Ziel Gute Arbeit. Weiterlesen

30.10.2014

| 093/2014

Arbeitsmarktzahlen Oktober 2014 / Baaske: Lage auf dem Arbeitsmarkt weiter gut

Die Lage auf dem Brandenburger Arbeitsmarkt verbessert sich weiter: die Arbeitslosenquote sank im Oktober um 0,2 Punkte auf 8,5 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Arbeitsminister Günter Baaske: „Die Entwicklung auf dem Brandenburger Arbeitsmarkt ist in diesem Jahr sehr erfreulich. Die 8,5 Prozent sind ein starkes Signal. Die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätze ist im Vergleich zum Vorjahr mit über 11.000 deutlich gestiegen. Und die Nachfrage nach Fachkräften steigt weiter. Weiterlesen

16.10.2014

| 092/2014

Kommunen und Sozialministerium beraten zu Flüchtlingsunterbringung

In einer sehr konstruktiven Sitzung tauschten sich heute im Brandenburger Sozialministerium Vertreter der Kreise und kreisfreien Städte (in der Regel Sozialdezernenten) mit dem Sozialministerium über den aktuellen Stand der Unterbringung von Flüchtlingen in den Kommunen aus. Daran nahmen auch Vertreter des Innenministeriums und der Erstaufnahmeeinrichtung Eisenhüttenstadt teil. Weiterlesen

13.10.2014

| 091/2014

10. Brandenburgischer Ausbildungspreis 2014 für zehn Unternehmen

Ministerpräsident Dietmar Woidke und Arbeitsminister Günter Baaske haben heute in der Potsdamer Staatskanzlei den mit jeweils 1.000 Euro dotierten „Brandenburgischen Ausbildungspreis 2014“ an zehn Unternehmen verliehen. 89 Unternehmen hatten sich an diesem zum zehnten Mal vom Arbeitsministerium ausgelobten Wettbewerb beteiligt. Die Preisträger zeichnen sich durch eine herausragende Qualität und Kontinuität in der Ausbildung aus, nutzen innovative Ausbildungselemente, arbeiten eng mit Schulen zusammen oder schaffen Ausbildungsplätze für junge Menschen mit einer Behinderung. Weiterlesen

08.10.2014

| 090/2014

10 Jahre Lokale Bündnisse für Familie in Brandenburg

Mit einer Fachtagung feiern Brandenburgs Lokale Bündnisse für Familie heute in Potsdam ihr 10-jähriges Jubiläum. Unter dem Motto „Gemeinsam für Familien in Brandenburg“ soll neben einem Erfahrungsaustausch über die weitere Entwicklung diskutiert werden. Zum Jubiläum sagte Familienminister Günter Baaske: „Die Lokalen Bündnisse haben sich längst zu einer stabilen Säule unserer Familienpolitik entwickelt. Sie engagieren sich vor Ort für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf, für ein gesundes Aufwachsen unserer Kinder und für das Miteinander der Generationen. Das ist ein wichtiger Beitrag für mehr Familienfreundlichkeit in Brandenburg. Die Landesregierung wird auch künftig die Bündnisfamilie unterstützen.“ Weiterlesen

01.10.2014

| 089/2014

Neue Förderrichtlinie in Kraft getreten

Existenzgründungen werden im Land Brandenburg auch in der neuen EU-Förderperiode aus dem Europäischen Sozialfonds und Landesmitteln unterstützt. Die von Arbeitsminister Günter Baaske und Wirtschaftsminister Ralf Christoffers unterzeichnete gemeinsame Richtlinie zur „Förderung von Qualifizierungs- und Coachingmaßnahmen bei Existenzgründungen“ ist jetzt in Kraft getreten. Am heutigen 1. Oktober wurde auf der Internetseite der Investitionsbank (ILB) ein Online-Portal freigeschaltet, über das Projektträger Förderanträge einreichen können. Von 2015 bis 2017 stehen dafür insgesamt 18 Millionen Euro zur Verfügung. Weiterlesen

30.09.2014

| 088/2014

Günter Baaske zu Arbeitsmarktzahlen September 2014: Arbeitslosenquote erstmals unter neun Prozent

Die Arbeitslosenquote in Brandenburg ist seit 1990 erstmals unter die neun Prozentmarke gesunken: Im September lag die Quote bei 8,7 Prozent. Arbeitsminister Günter Baaske: „Die acht vor dem Komma ist eine historische Nachricht für das Land Brandenburg. Vor zehn Jahren lag die Quote noch bei 20 Prozent. Trotz dieses deutlichen Rückgangs ist die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Westen immer noch zu hoch. Der Abbau der Arbeitslosigkeit bleibt ein vorrangiges Ziel der Landesregierung.“ Weiterlesen

22.09.2014

| 087/2014

Neues AOK-Projekt „Pflege in Familien fördern – PfiFf“

Bereits im Krankenhaus sollten Angehörige bei einem plötzlich eingetretenen Pflegefall mit Rat und Tat unterstützt werden, um eine Pflege zu Hause ermöglichen zu können. Das sagte Sozialminister Günter Baaske heute in Teltow. Dort sprach er mit Krankenpflegerinnen und Krankenpflegern, die im Rahmen des neuen AOK-Projektes „Pflege in Familien fördern – PfiFf“ für eine praktische Beratung von Angehörigen geschult werden. Weiterlesen

19.09.2014

| 086/2014

Endspurt für den Brandenburger Integrationspreis

In gute zwei Wochen endet die Bewerbungsfrist für den 7. Brandenburger Integrationspreis. Noch bis zum 6. Oktober 2014 können Bewerbungen eingereicht werden. Der Wettbewerb steht in diesem Jahr unter dem Motto „Chancen für Familien". Er ist mit insgesamt 5.000 Euro dotiert. Die Preisverleihung findet im Januar 2015 statt. Weiterlesen

15.09.2014

| 085/2014

55. „Lokales Bündnis für Familie“ gegründet: Baaske: Brandenburg noch familienfreundlicher machen

Brandenburgs 55. „Lokale Bündnis für Familie“ startet heute Abend in Michendorf. An der feierlichen Gründungsveranstaltung wird auch Familienminister Günter Baaske teilnehmen. Baaske: „Die lokalen Bündnisse leisten einen wichtigen Beitrag für mehr Familienfreundlichkeit in Brandenburg. Weiterlesen

08.09.2014

| 084/2014

4. Potsdamer Weiterbildungstag: Neue berufliche Perspektiven dank Weiterbildung

Unter dem Motto „Weiterbildung bewegt“ findet am morgigen Dienstag der 4. Potsdamer Weiterbildungstag im Stern-Center statt. Fast 40 regionale Bildungsanbieter beraten zu allen Fragen der beruflichen Weiterbildung und stellen aktuelle Angebote für verschiedenste Branchen vor. Arbeitsminister Günter Baaske und Dr. Steffen Kammradt, Geschäftsführer der ZukunftsAgentur Brandenburg (ZAB), nehmen dort gemeinsam mit Potsdams Bildungsbeigeordneter Dr. Iris Jana Magdowski und Olympiasieger Sebastian Brendel an einem Weiterbildungstalk teil. Weiterlesen

05.09.2014

| 083/2014

FrauenOrte im Land Brandenburg

45 „FrauenOrte“ sind seit 2010 im Land Brandenburg gekennzeichnet worden. Das Projekt des Frauenpolitischen Rates erinnert an Frauen, die in der jahrhundertelangen Geschichte dieses Landes Bemerkenswertes geleistet haben. Zum Abschluss fand heute in Potsdam eine Bilanztagung statt. Dort sagte Frauenminister Günter Baaske: „FrauenOrte machen die Leistungen von mutigen und engagierten Frauen im öffentlichen Raum für alle sichtbar. Weiterlesen

03.09.2014

| 082/2014

Baaske: Pflegestützpunkte weiter ausbauen

Sozialminister Günter Baaske macht sich für einen weiteren Ausbau der Pflegestützpunkte stark. Bei seinem heutigen Besuch des Stützpunktes Senftenberg sagte er: „Voraussetzung für eine gute ambulante Pflege sind wohnortnahe Informationen über die verschiedenen Unterstützungsmöglichkeiten. Die 19 Pflegestützpunkte in Brandenburg leisten dazu eine hervorragende Arbeit, aber sie stehen in ihrer jetzigen Ausstattung an den Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit“. Weiterlesen

29.08.2014

| 081/2014

Dilek Kolat und Günter Baaske zum neuen Entgelttarifvertrag für Sicherheitsdienstleistungen: „Höhere Löhne für Beschäftigte im Sicherheitsgewerbe“

Für die Beschäftigten im Berliner und Brandenburger Sicherheitsgewerbe gibt es „deutliche Verbesserungen bei der Entlohnung und bei anderen Leistungen“, so Berlins Arbeitssenatorin Dilek Kolat und Brandenburgs Arbeitsminister Günter Baaske. Hintergrund: Jüngst wurde im Bundesanzeiger die Allgemeinverbindlicherklärung von Kolat und Baaske veröffentlicht Weiterlesen

28.08.2014

| 079/2014

7. Pflege-Dialog mit Günter Baaske in Rathenow / Baaske: Pflegeberufe aufwerten

Die Pflegeberufe müssen stärker aufgewertet werden. Das fordert Sozialminister Günter Baaske. Vor dem 7. Brandenburger Pflege-Dialog, der heute in Rathenow für den Kreis Havelland stattfindet, sagte Baaske: „Um den steigenden Fachkräftebedarf in der Altenpflege zu sichern, müssen die Pflegeberufe mit einer leistungsgerechten Bezahlung und guten Arbeitsbedingungen deutlich attraktiver werden. Weiterlesen

28.08.2014

| 080/2014

Sozialer Arbeitsmarkt: Perspektiven für Langzeitarbeitslose - Chancen für Quote unter 9 Prozent im Herbst

Brandenburgs Arbeitslosenquote ist wieder gesunken: Nach 9,1 Prozent im Juli liegt sie für August bei 9,0 Prozent – dem niedrigsten Augustwert seit 1991. Die Zahl der Arbeitslosen ist um 1.528 gesunken. Arbeitsminister Günter Baaske: „Die Entwicklung bleibt richtig gut. Und sofern nichts Außergewöhnliches geschieht, werden wir im Herbst die 8 vor dem Komma haben. Da bin ich sicher.“ Weiterlesen

27.08.2014

| 078/2014

4. Betriebsrätekonferenz Brandenburg

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke sieht in der betrieblichen Mitbestimmung eine der wesentlichen Grundlagen für die Schaffung guter Arbeitsbedingungen und die Fachkräftesicherung. In seiner Rede auf der 4. Brandenburger Betriebsrätekonferenz sagte er heute in Potsdam: „Brandenburg steht gut da. Wir haben gute Wachstumsraten und eine hohe wirtschaftliche Dynamik. Weiterlesen

20.08.2014

| 077/2014

Servicestelle Arbeitswelt und Elternzeit / Baaske: Familienfreundlichkeit hilft bei Fachkräftesuche

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie wird für Unternehmen bei der Suche von Fachkräften immer wichtiger. Das sagte Arbeitsminister Günter Baaske heute in Potsdam auf der Fachtagung der „Servicestelle Arbeitswelt und Elternzeit“. Über 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer diskutierten dort vor allem über die Herausforderungen aber auch Chancen einer besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie für Unternehmen. Weiterlesen

12.08.2014

| 076/2014

Neues Förderprogramm soll zusätzliche Ausbildungs- und Arbeitsplätze für Schwerbehinderte schaffen

Schwerbehinderte Menschen werden bei der Ausbildung und bei der Arbeitssuche in Brandenburg noch stärker unterstützt. So sollen bis 2016 zusätzlich über 65 neue betriebliche Ausbildungsplätze und über 200 neue Arbeitsplätze für Menschen mit einer Schwerbehinderung geschaffen werden. Das sind Ziele der Kooperationsvereinbarung zur gemeinsamen Umsetzung des neuen Landesförderprogramms „Inklusive Ausbildung und Arbeit“... Weiterlesen

06.08.2014

| 075/2014

7. Integrationspreis: Familien im Mittelpunkt

Sozialminister Günter Baaske hat heute den Wettbewerb zum 7. Brandenburger Integrationspreis gestartet. Er steht unter dem Motto „Chancen für Familien“. Baaske: „Hilfe bei der Integration von Familien stellen wir in diesem Jahr in den Mittelpunkt. Dazu gehören beispielsweise auch die vielen Familien, die als Flüchtlinge zu uns nach Brandenburg kommen und unserer Unterstützung bedürfen.“ Weiterlesen

05.08.2014

| 074/2014

„Wichtige Weichenstellung zur Fachkräftesicherung“

Mindestens 10.000 neue betriebliche Ausbildungsverträge sollen jährlich in den kommenden zwei Ausbildungsjahren vom Herbst 2014 bis Sommer 2016 abgeschlossen werden. Das sieht eine Erklärung vor, die heute in Potsdam von Ministerpräsident Dietmar Woidke namens der Landesregierung gemeinsam mit Vertretern des „Brandenburgischen Ausbildungskonsens“ unterzeichnet wurde. Weiterlesen

31.07.2014

| 073/2014

Günter Baaske zu Arbeitsmarktzahlen Juli 2014: Vermittlung für „Nichtleistungsbezieher“ verstärken

Brandenburgs Arbeitslosenquote bleibt stabil bei rund neun Prozent: Zwar stieg sie im Vergleich zum Juni um 0,1 Punkte auf 9,1 Prozent, aber diese Veränderung gilt als saisonüblich. Arbeitsminister Günter Baaske: „Im Vergleich zu den Vorjahren ist diese typische Änderung zum Halbjahr sogar gering. Hintergrund ist, dass manche junge Frauen und Männer, die ihre Ausbildung gerade abgeschlossen haben, vorerst nicht übernommen wurden und befristete Arbeitsverträge oft zum 30. Juni auslaufen.“ Weiterlesen

29.07.2014

| 072/2014

Betriebspanel Brandenburg 2013: Arbeitsmarkt: Stabil aufwärts

Die Arbeitsmarktsituation hat sich in Brandenburg weiter verbessert. So erhöhte sich die Zahl der Beschäftigten zwischen 2012 und 2013 um 2 Prozent auf 937.000. Zugleich entspannten sich die Probleme bei der Besetzung von Fachkraftstellen leicht: 10.000 Stellen konnten kurzfristig nicht besetzt werden; 2012 waren es noch 13.000. Das geht aus dem Betriebspanel 2013 hervor, das Arbeitsminister Günter Baaske heute in Potsdam vorstellte. Weiterlesen

22.07.2014

Einladung zur Pressekonferenz: Betriebspanel 2013

die Arbeitsmarktsituation hat sich in Brandenburg weiter verbessert. So erhöhte sich die Zahl der Beschäftigten zwischen 2012 und 2013 um 2 Prozent auf 937.000. Zugleich entspannten sich die Probleme bei der Besetzung von Fachkraftstellen leicht: 10.000 Stellen konnten kurzfristig nicht besetzt werden; 2012 waren es noch 13.000. Weiterlesen

21.07.2014

| 071/2014

Gut behüten ins Leben starten - Familien in besten Händen: „Netzwerk Gesunde Kinder“ geht online

Der neue Internetauftritt des „Netzwerk Gesunde Kinder“ geht morgen an den Start. Über netzwerk-gesunde-kinder.de gibt es viele Informationen über die Netzwerke sowie zahlreiche Links in die Regionen und zu weiterführenden Texten oder Terminen. Familien können sich über das Angebot der regionalen Netzwerke informieren und Kontakt zu ihnen aufzunehmen. Frauen und Männer, die als Patin oder Pate ein Ehrenamt in einem regionalen Netzwerk übernehmen möchten, finden alle notwendigen Hinweise. Weiterlesen

16.07.2014

| 070/2014

Programme für Fachkräfte und Stipendiaten werden neu aufgelegt

Die erfolgreichen Programme zur Sicherung junger Fachkräfte, das Brandenburg-Stipendium und die Förderung von Innovationsassistentinnen und Innovationsassistenten, sollen im kommenden Jahr fortgesetzt werden. Das gab Arbeitsminister Günter Baaske heute bekannt. Sie sollen in der neuen Richtlinie „Innovationsfachkräfte“ zusammengefasst und über 6 Jahre mit jährlich 4 Millionen Euro ESF-Mittel ausgestattet werden. Weiterlesen

08.07.2014

| 069/2014

Baaske und Kaczynski unterzeichnen Vereinbarung: Gute Beratung für überschuldete Menschen in Brandenburg

Die kommunale Schuldnerberatung und die vom Land verantwortete Verbraucherinsolvenzberatung sollen künftig enger miteinander verknüpft werden. Sozialminister Günter Baaske und Andreas Kaczynski, Vertreter der Liga der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege in Brandenburg, unterzeichneten heute in Potsdam eine entsprechende Vereinbarung mit Handlungsempfehlungen zur Qualität der sozialen Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung im Land Brandenburg. Weiterlesen

07.07.2014

| 068/2014

Schülerkalender mit Ausbildungsinfos für 9. Klassen: Mit „Kopfstütze“ durchs neue Schuljahr

Mit „Kopfstütze“ in das neue Schuljahr: Arbeitsminister Günter Baaske und Bildungsministerin Martina Münch stellten heute in Potsdam den neuen Schülerkalender 2014/2015 vor und verteilten druckfrische Exemplare an Schülerinnen und Schüler des Hermann-von-Helmholtz-Gymnasiums. Das Hausaufgabenheft stellt 49 Berufe vor und gibt viele Tipps für die Berufswahl. Er ergänzt die schulische Berufsorientierung. Weiterlesen

06.07.2014

| 067/2014

Bewerbungsfrist für Ausbildungspreis 2014 verlängert

Die Bewerbungsfrist für den diesjährigen Brandenburger Ausbildungspreis wird um drei Wochen verlängert. Unternehmen haben damit noch bis zum 31. Juli 2014 Zeit, sich um einen der neun Preise zu bewerben. Arbeitsminister Günter Baaske: „Alle engagierten Ausbildungsbetriebe sollen trotz des Beginns der Urlaubszeit noch die Chance haben, sich zu bewerben.“ Weiterlesen

04.07.2014

| 066/2014

Familienfreundliche Unternehmen – ein klarer Standortvorteil in Brandenburg

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie wird zu einem immer wichtigeren Kriterium für Fachkräfte bei der Wahl ihres Arbeitgebers. Für eine wachsende Zahl von Unternehmen in Brandenburg wird der Faktor Familienfreundlichkeit deshalb zu einem entscheidenden Faktor ihrer Firmenphilosophie. Eines dieser Unternehmen ist der Potsdamer Medizintechnik-Betrieb Christoph Miethke GmbH & Co KG, den heute Arbeits- und Familienminister Günter Baaske und ZAB-Geschäftsführer Dr. Steffen Kammradt besucht haben. Weiterlesen

03.07.2014

Baaske zu Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung im Land Brandenburg

verschuldete Menschen stehen oft vor großen Problemen. Sie stecken in Zahlungsschwierigkeiten und wissen oft nicht, wie sie fällige Rechnungen bezahlen sollen. Hilfe finden sie bei der kommunalen Schuldnerberatung und der vom Land verantworteten Verbraucherinsolvenzberatung. Diese beiden Beratungsangebote sollen in Brandenburg künftig enger miteinander verknüpft werden. Weiterlesen

03.07.2014

| 065/2014

„Design für Alle“

Sozialminister Günter Baaske hat heute den ersten Brandenburger Inklusionspreis verliehen. Der Wettbewerb stand unter dem Motto „Design für Alle“. Die fünf Preisträger kommen aus Potsdam, Herzberg (Elbe-Elster), Preddöhl (Prignitz) und Frankfurt (Oder). Die Preisverleihung fand im Rahmen des Fachtages „Menschenrecht auf Teilhabe – Zum Stand der Inklusion von Menschen mit Behinderung in Brandenburg“ mit rund 200 Gästen in Potsdam statt. Weiterlesen

02.07.2014

| 064/2014

Fachtagung „Perspektivwechsel! Gründen im internationalen Vergleich“

Brandenburg hat die höchste Selbständigenquote unter den ostdeutschen Ländern: mit 12, 6 Prozent liegt der Anteil der Selbständigen an allen Erwerbstätigen zudem deutlich über dem Bundesdurchschnitt. Die Förderung von Existenzgründungen durch das Land Brandenburg steht heute im Mittelpunkt des Fachtages „Perspektivwechsel! Gründen im internationalen Vergleich – Lernen von anderen Ländern“ mit rund 100 Gästen in Potsdam. Weiterlesen

01.07.2014

| 063/2014


Günter Baaske zu Arbeitsmarktzahlen Juni 2014: Deutlicher Rückgang der Jugendarbeitslosigkeit

Brandenburgs Arbeitslosenquote sinkt weiter: zum ersten Mal seit der Wende betrug sie 9,0 Prozent. Die Zahl der Arbeitslosen ist im Juni um 3.565 auf 120.253 gesunken. Arbeitsminister Günter Baaske: „Gerade für junge Menschen verbessert sich die Lage auf dem Arbeitsmarkt zunehmend. Unsere Jugendlichen haben beste Chancen, die Unternehmen suchen händeringend gut ausgebildeten Nachwuchs... Weiterlesen

27.06.2014

| 062/2014

Baaske gratuliert zu 20. Geburtstag Telefonseelsorge Potsdam: Offenes Ohr für Menschen in Not

Die Telefonseelsorge Potsdam feiert morgen mit einem Festgottesdienst in der Friedenskirche Potsdam ihr 20-jähriges Bestehen. Sozialminister Günter Baaske gratuliert zu diesem Jubiläum: „Es gibt viele Menschen, die in ihrer Not niemanden haben, dem sie sich mit ihren Problemen und Sorgen anvertrauen können. Ich danke allen Frauen und Männern, die ehrenamtlich im seelsorgerischen Telefondienst Tag und Nacht ein offenes Ohr für diese Menschen haben. Weiterlesen

23.06.2014

| 061/2014

Sozialministerium fördert Deutschkurse für Flüchtlinge

Das Sozialministerium fördert mit einem neuen Programm Deutschkurse für Flüchtlinge. Damit werden auch die Ausländerinnen und Ausländer beim Erlernen der deutschen Sprache unterstützt, die bislang nicht an den vom Bund finanzierten Integrationskursen teilnehmen durften. Über 420 Asylbewerber und Flüchtlinge haben seit Mai bereits einen Sprachkurs über das Programm begonnen. Dafür stehen 1,5 Millionen Euro aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) bis Mai 2015 zur Verfügung. Weiterlesen

18.06.2014

| 060/2014

Aufbruchstimmung in der Gleichstellungspolitik

Das im März 2011 gestartete Gleichstellungspolitische Rahmenprogramm hat zu einer Aufbruchstimmung in der Gleichstellungspolitik geführt, so Frauen- und Sozialminister Günter Baaske. Er stellte heute im Landtagsausschuss den Zwischenbericht zu dem Programm vor, nachdem er gestern im Kabinett diskutiert wurde. Weiterlesen

12.06.2014

| 058/2014

Regionalgespräche der Landesgleichstellungs-
beauftragten starten / Hübner: Die Kommunalpolitik braucht mehr Frauen

Nach der letzten Kommunalwahl hat sich der Frauenanteil in den Kommunalparlamenten in Brandenburg nicht verbessert. Nach wie vor wird nur ein Viertel aller Mandate von Frauen besetzt. Weiterlesen

12.06.2014

| 059/2014

Baaske: Ausbildung braucht eine hohe Qualität

Die betriebliche Ausbildung in Brandenburg braucht eine hohe Qualität. Das sagte Arbeitsminister Günter Baaske heute in Potsdam anlässlich der Fachtagung des Arbeitsministeriums zur Qualitätsentwicklung in der betrieblichen Ausbildung in Brandenburg. Weiterlesen

06.06.2014

| 057/2014

Brandenburger Sozialpartnerdialog - Baaske: Gemeinsam gute Arbeitsbedingungen gestalten

12 Projekte zur Weiterentwicklung der Arbeitsorganisation von Brandenburger Unternehmen starten jetzt landesweit im Rahmen der Sozialpartnerrichtlinie des Arbeitsministeriums. Sie wurden heute bei der 8. Sitzung des Brandenburger Sozialpartnerdialogs in Potsdam vorgestellt. Weiterlesen

05.06.2014

| 056/2014

Modellprojekt „Vereinbarkeitslotsen Pflege und Beruf“: 66 Lotsen helfen im Pflegefall

Das Modellprojekt „Vereinbarkeitslotsen Pflege und Beruf“, das im Juli 2012 in Eisenhüttenstadt startete, wird jetzt auf den gesamten Landkreis Oder-Spree ausgeweitet. Bereits 66 geschulte Lotsen unterstützen ehrenamtlich Arbeitgeber und Beschäftigte, die Pflege von Angehörigen mit der Arbeit besser in Einklang zu bringen. Heute trafen sich Lotsen mit Sozialminister Günter Baaske zu einem Erfahrungsaustausch in Eisenhüttenstadt. Weiterlesen

04.06.2014

| 055/2014

Bewerbungsstart für Brandenburger Ausbildungspreis

Ab sofort können sich Unternehmen für den „Brandenburgischen Ausbildungspreis 2014“ bewerben. Der Preis wird bereits zum zehnten Mal ausgelobt. Arbeitsminister Günter Baaske ruft alle engagierten Ausbildungsbetriebe auf, ihre Bewerbung bis zum 10. Juli 2014 einzureichen: „Auszubildende sind die Zukunft jedes Unternehmens. Durch den demografischen Wandel wächst der Bedarf an gut ausgebildeten Nachwuchskräften. Nur wer selbst ausbildet und gute Ausbildungsbedingungen anbietet, wird die Fachkräftesicherung meistern.“ Es werden neun Preise zu je 1.000 Euro zur Unterstützung der betrieblichen Ausbildung vergeben. Weiterlesen

03.06.2014

| 054/2014

54. „Lokales Bündnis für Familie“ gegründet - Baaske: Familienfreundlichkeit zieht junge Familien an

Die Brandenburger Familie der „Lokalen Bündnisse für Familien“ wächst weiter: Heute startete in Uebigau-Wahrenbrück das landesweit 54. Bündnis und Dritte im Kreis Elbe-Elster. Bei der feierlichen Gründungsveranstaltung sagte Familienminister Günter Baaske: „Politik kann die Rahmenbedingungen für Familienfreundlichkeit gestalten, aber entscheidend ist, was in den Dörfern und Städten geschieht. Dafür sind unsere Bündnisse ein wichtiger Faktor. Sie verknüpfen die vielen Angebote für Familien und Kinder verschiedener Partner vor Ort und tragen damit zur Familienfreundlichkeit Brandenburgs bei.“ Weiterlesen

30.05.2014

| 053/2014

Neues ESF-Programm: 362 Mio. Euro für Brandenburg

Das Arbeitsministerium hat jetzt das Brandenburger Operationelle Programm für die Jahre 2014 bis 2020 für den Europäischen Sozialfonds bei der EU-Kommission eingereicht. Brandenburg erhält in dieser Zeit rund 362 Mio. Euro aus dem ESF. Arbeits- und Sozialminister Günter Baaske: „Die Menschen in Brandenburg werden weiterhin vom ESF profitieren. Bildung, Gute Arbeit, Fachkräftesicherung und die Integration von Langzeitarbeitslosen in Beschäftigung sind unsere Schwerpunkte. Beschäftigung zu fördern, ist der beste Weg der Armutsbekämpfung.“ Weiterlesen

28.05.2014

| 051/2014

Trotz guter Arbeitsmarkt-Zahlen: Ältere Arbeitslose und Alleinerziehende brauchen Unterstützung

Niedrigster Stand der Arbeitslosigkeit in Brandenburg seit 1990: Im Mai lag die Quote bei 9,3 Prozent und ist damit zum April um 0,3 und zum Vorjahr um 0,5 Prozentpunkte gesunken. 123.818 Personen waren arbeitslos gemeldet, davon 55.702 Frauen. Das sind gegenüber April insgesamt 4.162 und gegenüber dem Vorjahr sogar 7.720 Arbeitslose weniger. Arbeitsminister Günter Baaske: „Die Entwicklung am Brandenburger Arbeitsmarkt bleibt gut. Aber vor allem ältere Arbeitslose und Alleinerziehende brauchen weiterhin besondere Unterstützung, um wieder eine Arbeit zu finden. Sie profitieren kaum vom Aufschwung am Arbeitsmarkt.“ Weiterlesen

28.05.2014

| 052/2014

Familienpass bietet 606 Freizeitangebote

Der Familienpass Brandenburg 2014/2015 ist erschienen. Mit 606 Ausflugsideen in Brandenburg und Berlin zum vergünstigten Preis Familien ist diese neunte Ausgabe der bisher umfangreichste Pass. Im letzten Jahr waren es noch 588. Familienminister Günter Baaske und Dieter Hütte, Geschäftsführer der TMB Tourismus-Marketing Brandenburg, stellten ihn heute im Potsdamer Volkspark vor. Weiterlesen

23.05.2014

| 050/2014

Endlich: Mindestlohn in Fleischindustrie

In der Fleischindustrie gilt ab 1. Juli ein Mindestlohn von 7,75 Euro, der bis zum 1. Januar 2016 stufenweise auf 8,75 Euro erhöht wird. Bisher gab es in der Branche keine Lohnuntergrenzen. Damit diese neuen Löhne für alle – auch für ausländische - Arbeitskräfte in Deutschland gelten, muss das Arbeitnehmer-Entsendegesetz um diese Branche ergänzt werden. Dem hat der Bundesrat heute mit Unterstützung Brandenburgs zugestimmt. Weiterlesen

18.05.2014

| 049/2014

Perspektive Arbeit – Regionale Projekte für Arbeitslose: Programm für besonders benachteiligte Arbeitslose

Das neue Förderprogramm „Perspektive Arbeit – Regionale Projekte für Arbeitslose“ des Arbeitsministeriums ist mit 62 Projekten erfolgreich gestartet. Geplant ist die Teilnahme von mindestens 4.698 Frauen und Männern ohne Berufsabschluss im Alter bis 35 Jahre, arbeitslosen Alleinerziehenden, Langzeitarbeitslosen und geringfügig Beschäftigten ALG-II-Empfängerinnen und -Empfängern. Dafür stehen 13 Millionen Euro aus dem ESF bis März 2015 zur Verfügung. Weiterlesen

14.05.2014

| 048/2014

Internationaler Tag der Familie: Ferienzuschüsse für einkommensschwache Familien

Das brandenburgische Familienministerium unterstützt auch in diesem Jahr einkommensschwache Familien bei ihrem Urlaub. Dabei wurden der Ferienzuschuss erhöht: seit Mai gibt es für eine Reise 8 Euro pro Tag und Familienmitglied dazu. Familienminister Günter Baaske sagte mit Blick auf den morgigen „Tag der Familie“: „Mit dem Ferienzuschuss erhalten Familien die Möglichkeit, einen Urlaub zu genießen, den sie sich sonst vielleicht nicht leisten könnten. Weiterlesen

12.05.2014

| 047/2014

Internationaler Tag der Pflege: Baaske: Pflege-Beratung weiter ausbauen

Die Beratungsstruktur für Pflegebedürftige und ihre Angehörige muss ausgebaut werden. Das forderte Sozialminister Günter Baaske anlässlich des heutigen Internationalen Tag der Pflege. Auf einer Pressekonferenz in der Staatskanzlei sagte er: „Voraussetzung für eine gute Pflege sind Informationen über die verschiedenen Unterstützungsmöglichkeiten. Weiterlesen

09.05.2014

| 046/2014

Netzwerke Gesunde Kinder: 1.300 Patinnen und Paten für 4.300 Familien

Brandenburgs Netzwerke Gesunde Kinder entwickeln sich weiterhin gut. Das berichtete heute Familienminister Günster Baaske in Potsdam auf dem 2. Fachforum zu den Netzwerken, an dem etwa 120 Gäste teilnahmen. Die Netzwerke gehören zum familienpolitischen Maßnahmenprogramm der Landesregierung. 2013 wurden sie mit dem Springer Medizin CharityAward für herausragendes Engagement bei Gesundheitsvorsorge ausgezeichnet. Weiterlesen

07.05.2014

| 045/2014

6. Pflege-Dialog mit Günter Baaske in Bad Belzig / Baaske: Pflegereform zügig umsetzen

Brandenburgs Sozialminister Günter Baaske begrüßt, dass die Bundesregierung bei den Reformen in der Pflegeversicherung aufs Tempo drücken will. Vor dem 6. Pflege-Dialog, der heute in Bad Belzig (Potsdam-Mittelmark) stattfindet, sagte Baaske : „Wir dürfen keine Zeit verlieren. Die Pflegereform muss jetzt zügig umgesetzt werden. Die demografische Alterung der Bevölkerung schreitet voran, der Pflegebedarf steigt deutlich. Weiterlesen

05.05.2014

| 044/2014

Jürgen Dusel: "Unverständliches Amtsdeutsch muss der Vergangenheit angehören!“

Zum heutigen Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen appelliert der Beauftragte der Landesregierung für die Belange der Menschen mit Behinderungen, Jürgen Dusel, an alle Verantwortliche in den Verwaltungen: „Lassen Sie uns sicherstellen, dass Informationsmaterialien, Antragsformulare und Bescheide leicht verständlich sind“. Weiterlesen

05.05.2014

| 043/2014

Mit mehr Transparenz zum Ausbildungserfolg

Die Vorbereitung Jugendlicher auf eine erfolgreiche Berufsausbildung hat sich in den vergangenen Jahren deutlich verbessert, muss aber noch besser strukturiert werden. Um sicherzustellen, dass die vorhandenen Angebote von Jugendlichen, Eltern, Schulen und Betrieben in Anspruch genommen werden können, werden Koordinierungsstellen benötigt. Weiterlesen

30.04.2014

| 042/2014

April-Arbeitsmarktzahlen und 1. Mai: Baaske: Gute Arbeit setzt gerechte Löhne voraus

Die Zahl der Arbeitslosen in Brandenburg ist im April deutlich gesunken. Insgesamt waren 127.980 Arbeitslose gemeldet, 10.441 weniger als vor einem Jahr. Das ist der niedrigste April-Wert seit 1991. Die Arbeitslosenquote beträgt 9,6 Prozent. Arbeitsminister Günter Baaske: „Die positive Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt geht weiter. Immer mehr Brandenburgerinnen und Brandenburger haben eine sozialversicherungspflichtige Arbeit. Die Wirtschaftslage ist gut, die Unternehmen suchen Fachkräfte. Weiterlesen

24.04.2014

| 041/2014

Zehn Jahre Regionaler Gründerlotsendienst Prignitz: Baaske: „Ein starker Motor für die märkische Wirtschaft“

Brandenburg ist ein dynamisches Gründerland: Rund 140.000 Menschen sind selbständig; mit mehr als 12 Prozent liegt die Selbständigenquote über dem Bundesdurchschnitt. „Eine Erfolgsgeschichte, die vor allem auf der maßgeschneiderten Unterstützung für Gründerinnen und Gründer in der Mark und eben auch auf dem unverzichtbaren Engagement der Lotsendienste basiert“, sagte Arbeitsminister Günter Baaske anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Regionalen Gründerlotsendienstes Prignitz am Donnerstag in Wittenberge. Weiterlesen

22.04.2014

| 040/2014

Brandenburg lockt immer mehr Rückkehrer

Das Interesse von abgewanderten Brandenburgerinnen und Brandenburgern an einer Rückkehr in die Mark wächst deutlich. Das Fachkräfteportal Brandenburg, das sich insbesondere an Rückkehr-Interessierte wendet, verzeichnet einen massiven Zuwachs. Im ersten Quartal dieses Jahres waren durchschnittlich 8.300 Zugriffe pro Monat auf www.fachkraefteportal-brandenburg.de zu verzeichnen. 2013 lag die durchschnittliche Zugriffszahl pro Monat bei 5.600. Damit hat sich die Zugriffszahl um fast 50 Prozent erhöht. Weiterlesen

15.04.2014

| 038/2014

Seniorenpolitik: Aktives Altern durch Kultur der Ermöglichung

Mit einer „Kultur der Ermöglichung“ will Brandenburg aktives Altern unterstützen. Darauf ziele die Umsetzung der Leitlinien für Seniorenpolitik und des Seniorenpolitischen Maßnahmenpaketes der Landesregierung ab, sagte Sozialminister Günter Baaske heute in Potsdam. Der Bericht, den der Minister dem Kabinett vorlegte, und der sich auf den Stichtag 31. Dezember 2013 bezieht, wird jetzt dem Landtag zugeleitet. Baaske betonte: „Wir setzen den eingeschlagenen Kurs einer Politik, die das aktive Altern unterstützt, fort. Weiterlesen

15.04.2014

| 039/2014

EU-Fördermittel: Über zwei Milliarden für Brandenburg – Ausrichtung auf landespolitische Prioritäten

Brandenburg hat in der neuen EU-Förderperiode 2014-2020 einen neuen Status: Früher als strukturschwach eingeordnet, ist das Land jetzt – dank der Erfolge der vergangenen zwei Jahrzehnte - eine so genannte Übergangsregion. Heute hat die Landesregierung die Operationellen Programme verabschiedet, in der die Förderstrategie für die EU-Fonds für die nächsten sechs Jahre festgelegt ist. Mehr als 2,2 Milliarden Euro stellt die Europäische Union dem Land für die Belange des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) zur Verfügung. Weiterlesen

14.04.2014

| 036/2014

Fachkräfteportal erweitert: Ausbildungsplätze online suchen und anbieten

Das Brandenburger Fachkräfteportal wurde weiter ausgebaut: Ab sofort können auch Ausbildungsplätze angeboten und gesucht werden. Die überarbeitete Fassung mit den ersten 500 Azubi-Angeboten schaltete Arbeitsminister Günter Baaske heute frei Weiterlesen

14.04.2014

| 037/2014

Brandenburg stellt sich gegen Rückforderungen des Bundes

Der Bund fordert Gelder aus dem Bildungspaket (BuT) aus 2012 zurück. Er hat angekündigt, seine Forderung mit den monatlichen Überweisungen der Mittel für Unterkunft und Heizung an die Länder zu verrechnen. Brandenburgs Arbeitsminister Günter Baaske hat heute angekündigt, dagegen notfalls juristisch vorzugehen. Weiterlesen

10.04.2014

| 035/2014

Programm für Aufbauförderung wird geschlossen: Große Nachfrage nach Gründungszuschuss

Das Förderprogramm des Arbeitsministeriums für die Aufbauförderung wird geschlossen. Weitere Anträge können nicht mehr angenommen werden. Das gab heute Arbeitsminister Günter Baaske bekannt. Mit dem Programm werden der Lebensunterhalt und die soziale Absicherung von Existenzgründern aus der Arbeitslosigkeit unterstützt. Weiterlesen

07.04.2014

| 034/2014

Baaske zu Brandenburger Fachkräftestudie Pflege: „Jetzt handeln – Pflegenotstand verhindern“

Brandenburgs Sozialminister Günter Baaske hat zu einem „Aufbruch in der Pflegepolitik“ aufgerufen. Bei der heutigen Vorstellung einer Broschüre zur „Brandenburger Fachkräftestudie Pflege“ sagte er: „Wir alle kennen die großen Herausforderungen in der Pflege. Wir müssen jetzt die Weichen richtig stellen, dann haben wir gute Chancen, dass es auch in Zukunft in Brandenburg eine gute und finanzierbare Pflege gibt. Weiterlesen

03.04.2014

| 033/2014

Behindertenbeauftragter Dusel zu neuem Kitagesetz: „Guter weiterer Schritt zur inklusiven Erziehung aller Kinder“

Der Brandenburger Landtag hat heute die Novelle des Kitagesetzes verabschiedet. Davon profitieren auch Kinder mit Behinderungen und deren Eltern. Brandenburgs Behindertenbeauftragter Jürgen Dusel begrüßt die Zustimmung des Landtags. Weiterlesen

01.04.2014

| 032/2014

Arbeitsmarkt bleibt stabil – gute Aussichten für 2014

Die Arbeitslosigkeit ist in Brandenburg weiter zurückgegangen: Im März waren 136.583 Personen arbeitslos gemeldet, davon 59.533 Frauen. Das sind gegenüber Februar insgesamt 6.005 und gegenüber März 2013 sogar 7.774 Personen weniger. Die Quote beträgt 10,2 Prozent und ist damit zum Februar um 0,4 und zum Vorjahr um 0,6 Prozentpunkte gesunken. Weiterlesen

31.03.2014

| 031/2014

Vom Facharbeiter zum Ingenieur – Brandenburger Erklärung für mehr Durchlässigkeit zwischen Berufs- und Hochschulbildung

Die Durchlässigkeit zwischen Berufsbildung und Hochschulen soll in Brandenburg weiter verbessert werden. Brandenburgerinnen und Brandenburger sollen sich nach einer Ausbildung auch ohne Abitur leichter akademisch weiterbilden können. Und umgekehrt sollen an Hochschulen erworbene Kompetenzen stärker für eine Ausbildung im Lehrbetrieb anerkannt werden. Weiterlesen

30.03.2014

| 030/2014

"Design für Alle“: Brandenburger Inklusionspreis: Bewerbungsfrist endet

Die Bewerbungsfrist für den Brandenburger Inklusionspreis „Design für Alle“ endet in zwei Wochen. Sozialminister Günter Baaske ruft Projektträger auf, sich noch bis zum 15. April zu bewerben. Gesucht werden Projekte aus Tourismus, Weiterbildung, Freizeit, Sport und Kultur, die dem Konzept des „Designs für Alle“ entsprechen. Bis zu fünf beispielhafte Aktivitäten sollen mit jeweils mindestens 2.000 Euro prämiert werden. Weiterlesen

27.03.2014

| 028/2014

Zukunftstag: 5.000 Mädchen und Jungen in Brandenburger Betrieben

2.556 Mädchen und 2.619 Jungen nutzen heute den 12. Zukunftstag und informieren sich bei Betrieben und Einrichtungen über berufliche Perspektiven in Brandenburg. Während die Zahl der beteiligten Jugendlichen trotz sinkender Schülerzahlen konstant bleibt, ist die Zahl der beteiligten Betriebe mit 434 höher als 2013. Weiterlesen

27.03.2014

| 029/2014

5. Pflege-Dialog mit Günter Baaske in Cottbus / Baaske: Pflegepolitik neu ausrichten

Brandenburgs Pflege-Dialog wird heute in Cottbus fortgesetzt. Es ist die 5. Veranstaltung der Reihe, mit der Sozialminister Günter Baaske landesweit mit pflegenden Angehörigen, Pflegekräften sowie anderen Expertinnen und Experten – diesmal aus Cottbus und dem Kreis Spree-Neiße – über die Pflege der Zukunft diskutiert. Weiterlesen

25.03.2014

| 027/2014

Erfolgreiche Familienpolitik – Baaske: Brandenburg mit Vorzeigewirkung

Familienminister Günter Baaske hat heute im Kabinett den Bericht zur Umsetzung des Familien- und Kinderpolitischen Programms vorgestellt: „Die Bilanz für den Zeitraum 2011 bis 2013 kann sich sehen lassen. Fast alle der 49 Maßnahmen für Familien und Kinder sind erfolgreich umgesetzt und entfalten nachhaltige Wirkungen. Unser Netzwerk für Gesunde Kinder ist ein bundesweites Vorzeigemodell für die Unterstützung der frühkindlichen Entwicklung. Weiterlesen

24.03.2014

| 026/2014

Programm für arbeitslose Ältere und Alleinerziehende

Ältere und alleinerziehende Arbeitslose profitieren bisher kaum vom Aufschwung am Arbeitsmarkt. Ihnen fällt es nach wie vor schwer, eine Arbeit zu finden. Mit einem neuen Förderprogramm will das Arbeitsministerium ihre Chancen jetzt verbessern: Märkische Arbeitgeber sollen mit einem Lohnkostenzuschuss einen finanziellen Anreiz erhalten, ältere Arbeitslose ab 50 Jahren und arbeitslose Alleinerziehende einzustellen. Dafür stehen 15 Millionen Euro aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) bis März 2015 zur Verfügung. Weiterlesen

21.03.2014

| 025/2014

Türöffner: Zukunft Beruf – Brandenburger Netzwerk für Jugendliche

Der Weg in eine berufliche Zukunft kann für Jugendliche immer wieder hürdenreich sein. Viele sind unsicher über die richtige Berufswahl oder bemerken erst in der Ausbildung, dass sie Unterstützung benötigen. Im Rahmen des im vergangenen Jahr von Arbeits- und Bildungsministerium entwickelten Netzwerks „Türöffner: Zukunft Beruf – Brandenburger Netzwerk für Jugendliche“ wird diesen Jugendlichen geholfen. Mentorinnen und Mentoren begleiten sie auf ihrem Weg. Weiterlesen

20.03.2014

| 024/2014

Sabine Hübner zu morgigen Equal Pay Day: Lohnlücke Frauen – Männer schließen!

In Ostdeutschland verdienen Frauen durchschnittlich acht Prozent weniger als Männer. Deutschlandweit beträgt die Geschlechter-Lohnlücke 22 Prozent. Anlässlich des morgigen Equal Pay Day, an dem weltweit Frauen auf diskriminierende Lohnlücken aufmerksam machen, fordert Brandenburgs Landesgleichstellungsbeauftragte Sabine Hübner, die bestehenden Lohndifferenzen zwischen Männern und Frauen nicht länger zu akzeptieren. Weiterlesen

18.03.2014

| 023/2014

Baaske und Lemmermeier stellen neues Landesintegrationskonzept vor: Gelungene Integration ist Chance für Brandenburg

Sozialminister Günter Baaske hat heute im Kabinett das neue Landesintegrationskonzept vorgestellt. In sieben Handlungsfeldern nennt es die wichtigsten Ziele und Aktivitäten zur Zuwanderungs- und Integrationspolitik im Land Brandenburg. Baaske: „Gelungene Integration ist für Brandenburg eine große Chance. Wir müssen noch viel stärker die Potenziale der Menschen, die aus dem Ausland zu uns kommen, in den Vordergrund stellen. Mit ihrem Wissen können sie unsere Gesellschaft und Kultur bereichern und unsere Wirtschaft stärken.“ Weiterlesen

17.03.2014

| 022/2014

Günter Baaske zu Mindestlohndebatte: Faire Ausbildungsvergütung für Jugendliche notwendig

Brandenburgs Arbeitsminister Günter Baaske unterstützt den Vorschlag von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles, Jugendliche unter 18 Jahren vom künftigen gesetzlichen und allgemeinen Mindestlohn auszunehmen. Nahles will ihren Gesetzentwurf morgen im Bundeskabinett vorstellen. Dazu sagte Baaske heute: “Ich finde ihren Vorschlag, Jugendliche bis 18 Jahren vom gesetzlichen Mindestlohn auszunehmen, richtig. Weiterlesen

14.03.2014

| 021/2014

Günter Baaske zu Betriebsratswahlen: Gute Arbeit benötigt eine lebendige Mitbestimmung

Seit 1. März und noch bis 31. Mai 2014 laufen in Brandenburgs Unternehmen ab fünf Beschäftigten die Betriebsratswahlen. Alle vier Jahre werden die Vertretungsgremien der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Deutschland neu gewählt. Baaske: „Betriebsrätinnen und -räte sind die ersten Interessenvertreter der Beschäftigten. Sie engagieren sich für deren Rechte. Ich bitte alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern: Nutzt Euer Recht auf Mitbestimmung und wählt einen Betriebsrat. Weiterlesen

12.03.2014

| 020/2014

Dagmar Köhler-Repp aus Potsdam ist „Unternehmerin des Landes Brandenburg 2014“

Dagmar Köhler-Repp aus Potsdam ist „Unternehmerin des Landes Brandenburg 2014“. Ministerpräsident Dietmar Woidke zeichnete die Geschäftsführerin der Ripac-Labor GmbH heute in der Staatskanzlei aus. Arbeitsminister Günter Baaske und Wirtschaftsminister Ralf Christoffers gratulierten und zeichneten die weiteren Preisträgerinnen Brigitte Schirmer aus Strausberg (Märkisch-Oderland), Corina Reifenstein aus Spremberg (Spree-Neiße) und Petra van Laak aus Potsdam aus. Weiterlesen

06.03.2014

| 019/2014

24. Brandenburger Frauenwoche eröffnet: Gleichstellungspolitik ist eine Querschnittsaufgabe

Die 24. Brandenburger Frauenwoche startete heute mit einer Auftaktveranstaltung in Doberlug-Kirchhain. Dort sagte Frauenminister Günter Baaske: „Trotz großer Erfolge in der Gleichstellungspolitik haben Frauen in Deutschland noch immer nicht die gleichen Chancen wie Männer. Der Anteil weiblicher Führungskräfte muss zügig erhöht werden. Die von der schwarz-roten Bundesregierung vereinbarte Geschlechterquote von mindestens 30 Prozent für Aufsichtsräte ist ein wichtiger Schritt. Weiterlesen

28.02.2014

| 018/2014

Baaske: Bessere Bezahlung für Pflegeberufe notwendig

Zum heutigen Start der Verhandlungen der Pflegemindestlohnkommission zu Pflegehilfskräften in Berlin sagte Brandenburgs Sozialminister Günter Baaske in Potsdam: „Die Bezahlung in der Pflege muss weiter verbessert werden. Auch angesichts des deutlich steigenden Fachkräftebedarfs müssen die Pflegeberufe spürbar attraktiver werden. Beim Weiterlesen

27.02.2014

| 017/2014

Frauen profitieren von der guten Arbeitsmarktentwicklung

Die Zahl der Arbeitslosen ist in Brandenburg im Februar nur leicht um 284 auf 142.588 gestiegen. Die Quote beträgt wie im Januar 10,6 Prozent, zum Vorjahr ist sie um 0,4 Punkte gesunken. Arbeitsminister Günter Baaske: „Das ist ein guter Start in den Frühling. Die Aussichten für den Brandenburger Arbeitsmarkt sind gut. Wir erwarten eine steigende Arbeitskräftenachfrage.“ Weiterlesen

26.02.2014

| 016/2014

Minister Baaske und Senatorin Kolat erklären Tarifvertrag im Elektrohandwerk für allgemeinverbindlich

Arbeitsminister Günter Baaske und Arbeitssenatorin Dilek Kolat haben den neu ausgehandelten Tarifvertrag für die Beschäftigten der Elektrohandwerke in Berlin und Brandenburg jeweils für ihre Länder für allgemeinverbindlich erklärt. Damit ist er rückwirkend zum 1. Januar 2014 bindend für alle Beschäftigten in der Branche. Knapp 25.000 Menschen arbeiten in der gemeinsamen Wirtschaftsregion Berlin-Brandenburg im Elektrohandwerk, davon rund 13.000 in Brandenburg und 12.000 in Berlin. Weiterlesen

25.02.2014

| 015/2014

„Familien stärken – gute Chancen von Anfang an“ / Baaske: Vorsorgende Familienpolitik weiter entwickeln

Der Übergang von Jugendlichen in die Erwachsenenwelt soll stärker in den Fokus der Brandenburger Familienpolitik rücken. So eine zentrale Aussage auf der heutigen Fachtagung „Familien stärken – gute Chancen von Anfang an“ des Familienministeriums in der Potsdamer Staatskanzlei mit 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Familienminister Günter Baaske verabschiedete dabei Prof. Dr. Hans Bertram, der dem Familienbeirat des Landes seit Bestehen im Jahr 2004 vorsaß. Weiterlesen

21.02.2014

| 014/2014

12. Zukunftstag: Jetzt anmelden

In fünf Wochen findet der 12. Zukunftstag für Mädchen und Jungen in Brandenburg statt. Über 330 Betriebe und Einrichtungen haben sich schon angemeldet und bieten mehr als 6.890 Praktikumsplätze an. 2.020 Schülerinnen und Schüler haben sich ihren Platz bereits gesichert, 4.870 Plätze sind noch frei. Weiterlesen

20.02.2014

| 013/2014

Sozialpartner gemeinsam für gute Arbeitsbedingungen

Die Schaffung guter und attraktiver Arbeitsbedingungen, die Sicherung des Fachkräftebedarfs und die Gestaltung des Demografischen Wandels sind gemeinsame Aufgaben von Arbeitgebern, Gewerkschaften und Politik. Arbeitsminister Günter Baaske: „In Brandenburg arbeiten die Sozialpartner eng zusammen, um gemeinsam die Arbeitsbedingungen und die Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern.“ Weiterlesen

13.02.2014

| 012/2014

24. Brandenburger Frauenwoche startet in drei Wochen: Baaske lädt Frauen zu „Frida“ ins Kino ein

„Gemeinsam – Lebendig – Widerständig: Frauengeschichte(n) 1914 bis 2014“: unter diesem Motto startet in drei Wochen die 24. Brandenburger Frauenwoche. Vom 6. bis zum 16. März finden landesweit wieder hunderte Veranstaltungen statt. Dabei soll diesmal vor allem die Rolle von Frauen in den letzten 100 Jahren im Mittelpunkt stehen. Für den 13. März lädt Frauenminister Günter Baaske gemeinsam mit der Landesgleichstellungsbeauftragten Sabine Hübner und Thomas Bastian, Geschäftsführer des Thalia Kinos in Potsdam, Brandenburgerinnen zum Film „Frida“ ein. Weiterlesen

11.02.2014

| 011/2014

Brandenburger Fachkräftestudie Pflege veröffentlicht / Baaske: Pflege steht vor großen Herausforderungen

Das Sozialministerium hat die erste „Brandenburger Fachkräftestudie Pflege“ jetzt im Internet veröffentlicht. Das teilte Sozialminister Günter Baaske heute in Potsdam mit. Die 380 Seiten starke Studie stellt sieben Handlungsfelder dar, auf denen die pflegerische Versorgung und die Fachkräftesicherung in der Pflege zukunftssicher gestaltet werden sollen. Weiterlesen

03.02.2014

| 010/2014

Baaske: Rechtzeitig um Ausbildungsplätze bewerben

Jugendliche, die im Herbst eine Ausbildung beginnen wollen, sollten sich bereits jetzt mit ihrem Halbjahreszeugnis um eine Lehrstelle kümmern. Dazu ruft Arbeitsminister Günter Baaske auf: „Die Lage auf dem Ausbildungsmarkt in Brandenburg ist gut. Trotzdem sollten Schülerinnen und Schüler bei der Bewerbung keine Zeit verlieren. Weiterlesen

31.01.2014

| 009/2014

Dietmar Woidke, Günter Baaske und Dieter Wagon in Schule Kirchmöser: Berufsorientierung: Starthilfe fürs Berufsleben

Als zukunftsweisend bezeichneten heute Ministerpräsident Dietmar Woidke, Arbeitsminister Günter Baaske und Dieter Wagon, Chef der Regionaldirektion Berlin-Brandenburg der Agentur für Arbeit, das Ausbildungskonzept der Berufsorientierten Oberschule Kirchmöser (Brandenburg a. d. H.). Weiterlesen

30.01.2014

| 007/2014

Starkes Profil am Campus Senftenberg und wichtiger Beitrag zur Fachkräftesicherung im Land

An der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg werden seit diesem Wintersemester die neuen Gesundheitsstudiengänge Pflegewissenschaft und Therapiewissenschaften angeboten. Mehr als 70 Studierende haben ihr Studium begonnen. Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung würdigt die Universität heute im Beisein von Gesundheitsministerin Anita Tack und Wissenschafts-Staatssekretär Martin Gorholt die zukunftsträchtige Weiterentwicklung des Studienangebotes. Weiterlesen

30.01.2014

| 008/2014

Günter Baaske zu Arbeitsmarktzahlen Januar 2014: Zu viele Menschen arbeiten unfreiwillig in Teilzeit

Die Zahl der Arbeitslosen in Brandenburg ist im Januar 2014 saisonüblich angestiegen. Die Quote kletterte im Vergleich zum Vormonat um einen Prozentpunkt auf 10,6 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr sind das aber 0,4 Prozentpunkte weniger. Arbeitsminister Günter Baaske sagte: „Der Anstieg in dieser Größenordnung ist im Januar normal für den Brandenburger Arbeitsmarkt.“ Weiterlesen

28.01.2014

| 006/2014

Frauenministerium fördert Projekte für Mädchen

Das Frauenministerium fördert auch in diesem Jahr Projekte im Bereich der Mädchenarbeit und zur Umsetzung von Zielen des Gleichstellungspolitischen Rahmenprogramms. Insgesamt stehen dafür 105.000 Euro zur Verfügung. Projektträger sind aufgerufen, Zuschüsse bis Mitte Februar zu beantragen. Weiterlesen

21.01.2014

| 005/2014

Preis „Unternehmerin des Landes Brandenburg 2014“

Die Bewerbungsfrist für den Preis „Unternehmerin des Landes Brandenburg 2014“ endet in der nächsten Woche. Arbeits- und Frauenminister Günter Baaske ruft Unternehmerinnen und Gründerinnen auf, sich noch bis zum 31. Januar 2014 zu bewerben. Der Preis ist mit insgesamt 5.000 Euro dotiert. Weiterlesen

14.01.2014

| 004/2013

6. Brandenburger Integrationspreis - Baaske: Zuwanderung ist eine große Chance

Sozialminister Günter Baaske überreichte heute in Eberswalde (Barnim) den „6. Brandenburger Integrationspreis 2013“. 3.000 Euro erhält der Verein „Kontakt Eberswalde“, 2.000 Euro das „Netzwerk Integration/Migration des Landkreises Teltow-Fläming“. Der Wettbewerb stand dieses Mal unter dem Motto „Sich zu Hause fühlen – Integration vor Ort“. Weiterlesen

08.01.2014

| 003/2014

Vierter Pflege-Dialog mit Günter Baaske in Eberswalde

Brandenburgs Pflege-Dialog wird heute in Eberswalde (Barnim) fortgesetzt. Es ist die vierte Veranstaltung der Reihe, mit der Sozialminister Günter Baaske landesweit mit pflegenden Angehörigen, Pflegekräften sowie anderen Expertinnen und Experten über die Pflege der Zukunft diskutiert. Es nehmen rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer teil, darunter Landrat Bodo Ihrke und Eberswaldes Bürgermeister Friedhelm Boginski. Weiterlesen

07.01.2014

| 002/2014

Arbeitsmarktzahlen Dezember 2013 / Baaske: Langzeitarbeitslosen mehr Jobchancen geben

Die Zahl der Arbeitslosen in Brandenburg ist im Dezember 2013 saisonüblich angestiegen: die Quote kletterte um 0,4 Prozentpunkte auf 9,6 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr sind das aber 0,3 Punkte weniger. Arbeitsminister Günter Baaske: „Das Jahr 2013 war für den Brandenburger Arbeitsmarkt insgesamt gut. Die durchschnittliche Arbeitslosenquote lag 2013 zum ersten Mal seit der Wende mit 9,9 Prozent unter der 10-Prozent-Marke. Weiterlesen

03.01.2014

| 001/2014

Hauptpreise gehen nach Schwanow, Bernau und Niemegk: Neues Jahr mit Sieg beim Familienpass-Gewinnspiel

Guter Start ins neue Jahr: Drei Brandenburger Familien wurden beim Gewinnspiel von Familienministerium und Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH (TMB) aus 878 Einsendungen als Sieger gezogen. Teilnehmen konnten alle Nutzer des Familienpasses Brandenburg. Weiterlesen

zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6

Kontakt

Pressestelle

Organisation:
Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg
Abteilung:
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ansprechpartner:
E-Mail:
presse@­msgiv.brandenburg.de
Telefon:
+49 331 866-5044
Fax:
+49 331 866-5049

Pressesprecher

Ansprechpartner:
Tobias Arbinger
E-Mail:
presse@­msgiv.brandenburg.de
Telefon:
+49 331 866-5040