Hinweise zur Antragstellung für Zuwendungen des Landes Brandenburg für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe: Füreinander – Miteinander

An vielen Orten in Brandenburg sind Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe und Geflüchtete derzeit engagiert –  sie kaufen für Menschen ein, die Hilfe brauchen oder nähen Schutzmasken. Dieses Engagement wird mit dem Förderangebot „Füreinander – Miteinander“ unterstützt. Ab sofort können Anträge beim Landesamt für Soziales und Versorgung gestellt werden. Es können z.B. Nähmaschinen, Material, Fahrtkosten, Honorarkosten in angemessen Umfang (für jemand, der schneidert oder ähnliche Dinge macht), Büromaterial usw. beantragt werden. Dafür stehen – zusätzlich zu den jährlich pro Initiative möglichen 2.000 Euro aus dem Förderprogramm für Willkommensinitiativen – noch einmal 2.000 Euro zur Verfügung. „Füreinander – Miteinander“ heißt, dass sowohl das Engagement durch Geflüchtete unterstützt wird als auch das Engagement für Geflüchtete, die in dieser Situation Hilfe brauchen, z.B. weil sie krank oder älter sind.

Der Antrag kann beim Landesamt für Soziales und Versorgung gestellt werden, am besten per E-Mail (wenn möglich cc an integrationsbeauftragte@msgiv.brandenburg.de). Bitte gleich mit dem Antrag den „vorzeitigen Maßnahmebeginn“ beantragen, dann können Sie loslegen, sobald sie diesen bestätigt bekommen haben.

Ansprechpartner im LASV ist:
Björn Halmai, Bjoern.Halmai@lasv.brandenburg.de

Landesamt für Soziales und Versorgung des Landes Brandenburg
Lipezker Straße 45 / Haus 5
03048 Cottbus
Telefon: 0355 2893 171

Gerne können Sie sich auch an die Integrationsbeauftragte direkt wenden (0331 866-5015).

Wir freuen uns auf Ihre Anträge und Ihr Engagement

An vielen Orten in Brandenburg sind Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe und Geflüchtete derzeit engagiert –  sie kaufen für Menschen ein, die Hilfe brauchen oder nähen Schutzmasken. Dieses Engagement wird mit dem Förderangebot „Füreinander – Miteinander“ unterstützt. Ab sofort können Anträge beim Landesamt für Soziales und Versorgung gestellt werden. Es können z.B. Nähmaschinen, Material, Fahrtkosten, Honorarkosten in angemessen Umfang (für jemand, der schneidert oder ähnliche Dinge macht), Büromaterial usw. beantragt werden. Dafür stehen – zusätzlich zu den jährlich pro Initiative möglichen 2.000 Euro aus dem Förderprogramm für Willkommensinitiativen – noch einmal 2.000 Euro zur Verfügung. „Füreinander – Miteinander“ heißt, dass sowohl das Engagement durch Geflüchtete unterstützt wird als auch das Engagement für Geflüchtete, die in dieser Situation Hilfe brauchen, z.B. weil sie krank oder älter sind.

Der Antrag kann beim Landesamt für Soziales und Versorgung gestellt werden, am besten per E-Mail (wenn möglich cc an integrationsbeauftragte@msgiv.brandenburg.de). Bitte gleich mit dem Antrag den „vorzeitigen Maßnahmebeginn“ beantragen, dann können Sie loslegen, sobald sie diesen bestätigt bekommen haben.

Ansprechpartner im LASV ist:
Björn Halmai, Bjoern.Halmai@lasv.brandenburg.de

Landesamt für Soziales und Versorgung des Landes Brandenburg
Lipezker Straße 45 / Haus 5
03048 Cottbus
Telefon: 0355 2893 171

Gerne können Sie sich auch an die Integrationsbeauftragte direkt wenden (0331 866-5015).

Wir freuen uns auf Ihre Anträge und Ihr Engagement

Kontakt

Ansprechpartner:
Name:
Dr. Doris Lemmermeier
Position:
Integrationsbeauftragte des Landes Brandenburg
E-Mail:
integrationsbeauftragte@­msgiv.brandenburg.de
Telefon:
+49 331 866-5013