Fachtag Digitalisierung

Der digitale Wandel ist in aller Munde und auch Menschen mit Behinderungen wollen von dieser Entwicklung profitieren. Doch wie kann Digitalisierung für alle zugänglich gemacht werden und wo liegen Risiken?
So entstand mit der Verabschiedung der Zukunftsstrategie „Digitales Brandenburg“ im Dezember 2018 durch die Landesregierung ein Bedarf, sich mit Fragen der Berücksichtigung der Belange von Menschen mit Behinderungen in diesen Entwicklungsprozessen genauer zu befassen. Initiiert von der Beauftragten der Landesregierung für die Belange der Menschen mit Behinderungen entwickelte sie gemeinsam mit Mitgliedern des Landesbehindertenbeirats einen ersten Fachtag.
Unter dem Titel „Weniger behindert in einer digitalen Welt? – Digitalisierung in den Lebenswelten von Menschen mit Beeinträchtigungen“ haben sich Selbst- und Interessenvertretungen von Menschen mit Behinderungen und Vertreterinnen und Vertreter der Landesverwaltung am 11. November 2019 zusammengefunden, um sich dazu auszutauschen und Ideen für eine weitere Begleitung zu entwickeln.
Um sich dem Thema gezielt zu nähern, wurden drei ausgewählte Themen, die auch Gegenstand der Zukunftsstrategie sind, in parallelen Foren betrachtet und diskutiert.
Anschließend wurden an Thementischen einzelne Fragestellungen aufgegriffen, Ideen entwickelt und Erfahrungen ausgetauscht.

Der digitale Wandel ist in aller Munde und auch Menschen mit Behinderungen wollen von dieser Entwicklung profitieren. Doch wie kann Digitalisierung für alle zugänglich gemacht werden und wo liegen Risiken?
So entstand mit der Verabschiedung der Zukunftsstrategie „Digitales Brandenburg“ im Dezember 2018 durch die Landesregierung ein Bedarf, sich mit Fragen der Berücksichtigung der Belange von Menschen mit Behinderungen in diesen Entwicklungsprozessen genauer zu befassen. Initiiert von der Beauftragten der Landesregierung für die Belange der Menschen mit Behinderungen entwickelte sie gemeinsam mit Mitgliedern des Landesbehindertenbeirats einen ersten Fachtag.
Unter dem Titel „Weniger behindert in einer digitalen Welt? – Digitalisierung in den Lebenswelten von Menschen mit Beeinträchtigungen“ haben sich Selbst- und Interessenvertretungen von Menschen mit Behinderungen und Vertreterinnen und Vertreter der Landesverwaltung am 11. November 2019 zusammengefunden, um sich dazu auszutauschen und Ideen für eine weitere Begleitung zu entwickeln.
Um sich dem Thema gezielt zu nähern, wurden drei ausgewählte Themen, die auch Gegenstand der Zukunftsstrategie sind, in parallelen Foren betrachtet und diskutiert.
Anschließend wurden an Thementischen einzelne Fragestellungen aufgegriffen, Ideen entwickelt und Erfahrungen ausgetauscht.



Dokumentation in Gebärdensprache Teil 1

Dokumentation in Gebärdensprache Teil 2

Dokumentation in Gebärdensprache Teil 3