Hauptmenü

Landesbehindertenbeirat - Aktuelles

Termine

Sitzungen:

  • Donnerstag, 10. Juni 2021
  • Donnerstag, 9. September 2021
  • Donnerstag, 9. Dezember 2021

Klausur:

  • Donnerstag, 11. März 2021

9. Behindertenpolitische Konferenz:

  • Donnerstag, 2. September 2021

Sitzungen:

  • Donnerstag, 10. Juni 2021
  • Donnerstag, 9. September 2021
  • Donnerstag, 9. Dezember 2021

Klausur:

  • Donnerstag, 11. März 2021

9. Behindertenpolitische Konferenz:

  • Donnerstag, 2. September 2021

05.05.2021 Statement des LBB zum europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen

Im Rahmen des Europäischen Protesttages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung wendet sicher der LBB im Rahmen eines Statements an die Landesregierung:

Der Landesbehindertenbeirat fordert die Landesregierung auf:

  • Umsetzung der digitalen, baulichen, informationstechnischen, medialen und strukturellen Barrierefreiheit in Brandenburg.
  • Einführung einer zuständigen* Person für die Umsetzung der Barrierefreiheit
  • Menschen mit Behinderungen in der Krise beachten und in der Umsetzung von Verordnungen und Strategien mitdenken und Informationen barrierefrei zur Verfügung stellen.
  • Mitwirkung des Landesbehindertenbeirates als Interessenvertretung der Menschen mit Behinderungen in die Weiterführung des Behindertenpolitischen Maßnahmenpaketes.
  • Anhörung des Landesbehindertenbeirates zu allen neuen Gesetzes- und Richtlinienentwürfen.

Im Rahmen des Europäischen Protesttages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung wendet sicher der LBB im Rahmen eines Statements an die Landesregierung:

Der Landesbehindertenbeirat fordert die Landesregierung auf:

  • Umsetzung der digitalen, baulichen, informationstechnischen, medialen und strukturellen Barrierefreiheit in Brandenburg.
  • Einführung einer zuständigen* Person für die Umsetzung der Barrierefreiheit
  • Menschen mit Behinderungen in der Krise beachten und in der Umsetzung von Verordnungen und Strategien mitdenken und Informationen barrierefrei zur Verfügung stellen.
  • Mitwirkung des Landesbehindertenbeirates als Interessenvertretung der Menschen mit Behinderungen in die Weiterführung des Behindertenpolitischen Maßnahmenpaketes.
  • Anhörung des Landesbehindertenbeirates zu allen neuen Gesetzes- und Richtlinienentwürfen.

29.04.2021 LBB Vorsitzende Marianne Seibert äußert sich zur Gewalttat in Potsdam

Marianne Seibert, Vorsitzende des Landesbehindertenbeirates Brandenburg, zeigt sich angesichts des Gewaltverbrechens in einer Einrichtung für Menschen mit Behinderungen in Potsdam, erschüttert: ‚Aufgrund der entsetzlichen Tat der vergangenen Nacht, gilt in diesen schweren Stunden meine Anteilnahme den Angehörigen der Opfer. Auch den Bewohner*innen und Mitarbeitenden der Einrichtung gilt mein tiefes Mitgefühl.‘

Marianne Seibert, Vorsitzende des Landesbehindertenbeirates Brandenburg, zeigt sich angesichts des Gewaltverbrechens in einer Einrichtung für Menschen mit Behinderungen in Potsdam, erschüttert: ‚Aufgrund der entsetzlichen Tat der vergangenen Nacht, gilt in diesen schweren Stunden meine Anteilnahme den Angehörigen der Opfer. Auch den Bewohner*innen und Mitarbeitenden der Einrichtung gilt mein tiefes Mitgefühl.‘


15.04.2021 AG Denkmal – Sanierung Orangerie

AG Denkmal – Sanierung Orangerie

Die Umsetzung der Barrierefreiheit ist eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung, der wir uns alle stellen müssen. Dies betrifft selbstverständlich auch die Kulturdenkmale.

Im Rahmen eines Sanierungsprojektes am Orangerieschloss im Park Sanssouci sind verschiedene Maßnahmen zur barrierefreien Erschließung und Nutzung des Gebäudes geplant.

Vorortbegehungen wurden mit der Vorsitzenden des Landesbehindertenbeirats Brandenburg, der Beauftragten für Menschen mit Behinderung der Landeshauptstadt Potsdam, einem Vertreter des Potsdamer Behindertenbeirates durchgeführt. Nach fortgeführter Planungsphase werden die Ergebnisse der Variantenentwicklung mit der Schlösserstiftung und dem Architektenbüro abgestimmt.

AG Denkmal – Sanierung Orangerie

Die Umsetzung der Barrierefreiheit ist eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung, der wir uns alle stellen müssen. Dies betrifft selbstverständlich auch die Kulturdenkmale.

Im Rahmen eines Sanierungsprojektes am Orangerieschloss im Park Sanssouci sind verschiedene Maßnahmen zur barrierefreien Erschließung und Nutzung des Gebäudes geplant.

Vorortbegehungen wurden mit der Vorsitzenden des Landesbehindertenbeirats Brandenburg, der Beauftragten für Menschen mit Behinderung der Landeshauptstadt Potsdam, einem Vertreter des Potsdamer Behindertenbeirates durchgeführt. Nach fortgeführter Planungsphase werden die Ergebnisse der Variantenentwicklung mit der Schlösserstiftung und dem Architektenbüro abgestimmt.


08.04.2021 Nachruf Udo Zeller

Udo Zeller

Mit Bestürzung und voller Trauer haben wir vom Tod von Udo Zeller erfahren, einem Engagierten und warmherzigen Kollegen und Mitstreiter in eigener Sache, dem kommunalen Behindertenbeauftragten des Landkreises Potsdam-Mittelmark – Udo Zeller. 

Als kommunaler Beauftragter setzte sich Udo Zeller tatkräftig und vehement für die Belange von Menschen mit Behinderungen ein und prägte Brandenburg in seiner Behindertenpolitik. Auch im Landesbehindertenbeirat Brandenburg war er ein aktiver und zuverlässiger Partner mit seiner fachkundigen Expertise. 

Mit großem Einsatz begleitete er uns mehrere Jahrzehnte in unserer Arbeit – seiner Persönlichkeit und seiner Hingabe sich im Land Brandenburg für die Barrierefreiheit einzusetzen, werden wir stets gedenken. 

Udo Zeller wird uns in Erinnerung bleiben und nicht nur in der Brandenburger Inklusionspolitik eine Lücke hinterlassen – als Freund des Segelsports und des Basketballs geht ein Mensch mit unglaublich viel Charisma und Heiterkeit von uns. 

Unsere Anteilnahme und unser tiefes Mitgefühl gelten seiner Familie und seinen Freunden. 

Mitglieder des Landesbehindertenbeirat

Udo Zeller

Mit Bestürzung und voller Trauer haben wir vom Tod von Udo Zeller erfahren, einem Engagierten und warmherzigen Kollegen und Mitstreiter in eigener Sache, dem kommunalen Behindertenbeauftragten des Landkreises Potsdam-Mittelmark – Udo Zeller. 

Als kommunaler Beauftragter setzte sich Udo Zeller tatkräftig und vehement für die Belange von Menschen mit Behinderungen ein und prägte Brandenburg in seiner Behindertenpolitik. Auch im Landesbehindertenbeirat Brandenburg war er ein aktiver und zuverlässiger Partner mit seiner fachkundigen Expertise. 

Mit großem Einsatz begleitete er uns mehrere Jahrzehnte in unserer Arbeit – seiner Persönlichkeit und seiner Hingabe sich im Land Brandenburg für die Barrierefreiheit einzusetzen, werden wir stets gedenken. 

Udo Zeller wird uns in Erinnerung bleiben und nicht nur in der Brandenburger Inklusionspolitik eine Lücke hinterlassen – als Freund des Segelsports und des Basketballs geht ein Mensch mit unglaublich viel Charisma und Heiterkeit von uns. 

Unsere Anteilnahme und unser tiefes Mitgefühl gelten seiner Familie und seinen Freunden. 

Mitglieder des Landesbehindertenbeirat


26. Januar 2021 Vorankündigung 9. Behindertenpolitische Konferenz 2021

Die 9. Behindertenpolitische Konferenz des Landesbehindertenbeirates Brandenburg wird am 2. September 2021 stattfinden.
Inhaltliche und organisatorische Vorbereitungen laufen bereits.
Weitere Informationen folgen.

Die 9. Behindertenpolitische Konferenz des Landesbehindertenbeirates Brandenburg wird am 2. September 2021 stattfinden.
Inhaltliche und organisatorische Vorbereitungen laufen bereits.
Weitere Informationen folgen.


24. Januar 2021 Corona-Impfstrategie des Landes Brandenburgs

Der Landesbehindertenbeirat Brandenburg bezieht Stellung zur Umsetzung der Impfstrategie für Menschen mit Behinderungen in Brandenburg.

Der Landesbehindertenbeirat Brandenburg bezieht Stellung zur Umsetzung der Impfstrategie für Menschen mit Behinderungen in Brandenburg.


24. Januar 2021 Stiftung Anerkennung und Hilfe

Bund, Länder und Kirchen verlängern als Errichter der Stiftung Anerkennung und Hilfe die Anmeldefrist zum Erhalt von Stiftungsleistungen bis zum 30. Juni 2021.

Für weitere Informationen stehen folgende Dokumente als Download zur Verfügung:

Bund, Länder und Kirchen verlängern als Errichter der Stiftung Anerkennung und Hilfe die Anmeldefrist zum Erhalt von Stiftungsleistungen bis zum 30. Juni 2021.

Für weitere Informationen stehen folgende Dokumente als Download zur Verfügung:


08.12.2020 Angesichts steigender Fallzahlen und erneuter Kontaktbeschränkungen veröffentlicht der Landesbehindertenbeirat Brandenburg ein erneutes Positionspapier zu den ‚Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Menschen mit Behinderungen‘

Die Fallzahlen steigen wieder – auch in Brandenburg mit unvorhersehbaren Entwicklungen – und bringen somit erneute Kontaktbeschränkungen bis hin zum abgeschwächten Lockdown mit sich. Für Menschen mit Behinderungen stehen jetzt die Aufrechterhaltung notwendiger Unterstützungen im Alltag sowie eine praktikable Verlagerung der Arbeit, der Bildung und der Freizeitgestaltung im Vordergrund. Insbesondere jetzt gilt es sich für die Herausforderungen von Menschen mit Behinderungen in der Pandemie zu sensibilisieren und sie zu unterstützen statt sie auszugrenzen. weiterlesen

Die Fallzahlen steigen wieder – auch in Brandenburg mit unvorhersehbaren Entwicklungen – und bringen somit erneute Kontaktbeschränkungen bis hin zum abgeschwächten Lockdown mit sich. Für Menschen mit Behinderungen stehen jetzt die Aufrechterhaltung notwendiger Unterstützungen im Alltag sowie eine praktikable Verlagerung der Arbeit, der Bildung und der Freizeitgestaltung im Vordergrund. Insbesondere jetzt gilt es sich für die Herausforderungen von Menschen mit Behinderungen in der Pandemie zu sensibilisieren und sie zu unterstützen statt sie auszugrenzen. weiterlesen


03.12.2020 Internationaler Tag der Menschen mit Behinderungen

Der Landesbehindertenbeirates Brandenburg veröffentlicht im Rahmen des Internationalen Tages der Menschen mit Behinderungen der Vereinten Nationen ein Statement, unter anderem mit folgenden zentralen Forderungen:

  • Umsetzung barrierefreier digitaler Strukturen in Brandenburg
  • Inklusion auf dem 1. Arbeitsmarkt sowie in der Bildung
  • Ausgleichsstrukturen und Inklusion über die Eingliederungshilfe hinaus
  • Schaffung der Position der*des Sachverständigten für bauliche, mobilitätsbedingte und digitale Barrierefreiheit  

Der Landesbehindertenbeirates Brandenburg veröffentlicht im Rahmen des Internationalen Tages der Menschen mit Behinderungen der Vereinten Nationen ein Statement, unter anderem mit folgenden zentralen Forderungen:

  • Umsetzung barrierefreier digitaler Strukturen in Brandenburg
  • Inklusion auf dem 1. Arbeitsmarkt sowie in der Bildung
  • Ausgleichsstrukturen und Inklusion über die Eingliederungshilfe hinaus
  • Schaffung der Position der*des Sachverständigten für bauliche, mobilitätsbedingte und digitale Barrierefreiheit  

Die Corona-Pandemie stellt alle Menschen, mit und ohne Behinderungen, vor große Herausforderungen

Seit mehr als 3 Monaten müssen wir unser Sozial- und Kontaktverhalten nun einschränken, um das Infektionsrisiko an der Lungenkrankheit Covid-19 zu erkranken für uns und unsere Mitmenschen zu verringern. Menschen mit starken Einschränkungen und Behinderungen sind besonders gefährdet, da durch die Immobilität die Lunge nicht richtig belüftet wird und das Infektionsrisiko dadurch erhöht ist. Auch Menschen mit Vorerkrankungen, insbesondere Lungenerkrankte, sind besonders gefährdet sowie Menschen, die mit immunsuppressiven Medikamenten behandelt werden. Weiterlesen

Seit mehr als 3 Monaten müssen wir unser Sozial- und Kontaktverhalten nun einschränken, um das Infektionsrisiko an der Lungenkrankheit Covid-19 zu erkranken für uns und unsere Mitmenschen zu verringern. Menschen mit starken Einschränkungen und Behinderungen sind besonders gefährdet, da durch die Immobilität die Lunge nicht richtig belüftet wird und das Infektionsrisiko dadurch erhöht ist. Auch Menschen mit Vorerkrankungen, insbesondere Lungenerkrankte, sind besonders gefährdet sowie Menschen, die mit immunsuppressiven Medikamenten behandelt werden. Weiterlesen


22.09.2020 Teilnahme am Probebetrieb des Flughafens BER

Mitglieder des

  • Deutschen Gehörlosen-Bund e.V.
  • Förderverein der Gehörlosen und Hörbehinderten der BRD e.V.
  • Landesverband der Gehörlosen Brandenburg e.V.
  • Gehörlosenverband Berlin e.V.
  • Zentrum für Kultur und visuelle Kommunikation der Gehörlosen Berlin/Brandenburg e.V.
  • und der Vorsitzenden des Landesbehindertenbeirates Brandenburg

nahmen am Probebetrieb des Flughafen Berlin-Schönefeld BER teil.
Aufgabe der Teilnehmende war es die Prozesse und Abläufe am neuen Flughafen zu testen. weiterlesen

Mitglieder des

  • Deutschen Gehörlosen-Bund e.V.
  • Förderverein der Gehörlosen und Hörbehinderten der BRD e.V.
  • Landesverband der Gehörlosen Brandenburg e.V.
  • Gehörlosenverband Berlin e.V.
  • Zentrum für Kultur und visuelle Kommunikation der Gehörlosen Berlin/Brandenburg e.V.
  • und der Vorsitzenden des Landesbehindertenbeirates Brandenburg

nahmen am Probebetrieb des Flughafen Berlin-Schönefeld BER teil.
Aufgabe der Teilnehmende war es die Prozesse und Abläufe am neuen Flughafen zu testen. weiterlesen


13.09.2020 Tag des offenen Denkmals unter dem Thema „Chance Denkmal: Erinnern. Erhalten. Neu denken.“

Herausforderungen und Möglichkeiten die Barrierefreiheit in historischen Denkmälern bei Restaurierungen zu gestalten.
Wie werden Menschen mit Beeinträchtigungen als Experten und Expertinnen von Beginn an mit einbezogen?
Eine Begehung im Schlossbereich Charlottenburg zeigt, dass sich die Schlösserstiftung den Herausforderungen der Barrierefreiheit stellt.

Herausforderungen und Möglichkeiten die Barrierefreiheit in historischen Denkmälern bei Restaurierungen zu gestalten.
Wie werden Menschen mit Beeinträchtigungen als Experten und Expertinnen von Beginn an mit einbezogen?
Eine Begehung im Schlossbereich Charlottenburg zeigt, dass sich die Schlösserstiftung den Herausforderungen der Barrierefreiheit stellt.


27.08.2020 Antrittsbesuch bei Frau Janny Armbruster, neue Beauftragte der Landesregierung für die Belange der Menschen mit Behinderungen (BLMB)

Janny Armbruster und Marianne Seibert

Themen:

  • Vorstellung der Arbeit des Landesbehindertenbeirates
  • Wie gestaltet sich die Zusammenarbeit zwischen LBB und BLMB
  • Schwerpunkte des LBB für 2020/2021

Janny Armbruster: „Die Zusammenarbeit mit dem Landesbehindertenbeirat ist mir sehr wichtig, gemeinsam möchte ich mit den Selbsthilfeorganisationen eine gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen mit und ohne Behinderung in Brandenburg erreichen."

Janny Armbruster und Marianne Seibert

Themen:

  • Vorstellung der Arbeit des Landesbehindertenbeirates
  • Wie gestaltet sich die Zusammenarbeit zwischen LBB und BLMB
  • Schwerpunkte des LBB für 2020/2021

Janny Armbruster: „Die Zusammenarbeit mit dem Landesbehindertenbeirat ist mir sehr wichtig, gemeinsam möchte ich mit den Selbsthilfeorganisationen eine gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen mit und ohne Behinderung in Brandenburg erreichen."


15.08.2020 Janny Armbruster ist neue Beauftragte der Landesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen

Ursula Nonnemacher, Janny Armbruster und Marianne Seibert

Janny Armbruster wird ab dem 15.08.20 die neue Landesbehindertenbeauftragte Brandenburgs, sie folgt Frau Dr. Mandel auf diese Position.

Frau Armbruster war zuvor als Referentin für Fundraising an der Universität Potsdam tätig und wurde dort zur Schwerbehindertenvertrauensfrau für Studierende gewählt. Sie ist für die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Potsdam tätig.

Als Behindertenbeauftragte des Landes Brandenburg wird sie sich für die Belange von Menschen mit Beeinträchtigungen zur Gleichstellung, Inklusion und sozialen Teilhabe einsetzen. Sie agiert in dieser Position unabhängig von der Landesregierung und wird gemeinsam mit dem Landesbehindertenbeirat und den Behindertenverbänden eine starke Stimme im Veränderungsprozess, hin zu einer inklusiven Gesellschaft, bilden.

Wir begrüßen Janny Armbruster als neue Behindertenbeauftragte des Landes Brandenburg und freuen uns auf eine konstruktive und intensive Zusammenarbeit.

Ursula Nonnemacher, Janny Armbruster und Marianne Seibert

Janny Armbruster wird ab dem 15.08.20 die neue Landesbehindertenbeauftragte Brandenburgs, sie folgt Frau Dr. Mandel auf diese Position.

Frau Armbruster war zuvor als Referentin für Fundraising an der Universität Potsdam tätig und wurde dort zur Schwerbehindertenvertrauensfrau für Studierende gewählt. Sie ist für die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Potsdam tätig.

Als Behindertenbeauftragte des Landes Brandenburg wird sie sich für die Belange von Menschen mit Beeinträchtigungen zur Gleichstellung, Inklusion und sozialen Teilhabe einsetzen. Sie agiert in dieser Position unabhängig von der Landesregierung und wird gemeinsam mit dem Landesbehindertenbeirat und den Behindertenverbänden eine starke Stimme im Veränderungsprozess, hin zu einer inklusiven Gesellschaft, bilden.

Wir begrüßen Janny Armbruster als neue Behindertenbeauftragte des Landes Brandenburg und freuen uns auf eine konstruktive und intensive Zusammenarbeit.


29.07.2020 Mehr Steuergerechtigkeit nach 45 Jahren – die Pauschbeträge für Menschen mit Behinderungen werden erhöht

Das Bundeskabinett beschloss am 29.07.2020 einen Gesetzesentwurf zur Erhöhung der Pauschbeträge für Menschen mit Beeinträchtigungen. Der Landesbehindertenbeirat Brandenburg begrüßt ausdrücklich die Verdoppelung der Pauschbeträge, deren Gewährung ab einem Behinderungsgrad von 20 sowie die Einführung eines Pauschbetrages für Fahrtkosten und die Erhöhung des Pflegepauschbetrages. In Anlehnung an den Verbraucherpreisindex des Statistischen Bundesamtes, appelliert der Landesbehindertenbeirat an die Wichtigkeit einer regelmäßigen Anpassung der Pauschbeträge, um die Lebensrealität von Menschen mit Behinderungen zu reflektieren.

Das Bundeskabinett beschloss am 29.07.2020 einen Gesetzesentwurf zur Erhöhung der Pauschbeträge für Menschen mit Beeinträchtigungen. Der Landesbehindertenbeirat Brandenburg begrüßt ausdrücklich die Verdoppelung der Pauschbeträge, deren Gewährung ab einem Behinderungsgrad von 20 sowie die Einführung eines Pauschbetrages für Fahrtkosten und die Erhöhung des Pflegepauschbetrages. In Anlehnung an den Verbraucherpreisindex des Statistischen Bundesamtes, appelliert der Landesbehindertenbeirat an die Wichtigkeit einer regelmäßigen Anpassung der Pauschbeträge, um die Lebensrealität von Menschen mit Behinderungen zu reflektieren.


21.07.2020 Antrittsbesuch bei Herrn Minister Guido Beermann im Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung

LBB Antrittsbesuch MIL
  • Vorstellung der Aufgabenbereiche und Arbeitsgruppen im Landesbehindertenbeirat
  • Durchsetzung der Barrierefreiheit im Land Brandenburg, im ÖPNV, Bauen und Wohnen
  • Umsetzungsstand der Mobilitätsstrategie 2030
  • Behindertenpolitisches Maßnahmenpaket der Landesregierung 2.0, welche Maßnahmen sind noch offen?
  • Arbeitskreis im MIL weiter aktivieren
LBB Antrittsbesuch MIL
  • Vorstellung der Aufgabenbereiche und Arbeitsgruppen im Landesbehindertenbeirat
  • Durchsetzung der Barrierefreiheit im Land Brandenburg, im ÖPNV, Bauen und Wohnen
  • Umsetzungsstand der Mobilitätsstrategie 2030
  • Behindertenpolitisches Maßnahmenpaket der Landesregierung 2.0, welche Maßnahmen sind noch offen?
  • Arbeitskreis im MIL weiter aktivieren

11.06.20 Antrittsbesuch bei Herrn Staatssekretär Michael Ranft

Treffen LBB MSGIV im Juni 2020

Themen:

  • Vorstellung Aufgabenschwerpunkte des Landesbehindertenbeirat 2020
  • Positionspapier des LBB  „Gleichwertige Lebensverhältnisse von Menschen mit Behinderungen im Land Brandenburg ermöglichen“
  • Arbeitsgruppen im LBB
  • Stand Einberufung und Aufgaben des LBB in der AG § 94 SGB IX

 

Treffen LBB MSGIV im Juni 2020

Themen:

  • Vorstellung Aufgabenschwerpunkte des Landesbehindertenbeirat 2020
  • Positionspapier des LBB  „Gleichwertige Lebensverhältnisse von Menschen mit Behinderungen im Land Brandenburg ermöglichen“
  • Arbeitsgruppen im LBB
  • Stand Einberufung und Aufgaben des LBB in der AG § 94 SGB IX

 


05.05.2020 Appell des LBB an die Landesregierung im Rahmen des Europäischen Protesttages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung

Marianne Seibert, Vorsitzende des Landesbehindertenbeirates Brandenburg, wendet sich im Rahmen des Europäischen Protesttages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung an die Landesregierung und setzt sich für ein inklusives und barrierefreies Brandenburg ein.

Marianne Seibert, Vorsitzende des Landesbehindertenbeirates Brandenburg, wendet sich im Rahmen des Europäischen Protesttages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung an die Landesregierung und setzt sich für ein inklusives und barrierefreies Brandenburg ein.


24.04.2020 Positionspapier

Auf der Klausur im März dieses Jahres wurde ein Positionspapier ‚Gleichwertige Lebensverhältnisse der Menschen mit Behinderungen in Brandenburg ermöglichen‘ durch den Landesbehindertenbeirat Brandenburg erarbeitet.

Auf der Klausur im März dieses Jahres wurde ein Positionspapier ‚Gleichwertige Lebensverhältnisse der Menschen mit Behinderungen in Brandenburg ermöglichen‘ durch den Landesbehindertenbeirat Brandenburg erarbeitet.


24.04.2020 Dokumentation Fachtag veröffentlicht

Die Dokumentation zum ersten gemeinsamen Fachtag ‚Weniger behindert in einer digitalen Welt? Digitalisierung in den Lebenswelten von Menschen mit Behinderungen‘ der Beauftragten der Landesregierung für die Belange der Menschen mit Behinderungen und dem Landesbehindertenbeirat Brandenburg vom November vergangenen Jahres sind veröffentlicht.

Ein Video in Gebärdensprache steht Ihnen unter folgendem Link zur Verfügung: https://msgiv.brandenburg.de/msgiv/de/start/beauftragte/landesbehindertenbeauftragte/fachtag-digitalisierung/

Die Dokumentation zum ersten gemeinsamen Fachtag ‚Weniger behindert in einer digitalen Welt? Digitalisierung in den Lebenswelten von Menschen mit Behinderungen‘ der Beauftragten der Landesregierung für die Belange der Menschen mit Behinderungen und dem Landesbehindertenbeirat Brandenburg vom November vergangenen Jahres sind veröffentlicht.

Ein Video in Gebärdensprache steht Ihnen unter folgendem Link zur Verfügung: https://msgiv.brandenburg.de/msgiv/de/start/beauftragte/landesbehindertenbeauftragte/fachtag-digitalisierung/


08.04.2020 Mitteilung von Marianne Seibert zur aktuellen Situation

Die Vorsitzende des Landesbehindertenbeirates Brandenburg Marianne Seibert wendet sich mit einer Mitteilung zur aktuellen Coronakrise an die Mitglieder des LBB...weiterlesen

Die Vorsitzende des Landesbehindertenbeirates Brandenburg Marianne Seibert wendet sich mit einer Mitteilung zur aktuellen Coronakrise an die Mitglieder des LBB...weiterlesen


27.03.20 Broschüre "Menschen mit Behinderungen im Krankenhaus" ist veröffentlicht

Die vom Arbeitskreis Gesundheit in Zusammenarbeit mit der Krankenhausgesellschaft Brandenburg und dem MASGF bzw. jetzigem MSGIV erstellte Informationsbroschüre ‚Menschen mit Behinderungen im Krankenhaus. Hinweise und Checklisten für einen Krankenhausaufenthalt von Menschen mit Behinderungen‘ ist veröffentlicht.

Die vom Arbeitskreis Gesundheit in Zusammenarbeit mit der Krankenhausgesellschaft Brandenburg und dem MASGF bzw. jetzigem MSGIV erstellte Informationsbroschüre ‚Menschen mit Behinderungen im Krankenhaus. Hinweise und Checklisten für einen Krankenhausaufenthalt von Menschen mit Behinderungen‘ ist veröffentlicht.


12.03.20 Klausur des LBB

Klausur des LBB 1

Gesprächsrunde mit den sozialpolitischen Sprecher*innen der Fraktionen des Landtages zu ausgewählten Themen wie:

  • Maßnahmen zur Schaffung von Arbeitsplätzen für Menschen mit Behinderungen auf den 1. Arbeitsmarkt
  • Welche konkreten Maßnahmen wird Ihre Partei ergreifen, um einen wirklich inklusiven Arbeitsmarkt zu schaffen?
  • Mobilität ist eine unverzichtbare Voraussetzung für Inklusion, Partizipation und gesellschaftliche Teilhabe. Welche Ziele sind umzusetzen, um für Menschen mit Behinderung hinreichende Mobilität und somit Teilhabe an der Gesellschaft zu gewährleisten?
  • Welchen Maßnahmen sind geplant, die für einen flächendeckenden barrierefreien öffentlichen Verkehr ab 2022 garantieren

Das Leitbild der Behinderten- und Teilhabepolitik der Landesregierung in Brandenburg – Auf dem Weg zu einer inklusiven Gesellschaft
Gespräch mit Ursula Nonnemacher, Ministerin für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz, welche trotz der aktuellen Coronakrise die Zeit gefunden hat, sich den Fragen der Mitglieder des Landesbehindertenbeirates Brandenburg zu stellen

 

Klausur des LBB 1

Gesprächsrunde mit den sozialpolitischen Sprecher*innen der Fraktionen des Landtages zu ausgewählten Themen wie:

  • Maßnahmen zur Schaffung von Arbeitsplätzen für Menschen mit Behinderungen auf den 1. Arbeitsmarkt
  • Welche konkreten Maßnahmen wird Ihre Partei ergreifen, um einen wirklich inklusiven Arbeitsmarkt zu schaffen?
  • Mobilität ist eine unverzichtbare Voraussetzung für Inklusion, Partizipation und gesellschaftliche Teilhabe. Welche Ziele sind umzusetzen, um für Menschen mit Behinderung hinreichende Mobilität und somit Teilhabe an der Gesellschaft zu gewährleisten?
  • Welchen Maßnahmen sind geplant, die für einen flächendeckenden barrierefreien öffentlichen Verkehr ab 2022 garantieren

Das Leitbild der Behinderten- und Teilhabepolitik der Landesregierung in Brandenburg – Auf dem Weg zu einer inklusiven Gesellschaft
Gespräch mit Ursula Nonnemacher, Ministerin für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz, welche trotz der aktuellen Coronakrise die Zeit gefunden hat, sich den Fragen der Mitglieder des Landesbehindertenbeirates Brandenburg zu stellen

 


05.03.20 Die neue ‚AG Wohnen‘ nimmt seine Arbeit auf

Die AG Bauen, Wohnen und Mobilität hat sich auf Grund der Zuständigkeit in den Ministerien und der Gesetze geteilt in AG Bauen und Mobilität – MIL sowie AG Wohnen (Grundlage BTHG) – MSGIV

Die Neue Arbeitsgruppe „Wohnformen für Menschen mit Behinderungen“ / AG Wohnen des LBB nahm seine Arbeit auf

Themenschwerpunkte:

  • Planung eines Fachtages „Inklusives Wohnen“ in Kooperation mit dem MSGIV, Vorstellung von „Best practice – Beispielen“, Austausch mit Investoren und Fördermittelgebern
  • Ist-Analyse vorhandener Wohnangebote für Menschen mit Behinderungen in Brandenburg
  • Gestaltung und Zielsetzung - Darstellung der neuen Situation durch das BTHG

Die AG Bauen, Wohnen und Mobilität hat sich auf Grund der Zuständigkeit in den Ministerien und der Gesetze geteilt in AG Bauen und Mobilität – MIL sowie AG Wohnen (Grundlage BTHG) – MSGIV

Die Neue Arbeitsgruppe „Wohnformen für Menschen mit Behinderungen“ / AG Wohnen des LBB nahm seine Arbeit auf

Themenschwerpunkte:

  • Planung eines Fachtages „Inklusives Wohnen“ in Kooperation mit dem MSGIV, Vorstellung von „Best practice – Beispielen“, Austausch mit Investoren und Fördermittelgebern
  • Ist-Analyse vorhandener Wohnangebote für Menschen mit Behinderungen in Brandenburg
  • Gestaltung und Zielsetzung - Darstellung der neuen Situation durch das BTHG

19.02.20 Antrittsbesuch bei Sozialministerin Ursula Nonnemacher

Antrittsbesuch LBB bei Sozialministerin Ursula Nonnemacher

Themen

  • Vorstellung Aufgabenschwerpunkte des Landesbehindertenbeirates 2020
  • Anregungen zur Durchführung von Regionalkonferenzen zur Einführung der dritten Stufe des BTHG
  • Möglichkeiten zur Unterstützung des LBB in den Ministerien
  • Evaluierung und Fortsetzung des Behindertenpolitischen Maßnahmenpaket der Landesregierung
  • Welche Aufgaben und Schwerpunkte hat die neue Hausleitung an den Landesbehindertenbeirat
Antrittsbesuch LBB bei Sozialministerin Ursula Nonnemacher

Themen

  • Vorstellung Aufgabenschwerpunkte des Landesbehindertenbeirates 2020
  • Anregungen zur Durchführung von Regionalkonferenzen zur Einführung der dritten Stufe des BTHG
  • Möglichkeiten zur Unterstützung des LBB in den Ministerien
  • Evaluierung und Fortsetzung des Behindertenpolitischen Maßnahmenpaket der Landesregierung
  • Welche Aufgaben und Schwerpunkte hat die neue Hausleitung an den Landesbehindertenbeirat

12.12.19 Wahl Vorsitz und Stellvertretung für die Amtszeit 2020-2021

neuer Vorstand LBB 2020
Vorsitz
Marianne Seibert (DMSG)
Stellvertretung
Susanne Meffert (Lebenshilfe)
Bernd Pieda (Körper- und Mehrfachbehinderung)
neuer Vorstand LBB 2020
Vorsitz
Marianne Seibert (DMSG)
Stellvertretung
Susanne Meffert (Lebenshilfe)
Bernd Pieda (Körper- und Mehrfachbehinderung)

11.11.2019 Fachtag Digitalisierung

Fachtag Digitalisierung am 11.11.2019 (Foto Ralf Müller)
Foto: Ralf Müller

Es war ein erster gemeinsamer Fachtag der Beauftragten der Landesregierung für die Belange der Menschen mit Behinderungen und dem Landesbehindertenbeirat Brandenburg, und dann gleich mit dem spannenden Thema

Weniger behindert in einer digitalen Welt? - Digitalisierung in den Lebenswelten von Menschen mit Behinderungen -

Fachtag Digitalisierung am 11.11.2019 (Foto Ralf Müller)
Foto: Ralf Müller

Es war ein erster gemeinsamer Fachtag der Beauftragten der Landesregierung für die Belange der Menschen mit Behinderungen und dem Landesbehindertenbeirat Brandenburg, und dann gleich mit dem spannenden Thema

Weniger behindert in einer digitalen Welt? - Digitalisierung in den Lebenswelten von Menschen mit Behinderungen -


20.06.2019 6. Inklusionsworkshop rbb

Zum sechsten Mal fand am 20.06.19 der Inklusionsworkshop des rbb statt. 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen zur Veranstaltung, dass sich in diesem Jahr dem Thema „Kompliziert, einfach, leicht – mit Sprache Barrieren abbauen“ stellte.
Sie wollten erfahren, worin die Unterschiede zwischen Einfacher und Leichter Sprache bestehen, wie Zahlen und Zeichen verwendet werden und ob beides möglich ist: gendergerecht und Einfach zu schreiben?
Programmdirektor Jan Schulte-Kellinghaus der die Teilnehmer*innen begrüßte: „Unsere Angebote im Hörfunk, Fernsehen und Internet sollen für alle Menschen zugänglich sein. Alle Menschen in unserem Land sollen sich am politischen und gesellschaftlichen Diskurs beteiligen. Dabei helfen Angebote in Leichter und Einfacher Sprache.“
Zur Landtagswahl in Brandenburg werde es daher ein Online-Angebot in Leichter Sprache auf rbb24 geben.

Zum sechsten Mal fand am 20.06.19 der Inklusionsworkshop des rbb statt. 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen zur Veranstaltung, dass sich in diesem Jahr dem Thema „Kompliziert, einfach, leicht – mit Sprache Barrieren abbauen“ stellte.
Sie wollten erfahren, worin die Unterschiede zwischen Einfacher und Leichter Sprache bestehen, wie Zahlen und Zeichen verwendet werden und ob beides möglich ist: gendergerecht und Einfach zu schreiben?
Programmdirektor Jan Schulte-Kellinghaus der die Teilnehmer*innen begrüßte: „Unsere Angebote im Hörfunk, Fernsehen und Internet sollen für alle Menschen zugänglich sein. Alle Menschen in unserem Land sollen sich am politischen und gesellschaftlichen Diskurs beteiligen. Dabei helfen Angebote in Leichter und Einfacher Sprache.“
Zur Landtagswahl in Brandenburg werde es daher ein Online-Angebot in Leichter Sprache auf rbb24 geben.


07.06.2019 8. Behindertenpolitische Konferenz

8. Behindertenpolitische Konferenz 2019

Der Landesbehindertenbeirat lud am Freitag, den 7. Juni 2019, zu seiner 8. Behindertenpolitischen Konferenz ein, an der über 130 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Politik, Wirtschaft, Mitarbeiter aus Ministerien, Kommunen und Vertretungen der Interessenverbände der Menschen mit Behinderungen teilnahmen. Zum Jubiläum der 10-jährigen Ratifikation der UN-BRK in Deutschland stand die Konferenz in diesem Jahr unter der Thematik ‚10 Jahre UN-Behindertenrechtskonvention – Brandenburg zieht Bilanz. ‘

8. Behindertenpolitische Konferenz 2019

Der Landesbehindertenbeirat lud am Freitag, den 7. Juni 2019, zu seiner 8. Behindertenpolitischen Konferenz ein, an der über 130 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Politik, Wirtschaft, Mitarbeiter aus Ministerien, Kommunen und Vertretungen der Interessenverbände der Menschen mit Behinderungen teilnahmen. Zum Jubiläum der 10-jährigen Ratifikation der UN-BRK in Deutschland stand die Konferenz in diesem Jahr unter der Thematik ‚10 Jahre UN-Behindertenrechtskonvention – Brandenburg zieht Bilanz. ‘


08.05.2019 Verleihung Brandenburger Inklusionspreis 2019

 08.05.2019 Verleihung Brandenburger Inklusionspreis 2019
 08.05.2019 Verleihung Brandenburger Inklusionspreis 2019

08.04.2019

Auf seiner Klausur haben die Mitglieder des Landesbehindertenbeirat aus Anlass der bevorstehenden Landtagswahl am 01.09.2019 Fragen an die Fraktionen erarbeitet, Wie konkret werden Sie die Belange der Menschen mit Behinderungen und deren Rechte mit aufnehmen? Welche Ziele stellen sie sich, die eine inklusive Gesellschaft, in Brandenburg umzusetzen, um die volle und wirksame Teilhabe der Menschen mit Behinderung zu erreichen.

Auf seiner Klausur haben die Mitglieder des Landesbehindertenbeirat aus Anlass der bevorstehenden Landtagswahl am 01.09.2019 Fragen an die Fraktionen erarbeitet, Wie konkret werden Sie die Belange der Menschen mit Behinderungen und deren Rechte mit aufnehmen? Welche Ziele stellen sie sich, die eine inklusive Gesellschaft, in Brandenburg umzusetzen, um die volle und wirksame Teilhabe der Menschen mit Behinderung zu erreichen.