Brandenburgische Frauenwoche

Logo Brandenburgische Frauenwoche mit Rahmen

Die landesweite Brandenburgische Frauenwoche hat eine lange Tradition. Rund um den Internationalen Frauentag treffen sich Menschen in ganz Brandenburg zu Konferenzen, Diskussionsrunden, Ausstellungen, Lesungen und vielem mehr, um einmal im Jahr in der breiten Gesellschaft frauenpolitische Themen zu diskutieren. Aber die Brandenburgische Frauenwoche ist keine Veranstaltung für Spezialist*innen und auch nicht allein Frauen vorbehalten!

Sie ist seit Jahrzehnten bundesweit einzigartig und ein öffentlichkeitswirksamer Höhepunkt der Arbeit der Landesgleichstellungsbeauftragten, des Frauenpolitischen Rates und seiner Mitgliedsorganisationen, der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten und aller Akteurinnen und Akteure in Verbänden, Vereinen, Gewerkschaften, Parteien und Kirchen.

Logo Brandenburgische Frauenwoche mit Rahmen

Die landesweite Brandenburgische Frauenwoche hat eine lange Tradition. Rund um den Internationalen Frauentag treffen sich Menschen in ganz Brandenburg zu Konferenzen, Diskussionsrunden, Ausstellungen, Lesungen und vielem mehr, um einmal im Jahr in der breiten Gesellschaft frauenpolitische Themen zu diskutieren. Aber die Brandenburgische Frauenwoche ist keine Veranstaltung für Spezialist*innen und auch nicht allein Frauen vorbehalten!

Sie ist seit Jahrzehnten bundesweit einzigartig und ein öffentlichkeitswirksamer Höhepunkt der Arbeit der Landesgleichstellungsbeauftragten, des Frauenpolitischen Rates und seiner Mitgliedsorganisationen, der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten und aller Akteurinnen und Akteure in Verbänden, Vereinen, Gewerkschaften, Parteien und Kirchen.


Ohne uns läuft nichts - Superheldinnen am Limit

Ende 2019 treten erste Fälle einer rätselhaften Lungenkrankheit im chinesischen Wuhan auf. Von dort breitet sich das Coronavirus über die ganze Welt aus - und verändert auch in Brandenburg den  Alltag. Wie auch bundesweit werden in Brandenburg Veranstaltungen abgesagt, Läden zugemacht, Schulen und Kitas geschlossen. Homeoffice trifft Homeschooling und Mütter tragen die Hauptlast.  Es sind Frauen die während der Hochphase der Coronavirus-Pandemie das Land maßgeblich am Laufen halten  - denn sie arbeiten überdurchschnittlich häufig in den sogenannten systemrelevanten Berufen: als medizinische Fachkräfte, in Pflegeberufen oder im Einzelhandel.  Der Film „Ohne uns läuft nichts - Superheldinnen am Limit“ portraitiert sechs Brandenburgerinnen, die  entscheidend dazu beigetragen haben, dass unsere Gesellschaft und unsere Wirtschaft bisher so gut durch die Corona Krise gekommen sind.

Ende 2019 treten erste Fälle einer rätselhaften Lungenkrankheit im chinesischen Wuhan auf. Von dort breitet sich das Coronavirus über die ganze Welt aus - und verändert auch in Brandenburg den  Alltag. Wie auch bundesweit werden in Brandenburg Veranstaltungen abgesagt, Läden zugemacht, Schulen und Kitas geschlossen. Homeoffice trifft Homeschooling und Mütter tragen die Hauptlast.  Es sind Frauen die während der Hochphase der Coronavirus-Pandemie das Land maßgeblich am Laufen halten  - denn sie arbeiten überdurchschnittlich häufig in den sogenannten systemrelevanten Berufen: als medizinische Fachkräfte, in Pflegeberufen oder im Einzelhandel.  Der Film „Ohne uns läuft nichts - Superheldinnen am Limit“ portraitiert sechs Brandenburgerinnen, die  entscheidend dazu beigetragen haben, dass unsere Gesellschaft und unsere Wirtschaft bisher so gut durch die Corona Krise gekommen sind.

   
Frauen aufs Podium

Film ca. 10 Min.; Digitale Premiere voraussichtlich am 4.3.2021


Gefördert von der Landesbeauftragen für die Gleichstellung von Frauen und Männern des Landes Brandenburg

Frauen aufs Podium

Film ca. 10 Min.; Digitale Premiere voraussichtlich am 4.3.2021


Gefördert von der Landesbeauftragen für die Gleichstellung von Frauen und Männern des Landes Brandenburg


Bilanz der 29. Brandenburgischen Frauenwoche 2019

Die 29. Brandenburgische Frauenwoche fand vom 28. Februar bis zum 14. März 2019 statt und fand wie im Vorjahr großen Zuspruch. Das diesjährige Motto war „Hälfte/Hälfte - ganz einfach“.  In rund 200 Veranstaltungen wurde thematisiert, dass Macht, Zeit und Einkommen auch im Jahr 2019 noch ungleich verteilt sind, obwohl Frauen mehr als 50 Prozent der Bevölkerung ausmachen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer diskutierten Wege zu mehr Gleichstellung im Land. Dabei ging es vielfach um das kurz zuvor verabschiedete Paritätsgesetz.

Das Paritätsgesetz war auch bei der landesweiten Auftaktveranstaltung am 28. Februar 2019 auf der Burg in Beeskow ein zentrales Thema. In ihrem abschließenden Ausblick resümierte die Landesgleichstellungsbeauftragte Monika von der Lippe: „Alle Demokratinnen und Demokraten sollten zusammenstehen und sich zu einer aktiven Gleichstellungspolitik bekennen! Und lassen Sie uns den Blick öffnen und mehr Menschen einbeziehen: Ob LSBTIQ* (Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans*, Inter und Queer-Personen) oder Männer: aktive Gleichstellungspolitik ist für alle gut. Was in der Brandenburgischen Frauenwoche gelingt, sollte auch das ganze Jahr über gelingen.“

Die 29. Brandenburgische Frauenwoche fand vom 28. Februar bis zum 14. März 2019 statt und fand wie im Vorjahr großen Zuspruch. Das diesjährige Motto war „Hälfte/Hälfte - ganz einfach“.  In rund 200 Veranstaltungen wurde thematisiert, dass Macht, Zeit und Einkommen auch im Jahr 2019 noch ungleich verteilt sind, obwohl Frauen mehr als 50 Prozent der Bevölkerung ausmachen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer diskutierten Wege zu mehr Gleichstellung im Land. Dabei ging es vielfach um das kurz zuvor verabschiedete Paritätsgesetz.

Das Paritätsgesetz war auch bei der landesweiten Auftaktveranstaltung am 28. Februar 2019 auf der Burg in Beeskow ein zentrales Thema. In ihrem abschließenden Ausblick resümierte die Landesgleichstellungsbeauftragte Monika von der Lippe: „Alle Demokratinnen und Demokraten sollten zusammenstehen und sich zu einer aktiven Gleichstellungspolitik bekennen! Und lassen Sie uns den Blick öffnen und mehr Menschen einbeziehen: Ob LSBTIQ* (Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans*, Inter und Queer-Personen) oder Männer: aktive Gleichstellungspolitik ist für alle gut. Was in der Brandenburgischen Frauenwoche gelingt, sollte auch das ganze Jahr über gelingen.“


Frauenpolitischer Rat: Koordination und Archiv der Brandenburgischen Frauenwoche

Die Koordinierung der Brandenburgischen Frauenwoche erfolgt durch den Frauenpolitischen Rat. Auf der Webseite des Frauenpolitischen Rates finden Sie Dokumente aus 29 Jahren Brandenburgische Frauenwoche archiviert.

Die Koordinierung der Brandenburgischen Frauenwoche erfolgt durch den Frauenpolitischen Rat. Auf der Webseite des Frauenpolitischen Rates finden Sie Dokumente aus 29 Jahren Brandenburgische Frauenwoche archiviert.